Micha 1:1-16

  • Urteil über Samaria und Juda (1-16)

    • Sünden und Auflehnung führen zu Problemen (5)

1  Die Botschaft Jehovas, die Micha*+ aus Morẹscheth erhielt – zur Zeit von Jọtham,+ Ạhas+ und Hiskịa,+ den Königen von Juda –+ und die ihn als eine Vision erreichte, in der es um Samạria und Jerusalem ging:   „Hört her, all ihr Völker! Pass auf, o Erde und alles, was auf dir ist,Jehova, der Souveräne Herr, soll gegen euch als Zeuge auftreten,+Jehova von seinem heiligen Tempel aus.   Denn seht, Jehova verlässt seinen Ort. Er wird herabkommen und auf die Anhöhen der Erde treten.   Unter ihm werden die Berge schmelzen+und die Täler* sich spaltenwie Wachs vor dem Feuer,wie Wasser, das einen steilen Hang herabgegossen wird.   Das alles geschieht wegen der Auflehnung Jakobs,wegen der Sünden des Hauses Israel.+ Was ist die Auflehnung Jakobs? Ist es nicht Samạria?+ Und was sind die Höhen* Judas?+ Sind sie nicht Jerusalem?   Ich werde Samạria zu einem Trümmerhaufen des Feldes machen,zu einem Ort, an dem man Weingärten pflanzt. Ich werde ihre Steine ins Tal schleudern*und ihre Fundamente freilegen.   Alle ihre Götzenbilder werden zerschlagen+und alle Geschenke, für die sie sich verkauft hat*, verbrannt werden.+ Alle ihre Götzen werde ich verwüsten. Denn sie hat sie sich vom Hurenlohn zusammengesammeltund zu Hurenlohn werden sie wieder werden.“   Ich werde deswegen klagen und heulen,+ich werde barfuß und nackt herumlaufen.+ Ich werde Klageschreie ausstoßen wie Schakaleund Trauerrufe wie Strauße.   Denn ihre Wunde ist unheilbar,+sie reicht bis nach Juda.+ Die Plage hat sich bis ans Tor meines Volkes ausgebreitet, bis nach Jerusalem.+ 10  „Verkündet es nicht in Gath,vergießt keine einzige Träne. In Beth-Ạphra* wälzt euch im Staub. 11  Zieht nackt und in Schande hinüber, ihr Bewohner* von Schạphir. Die Bewohner* von Zaanan sind nicht herausgekommen. In Beth-Ẹzel wird man klagen und es wird euch nicht mehr unterstützen. 12  Denn die Bewohner* von Mạroth haben auf Gutes gewartet,doch von Jehova aus ist Schlechtes zum Tor Jerusalems herabgekommen. 13  Spannt die Pferde vor den Wagen, ihr Bewohner* von Lạchisch.+ Ihr wart für die Tochter Zion der Anfang der Sünde,denn in euch fanden sich die Auflehnungen Israels.+ 14  Darum werdet ihr Morẹscheth-Gạth Abschiedsgeschenke geben. Die Häuser von Ạchsib+ waren trügerisch für die Könige von Israel. 15  Den Eroberer* werde ich noch zu euch hineinbringen,+ ihr Bewohner* von Marẹscha.+ Bis nach Adụllam+ wird die Herrlichkeit Israels kommen. 16  Macht euch kahl und schert euer Haar ab wegen eurer geliebten Kinder. Werdet kahl wie ein Adler,denn sie sind verschleppt worden, weg von euch.“+

Fußnoten

Kurzform von Michael (bedeutet „Wer ist wie Gott?“) oder von Michaja (bedeutet „Wer ist wie Jehova?“).
Oder „Tiefebenen“.
Oder „Anbetungsstätten“.
Wtl. „schütten“.
Oder „und Samarias gesamter Hurenlohn“.
Oder „Haus Aphra“.
Wtl. „Bewohnerin“.
Wtl. „Bewohnerin“.
Wtl. „Bewohnerin“.
Wtl. „Bewohnerin“.
Oder „Enteigner“.
Wtl. „o Bewohnerin“.