Der erste Brief an die Korinther 3:1-23

3  So konnte ich mit euch nicht wie mit Menschen reden, die sich vom Geist leiten lassen*,+ Brüder, sondern wie mit Menschen, die sich von ihrer sündigen Natur leiten lassen*, wie mit kleinen Kindern+ in Christus.  Ich habe euch mit Milch ernährt, nicht mit fester Nahrung, denn ihr wart noch nicht stark genug. Ja ihr seid auch jetzt nicht stark genug,+  denn ihr lasst euch noch von eurer sündigen Natur leiten*.+ Solange es Eifersucht und Streit unter euch gibt, lasst ihr euch da nicht von eurer sündigen Natur leiten*+ und verhaltet ihr euch da nicht wie Menschen?  Denn wenn einer sagt: „Ich gehöre zu Paulus“, ein anderer aber sagt: „Ich zu Apọllos“,+ benehmt ihr euch da nicht einfach wie Menschen?  Was ist denn Apọllos? Ja was ist Paulus? Diener,+ durch die ihr gläubig geworden seid, so wie der Herr es einem jeden gewährt hat.  Ich habe gepflanzt,+ Apọllos hat begossen,+ Gott aber hat es wachsen lassen,  sodass weder der Pflanzende etwas ist noch der Begießende, sondern Gott, der es wachsen lässt.+  Der Pflanzende und der Begießende sind eins*, doch jeder wird für seine eigene Arbeit den entsprechenden Lohn bekommen.+  Denn wir sind Gottes Mitarbeiter. Ihr seid Gottes Feld, das bebaut wird, Gottes Bauwerk.+ 10  Aufgrund der unverdienten Güte, die Gott mir geschenkt hat, habe ich als geschickter Baumeister* ein Fundament gelegt,+ aber jemand anders baut darauf. Doch jeder soll stets darauf achten, wie er darauf baut. 11  Denn niemand kann ein anderes Fundament legen als das, was gelegt wurde – Jesus Christus.+ 12  Wenn nun jemand auf dem Fundament mit Gold, Silber, kostbaren Steinen, Hölzern, Heu oder Stroh baut, 13  wird das Werk eines jeden offenbar, denn der Tag wird es aufdecken, weil es durch Feuer offenbart werden wird.+ Durch das Feuer wird geprüft, von welcher Qualität das Werk eines jeden ist. 14  Hält das, was jemand darauf gebaut hat, stand, wird er einen Lohn bekommen. 15  Falls es abbrennt, wird er Verlust erleiden, doch er selbst wird gerettet werden. Wenn das geschieht, wird es jedoch sein wie durchs Feuer hindurch*. 16  Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid+ und dass der Geist Gottes in euch wohnt?+ 17  Wenn jemand den Tempel Gottes vernichtet, wird Gott ihn vernichten. Denn der Tempel Gottes ist heilig und ihr seid dieser Tempel.+ 18  Macht euch nichts vor: Wenn sich jemand unter euch in diesem Weltsystem* für weise hält, soll er erst einmal dumm werden, damit er weise wird. 19  Denn die Weisheit dieser Welt ist Dummheit bei Gott. Steht doch in den Schriften: „Die Weisen fängt er mit ihrer eigenen List.“+ 20  Auch heißt es: „Jehova* weiß, dass die Überlegungen der Weisen sinnlos sind.“+ 21  Deshalb soll sich niemand wegen Menschen rühmen, denn alles gehört euch, 22  ob Paulus oder Apọllos oder Kẹphas*+ oder die Welt oder Leben oder Tod oder Gegenwärtiges oder Zukünftiges – alles gehört euch. 23  Ihr aber gehört Christus+ und Christus gehört Gott.

Fußnoten

Oder „mit Geistesmenschen“.
Oder „mit fleischlichen Menschen“.
Wtl. „seid noch fleischlich“.
Wtl. „seid ihr da nicht fleischlich“.
Oder „haben ein und dasselbe Ziel“.
Oder „weiser Arbeitsleiter“.
Oder „als wäre er aus dem Feuer gerettet worden“.
Oder „Ära“. Siehe Worterklärungen.
Siehe Anh. A5.
Auch Petrus genannt.

Studienanmerkungen

Medien