Apostelgeschichte 3:1-26

3  Petrus und Johạnnes nun gingen zur Stunde des Gebets, zur 9. Stunde*, in den Tempel hinauf.  Da trug man einen Mann herbei, der von Geburt an gelähmt war. Er wurde jeden Tag bei der Tempeltür, die man die Schöne nannte, hingesetzt, damit er die, die in den Tempel kamen, um Almosen* bitten konnte.  Als er Petrus und Johạnnes sah, die gerade in den Tempel gehen wollten, begann er um Almosen zu bitten.  Doch Petrus und Johạnnes richteten den Blick auf ihn und Petrus sagte: „Sieh uns an!“  Da schaute er sie erwartungsvoll an, weil er dachte, er würde etwas von ihnen bekommen.  Petrus sagte jedoch: „Silber und Gold habe ich nicht, aber was ich habe, das gebe ich dir. Im Namen von Jesus Christus, dem Nazarẹner, geh umher!“+  Dabei nahm er ihn an der rechten Hand und richtete ihn auf.+ Sofort wurden seine Füße und Knöchel fest.+  Er sprang auf,+ fing an zu gehen und folgte ihnen in den Tempel. Er lief und hüpfte herum und pries Gott.  Alle Leute sahen, wie er umherlief und Gott pries. 10  Sie erkannten in ihm den Mann, der immer am Schönen Tor des Tempels gesessen+ und auf Almosen gewartet hatte, und waren völlig erstaunt und begeistert über das, was mit ihm geschehen war. 11  Während sich der Mann noch an Petrus und Johạnnes festhielt, liefen alle Leute ganz verwundert bei ihnen an dem Ort zusammen, der Sạlomos Säulenhalle+ genannt wurde. 12  Als Petrus das sah, sagte er zu den Leuten: „Männer von Israel, warum staunt ihr so? Warum starrt ihr uns an, als hätten wir aus eigener Kraft oder durch Gottergebenheit erreicht, dass er gehen kann? 13  Der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs,+ der Gott unserer Vorfahren, hat seinen Diener, Jesus, verherrlicht,+ den ihr ausgeliefert+ und vor Pilạtus verleugnet* habt – dabei hatte dieser beschlossen, ihn freizulassen. 14  Ja, ihr habt den Heiligen und Gerechten verleugnet und verlangt, dass man euch einen Mann herausgibt, der ein Mörder war.+ 15  Den Hauptvermittler des Lebens+ aber habt ihr getötet. Gott hat ihn jedoch von den Toten auferweckt, wovon wir Zeugen sind.+ 16  Durch seinen Namen und durch unseren Glauben an seinen Namen hat der Mann, den ihr hier seht und den ihr kennt, Kraft bekommen. Der Glaube, der durch ihn kommt, hat diesen Mann vor euch allen völlig gesund gemacht. 17  Nun, Brüder, ich weiß, dass ihr aus Unwissenheit gehandelt habt+ – genau wie eure Vorsteher.+ 18  So hat Gott aber in Erfüllung gehen lassen, was er schon vorher durch den Mund aller Propheten angekündigt hatte, nämlich dass sein Christus leiden würde.+ 19  Bereut+ also und kehrt um,+ damit eure Sünden ausgelöscht werden,+ sodass von Jehova* Zeiten der Erholung kommen 20  und er den für euch bestimmten Christus schickt, Jesus. 21  Diesen muss der Himmel bis zu den Zeiten bei sich behalten, in denen alles wiederhergestellt wird, worüber Gott durch den Mund seiner heiligen Propheten in alter Zeit gesprochen hat. 22  Moses hat ja gesagt: ‚Jehova,* euer Gott, wird aus der Mitte eurer Brüder einen Propheten wie mich für euch berufen.+ Hört auf alles, was er sagt.+ 23  Ja jeder*, der nicht auf diesen Propheten hört, wird aus der Mitte des Volkes ausgerottet werden.‘+ 24  Und alle Propheten von Samuel an – alle die geredet haben – haben diese Tage ebenfalls deutlich angekündigt.+ 25  Ihr seid die Söhne der Propheten und des Bundes, den Gott mit euren Vorfahren geschlossen hat,+ als er zu Abraham sagte: ‚Durch deinen Nachkommen* werden alle Familien der Erde gesegnet werden.‘+ 26  Nachdem Gott seinen Diener berufen hatte, schickte er ihn zuerst zu euch,+ um euch zu segnen, indem er jedem von euch hilft, sich von seinen schlechten Taten abzuwenden.“

Fußnoten

D. h. etwa um 15 Uhr.
Oder „Gaben der Barmherzigkeit“. Siehe Worterklärungen.
Oder „abgelehnt“.
Wtl. „vom Gesicht Jehovas“. Siehe Anh. A5 zu „Jehova“.
Siehe Anh. A5.
Oder „jede Seele“.
Wtl. „Samen“.

Studienanmerkungen

Medien

Säulenhalle Salomos
Säulenhalle Salomos

Dieses Modell vom Tempelberg zeigt, wie die Säulenhalle Salomos im 1. Jh. ausgesehen haben könnte. Es handelte sich dabei um einen weiträumigen, überdachten Gang an der O-Seite des äußeren Tempelvorhofs. In der Bibel wird die Säulenhalle Salomos drei Mal direkt erwähnt. Johannes berichtet davon, dass Jesus einmal im Winter dort umherging. Dabei wurde er von einer Gruppe Juden umringt, die von ihm wissen wollten, ob er der Christus ist (Joh 10:22-24). Ein anderes Mal sammelte sich in der Säulenhalle eine erstaunte Menschenmenge um Petrus, um zu hören, wie er einen Mann geheilt hatte, der von Geburt an gelähmt war (Apg 3:1-7, 11). Und die ersten Christen nutzten die Säulenhalle Salomos gewöhnlich für öffentliche Treffen (Apg 5:12, 13; siehe Worterklärungen zu „Salomos Säulenhalle“).