Das erste Buch der Chronika 16:1-43

16  Die Bundeslade des wahren Gottes wurde anschließend in das Zelt gestellt, das David für sie aufgeschlagen hatte,+ und man opferte vor dem wahren Gott Brand- und Gemeinschaftsopfer.+  Nachdem David die Brand-+ und Gemeinschaftsopfer+ dargebracht hatte, segnete er das Volk im Namen Jehovas.  Auch teilte er an alle Israeliten — an jeden Mann und jede Frau — ein rundes Brot, einen Dattelkuchen und einen Rosinenkuchen aus.  Dann setzte er einige Levịten für den Dienst vor der Bundeslade Jehovas ein.+ Sie sollten Jehova, den Gott Israels, ehren*, ihm danken und ihn preisen.  Ạsaph+ war das Oberhaupt und als Zweiter kam Sachạrja. Jẹiël, Schemirạmoth, Jẹhiël, Mattịthja, Ẹliab, Benạja, Ọbed-Ẹdom und Jẹiël+ spielten Saiteninstrumente und Harfe,+ Ạsaph die Zimbeln,+  und die Priester Benạja und Jahạsiël bliesen vor der Bundeslade des wahren Gottes die ganze Zeit die Trompeten.  An dem Tag widmete David Jehova zum ersten Mal durch Ạsaph+ und seine Brüder ein Danklied:   „Dankt Jehova,+ ruft seinen Namen an,macht seine Taten unter den Völkern bekannt!+   Singt für ihn, stimmt für ihn Lobgesänge an*,+denkt über all seine wunderbaren Werke nach*.+ 10  Sprecht voller Stolz über seinen heiligen Namen.+ Das Herz derer, die Jehova suchen, soll sich freuen.+ 11  Forscht nach Jehova+ und seiner Kraft,sucht ihn immer wieder auf*.+ 12  Erinnert euch an die wunderbaren Taten, die er vollbracht hat,+an seine Wunder und seine Urteilssprüche, 13  ihr Nachkommen* seines Dieners Israel,+ihr Söhne Jakobs, ihr, seine Auserwählten.+ 14  Er ist unser Gott Jehova.+ Seine Urteilssprüche gelten für die ganze Erde.+ 15  Behaltet seinen Bund für immer in Erinnerung,das Versprechen, das er 1 000 Generationen gab*,+ 16  den Bund, den er mit Abraham schloss,+und den Eid, den er Isaak schwor,+ 17  den er für Jakob als Verordnung festlegte+und für Israel als dauerhaften Bund, 18  mit den Worten: ‚Ich werde dir das Land Kạnaan geben+als dir zugeteiltes Erbe.‘+ 19  Damals wart ihr noch wenige,ja sehr wenige und Fremde im Land.+ 20  Von Volk zu Volk zogen sie,von einem Königreich zum anderen.+ 21  Er gestattete niemandem, sie zu unterdrücken,+sondern wies ihretwegen Könige zurecht:+ 22  ‚Rührt meine Gesalbten nicht an,fügt meinen Propheten kein Leid zu.‘+ 23  Sing Lieder für Jehova, ganze Erde! Mach Tag für Tag seine Rettungstaten bekannt!+ 24  Erzählt den Nationen von seiner Herrlichkeit,allen Völkern von seinen wunderbaren Taten. 25  Denn Jehova ist groß und überaus zu preisen,er ist Ehrfurcht einflößender als alle anderen Götter.+ 26  Die Götter der Völker sind allesamt wertlos.+ Doch Jehova, er hat den Himmel gemacht.+ 27  Von Majestät* und Pracht ist er umgeben,+sein Wohnort strahlt Kraft und Freude aus.+ 28  Gebt Jehova, was ihm zusteht, ihr Familien der Völker,gebt Jehova, was ihm zusteht wegen seiner Herrlichkeit und Stärke.+ 29  Gebt Jehova die Ehre, die seinem Namen gebührt,+bringt eine Gabe und kommt zu ihm herein.+ Verbeugt euch* in prächtigen heiligen Gewändern* vor Jehova.+ 30  Erbebe vor ihm, ganze Erde! Die Erde* hat festen Bestand, sie lässt sich nicht wegrücken*.+ 31  Himmel, freue dich — Erde, brich in Jubel aus!+ Verkündet den Völkern: ‚Jehova ist König geworden!‘+ 32  Das Meer und alles darin — tosen soll es! Ihr Felder und alles darauf — freut euch! 33  Ihr Bäume des Waldes, stimmt mit ein und jubelt vor Jehova! Denn er kommt* als Richter der Erde. 34  Dankt Jehova, denn er ist gut,+seine loyale Liebe bleibt für immer.+ 35  Ruft: ‚Rette uns, o Gott unserer Rettung!+ Führe uns zusammen und befreie uns von den Völkern,damit wir deinen heiligen Namen preisen+und dich voller Freude rühmen*.+ 36  Gepriesen sei Jehova, der Gott Israels,bis in alle Ewigkeit*.‘“ Darauf sagte das ganze Volk: „Amen!“*, und pries Jehova. 37  Dann ließ David Ạsaph+ und dessen Brüder dort vor der Bundeslade Jehovas zurück, damit sie ständig vor der Bundeslade Dienst taten+ und so den täglichen Pflichten nachkamen.+ 38  Ọbed-Ẹdom und seine Brüder, 68 an der Zahl, und Ọbed-Ẹdom, der Sohn Jẹduthuns, und Họsa waren Torwächter. 39  Der Priester Zạdok+ war zusammen mit anderen Priestern vor der Stiftshütte Jehovas auf der Höhe* bei Gịbeon,+ 40  um regelmäßig morgens und abends auf dem Brandopferaltar Brandopfer für Jehova zu opfern und alles auszuführen, was Jehova den Israeliten in seinem Gesetz vorschrieb.+ 41  Bei ihnen waren Hẹman und Jẹduthun+ und die anderen ausgewählten Männer, die namentlich dazu bestimmt worden waren, Jehova zu danken,+ denn „seine loyale Liebe bleibt für immer“.+ 42  Hẹman+ und Jẹduthun waren bei ihnen, um die Trompeten und Zimbeln ertönen zu lassen sowie die Instrumente*, mit denen man den wahren Gott pries. Die Söhne Jẹduthuns+ standen am Tor. 43  Schließlich gingen alle nach Hause, und David ging weg, um seine Hausgemeinschaft zu segnen.

Fußnoten

Wtl. „sich an ihn erinnern“.
Oder „musiziert für ihn“.
Evtl. auch „sprecht über ...“.
Wtl. „sucht ... sein Gesicht“.
Wtl. „Samen“.
Wtl. „das Wort, das er ... gebot“.
Oder „Würde“.
Oder „Betet an“.
Evtl. auch „wegen der Pracht seiner Heiligkeit“.
Oder „Das fruchtbare Land“.
Oder „kann nicht wanken“.
Oder „ist gekommen“.
Oder „uns an deinem Ruhm freuen“.
Oder „von Ewigkeit zu Ewigkeit“.
Oder „So soll es sein!“.
Oder „Anbetungsstätte“.
Oder „Instrumente des Gesangs“.

Studienanmerkungen

Medien