Der zweite Brief an die Korinther 7:1-16

7  Da wir also diese Versprechen* bekommen haben,+ ihr Lieben, wollen wir uns von jeder Verunreinigung des Körpers* und Geistes reinigen,+ indem wir völlige Heiligkeit in Gottesfurcht anstreben.  Macht in eurem Herzen Platz für uns.+ Wir haben niemandem unrecht getan, wir haben niemand verdorben, wir haben niemand ausgenutzt.+  Ich sage das nicht, um euch zu verurteilen. Ich habe ja vorhin erwähnt, dass ihr in unserem Herzen seid – ob wir zusammen leben oder zusammen sterben.  Ich kann ganz offen mit euch reden. Ich bin sehr stolz auf euch. Ich fühle mich sehr getröstet. Trotz aller Schwierigkeiten ströme ich über vor Freude.+  Ja, als wir in Mazedọnien ankamen,+ gab es für uns* keine Erleichterung, sondern wir wurden in jeder Hinsicht weiter bedrängt – es gab außen Kämpfe, innen Befürchtungen.  Gott aber, der die Niedergeschlagenen tröstet,+ hat uns durch die Gegenwart von Titus getröstet,  doch nicht nur durch seine Gegenwart, sondern auch durch den Trost, den er euretwegen bekam. Er hat uns die Nachricht gebracht, dass ihr euch nach mir sehnt, dass ihr tief traurig seid und euch wirklich um mich sorgt*. Da habe ich mich noch mehr gefreut.  Wenn ich euch also durch meinen Brief auch traurig gemacht habe,+ bedauere ich das nicht. Selbst wenn ich es zuerst bedauert habe (ich sehe ja, dass der Brief euch traurig gemacht hat, wenn auch nur kurz),  so freue ich mich jetzt – aber nicht weil ihr traurig gemacht wurdet, sondern weil euch diese Trauer zur Reue veranlasst hat. Ihr seid im Sinne Gottes traurig gemacht worden, damit ihr unseretwegen keinen Schaden erleidet. 10  Denn Traurigkeit im Sinne Gottes führt zur Reue und damit zur Rettung; dabei ist nichts zu bedauern.+ Die Traurigkeit der Welt jedoch führt zum Tod. 11  Seht nur, zu welcher großen Ernsthaftigkeit es bei euch geführt hat, dass ihr im Sinne Gottes traurig gemacht worden seid, ja zu welcher Entlastung, welcher Empörung, welcher Furcht, welcher Sehnsucht, welchem Eifer, welcher Berichtigung von Unrecht!+ Ihr habt euch in dieser Sache in jeder Hinsicht als rein* erwiesen. 12  Als ich euch schrieb, habe ich es weder für den getan, der das Unrecht verübt hat,+ noch für den, dem es zugefügt wurde, sondern damit euer ernsthaftes Bemühen, auf uns zu hören, vor Gott deutlich wird. 13  Deshalb fühlten wir uns getröstet. Zu unserem Trost kam jedoch noch die größere Freude dazu, dass Titus sich so gefreut hat, denn ihr alle habt ihm neue Kraft gegeben*. 14  Wenn ich zu ihm gesagt habe, wie stolz ich auf euch bin, muss ich mich dafür nicht schämen. So wie alles, was wir euch gesagt haben, der Wahrheit entsprach, hat sich auch das, was wir Titus stolz erzählt haben, als wahr erwiesen. 15  Auch ist seine innige Liebe zu euch noch größer, wenn er an den Gehorsam von euch allen denkt+ und daran, wie ihr ihn mit Furcht und Zittern empfangen habt. 16  Ich freue mich, dass ich in jeder Hinsicht auf euch vertrauen kann*.

Fußnoten

Oder „Verheißungen“.
Wtl. „Fleisches“.
Wtl. „unser Fleisch“.
Wtl. „von eurem Eifer für mich“.
Oder „unschuldig“.
Wtl. „seinen Geist erfrischt“.
Evtl. auch „euretwegen guten Mutes sein kann“.

Studienanmerkungen

Medien