An die Epheser 3:1-21

3  Das ist der Grund, warum ich, Paulus, der ich wegen Christus Jesus im Gefängnis bin,+ für euch, die Leute von den anderen Völkern ...*  Ihr habt bestimmt von der Verwaltung+ der unverdienten Güte Gottes gehört, die mir zu eurem Nutzen übertragen wurde,  dass mir durch eine Offenbarung das heilige Geheimnis bekannt gegeben wurde, wie ich zuvor schon kurz geschrieben habe.  Wenn ihr das also lest, könnt ihr erkennen, welches Verständnis ich von dem heiligen Geheimnis des Christus habe.+  In anderen Generationen wurde dieses Geheimnis den Menschen* nicht so bekannt gemacht, wie es jetzt seinen heiligen Aposteln und Propheten durch den Geist offenbart worden ist.+  Es besteht darin, dass Leute von den anderen Völkern, die mit Christus Jesus verbunden sind, durch die gute Botschaft zusammen mit uns Erben und Teile des Körpers+ sowie Teilhaber an dem Versprechen* sein sollten.  Aufgrund des Geschenks* der unverdienten Güte Gottes, das mir durch das Wirken seiner Kraft gegeben wurde, bin ich ein Diener davon geworden.+  Mir, einem Menschen, der geringer ist als der geringste aller Heiligen,+ ist diese unverdiente Güte verliehen worden:+ Ich sollte den anderen Völkern die gute Botschaft über den unergründlichen Reichtum des Christus verkünden  und durch mich sollte jeder sehen, wie das heilige Geheimnis verwaltet wird,+ das seit sehr langer Zeit in Gott, der alles erschaffen hat, verborgen war. 10  Das geschah, damit jetzt den Regierungen und Autoritäten in den himmlischen Bereichen die überaus vielfältige Weisheit Gottes durch die Versammlung+ bekannt gemacht wird.+ 11  Das entspricht dem ewigen Vorsatz, den er in Verbindung mit dem Christus, mit Jesus, unserem Herrn, gefasst hat.+ 12  Durch ihn können wir so offen sprechen und haben freien Zugang+ voller Zuversicht durch unseren Glauben an ihn. 13  Deshalb bitte ich euch, wegen der Schwierigkeiten*, die ich euretwegen ertrage, nicht aufzugeben, denn sie bedeuten Herrlichkeit für euch.+ 14  Das ist der Grund, warum ich meine Knie vor dem Vater beuge, 15  dem jede Familie im Himmel und auf der Erde ihren Namen verdankt. 16  Ich bete darum, dass er durch seine große Herrlichkeit den Menschen, der ihr innerlich seid, mit Kraft durch seinen Geist stark werden lässt+ 17  und dass der Christus durch euren Glauben mit Liebe in eurem Herzen wohnt.+ Ihr sollt verwurzelt sein+ und auf einer festen Grundlage stehen,+ 18  um mit allen Heiligen die ganze Breite, Länge, Höhe und Tiefe völlig zu begreifen 19  und die Liebe des Christus+ zu erkennen, die die Erkenntnis übersteigt, damit ihr mit der ganzen Fülle, die Gott gibt, erfüllt seid. 20  Er nun, der durch seine Kraft, die in uns wirkt,+ über alles hinaus unermesslich viel mehr tun kann, als wir erbitten oder uns vorstellen können,+ 21  soll durch die Versammlung und durch Christus Jesus in allen Generationen verherrlicht werden, für immer und ewig. Amen.

Fußnoten

Der Gedanke wird offensichtlich in Vers 14 weitergeführt.
Wtl. „Menschensöhnen“.
Oder „Verheißung“.
Oder „freien Gabe“.
Oder „Drangsale“.

Studienanmerkungen

Medien