Zurück zum Inhalt

Bibelverse erklärt

Erfahren Sie mehr über die eigentliche Bedeutung bekannter Bibelverse und Bibelpassagen. Der Kontext der einzelnen Verse liefert wertvolle Hintergrundinformationen. Erklärende Fußnoten und Querverweise helfen Ihnen dabei, die Verse besser zu verstehen.

1. Mose 1:1 – „Am Anfang erschuf Gott Himmel und Erde“

Welche zwei wichtigen Details werden in diesem Bibelvers erwähnt?

2. Mose 20:12 – „Ehre deinen Vater und deine Mutter“

Gott verband mit diesem Gebot ein Versprechen, das einen zusätzlichen Ansporn lieferte, es zu befolgen.

Josua 1:9 – „Sei mutig und stark!“

Wie kann man trotz schwieriger Umstände oder scheinbar unüberwindbarer Hindernisse mutig und stark sein?

Psalm 23:4 – „Auch wenn ich durch das dunkle Tal des Todes gehe“

Auch Anbeter Gottes erleben dunkle Tage in ihrem Leben. Wie können sie auch dann Gottes Schutz und Fürsorge verspüren?

Psalm 46:11 – „Seid still und erkennt, dass ich Gott bin“

Fordert dieser Vers auf, andächtig zu schweigen?

Sprüche 3:5, 6 – „Verlass dich nicht auf deinen Verstand“

Wie zeigt sich, dass wir eher auf Gott als auf uns selbst vertrauen?

Jesaja 40:31 – „Die auf Jehova hoffen, gewinnen neue Kraft“

Warum vergleicht die Bibel jemanden, der Kraft von Gott bekommt, mit einem fliegenden Adler?

Jesaja 41:10 – „Schau nicht ängstlich nach Hilfe aus, denn ... ich stehe dir bei!“

Durch drei Aussagen bestärkt Jehova seine treuen Anbeter darin, dass er ihnen beisteht.

Jesaja 42:8 – „Ich, der HERR, das ist mein Name“

Welchen Eigennamen hat Gott für sich gewählt?

Jeremia 29:11 – „Mein Plan mit euch steht fest“

Hat Gott einen Plan für jeden Einzelnen von uns?

Micha 6:8 erklärt – „Demütig wandeln mit deinem Gott”

Dieser Vers fasst mit drei Schlüsselbegriffen zusammen, was Gott von uns erwartet.

Matthäus 6:33 – „Setzt also das Königreich ... an die erste Stelle“

Meinte Jesus damit, dass Christen für ihren Lebensunterhalt nicht arbeiten müssen?

Matthäus 6:34 – „Macht euch keine Sorgen um den nächsten Tag!“

Jesus wollte damit nicht sagen, es wäre verkehrt, für die Zukunft zu planen.

Matthäus 11:28-30 erklärt: „Kommt her zu mir …! Und ich werde euch Ruhe geben“

Versprach Jesus, die Menschen sofort von Unterdrückung und Ungerechtigkeit zu befreien?

Markus 1:15 – „Gottes Reich ist nahe“

Meinte Jesus, dass das Königreich bereits zu regieren begonnen hatte?

Johannes 1:1 – „Am Anfang war das Wort“

Dieser Bibelvers offenbart Einzelheiten über Jesus Christus aus der Zeit, bevor er als Mensch auf die Erde kam.

Johannes 3:16 – „Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt“

Jehova liebt jeden Einzelnen von uns und möchte, dass wir für immer leben.

Johannes 14:6 – „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben“

Warum muss man die wichtige Rolle von Jesus anerkennen, wenn man Gott anbeten möchte?

Johannes 14:27 – „Frieden lasse ich euch zurück“

Was war das für ein Frieden, den Jesus seinen Nachfolgern zurückließ oder gab? Wie können wir ihn bekommen?

Johannes 16:33 – „Ich habe die Welt überwunden”

Wie zeigen Jesu Worte seinen Nachfolgern, dass es ihnen möglich ist, Gott treu zu bleiben?

Römer 5:8 – „Christus [starb] für uns ..., als wir noch Sünder waren“

Menschen neigen zu Denk- und Handlungsweisen, die Gottes Maßstäben widersprechen. Wie kann man Gottes Freund werden und die Aussicht auf ewiges Leben haben?

Römer 10:13 – „Jeder, der den Namen des Herrn anruft“

Gott gibt allen Menschen die Möglichkeit, gerettet zu werden und ewiges Leben zu bekommen, unabhängig von Nationalität, Herkunft oder sozialem Status.

Römer 15:13 – „Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und mit Frieden“

Wie hängen Freude und Frieden mit Hoffnung und der Kraft des heiligen Geistes zusammen?

Philipper 4:6, 7 – „Macht euch um nichts Sorgen“

Welche Arten des Gebets können dabei helfen, mit Sorgen besser umzugehen und inneren Frieden zu finden?

Philipper 4:13 – „Alles kann ich durch Christus, der mir Kraft und Stärke gibt“

Was meinte der Apostel Paulus, als er schrieb, dass er „für alles“ stark gemacht werden würde?

2. Timotheus 1:7 – „Gott hat uns nicht einen Geist der Ängstlichkeit gegeben“

Wie kann Gott uns Menschen helfen, Angst zu überwinden und mutig das zu tun, was richtig ist?