Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

WIE SPENDEN VERWENDET WERDEN

Geistige Nahrung in einer kleinen Box

Geistige Nahrung in einer kleinen Box

1. SEPTEMBER 2020

Jehovas Zeugen erhalten mehr geistige Nahrung in digitaler Form als jemals zuvor. Allerdings können sich unsere Brüder in vielen Ländern den Zugang zum Internet kaum leisten. In anderen Gegenden gibt es oft Stromausfall, sehr langsames oder sogar überhaupt kein Internet.

Trotzdem können jetzt viele unserer Brüder und Schwestern die digitalen Publikationen herunterladen, auch ohne eigenes Internet. Wie ist das möglich?

Die JW Box ist ein kleines Gerät, das Versammlungen zur Verfügung gestellt wird, die kaum Zugriff auf das Internet haben. Die Box besteht aus einem gekauften Router und enthält Software, die von der Computerabteilung im Bethel entwickelt wurde, sowie digitale Publikationen und Videos von jw.org. Der Preis liegt bei etwa 60 Euro.

Im Königreichssaal können unsere Brüder und Schwestern die Publikationen und Videos über eine drahtlose Verbindung mit der JW Box auf ihre mobilen Geräte herunterladen. Das funktioniert auch mit älteren und einfachen Geräten. Wie aber bleiben Versammlungen ohne Internetverbindung auf dem neuesten Stand? Sie bekommen vom Zweigbüro in regelmäßigen Abständen USB-Sticks mit den neuesten Inhalten von jw.org, die sie dann auf die JW Box überspielen können. Diese USB-Sticks kosten etwa 3 Euro.

Wie hat die JW Box unseren Brüdern geholfen? Nathan Adruandra, ein Vater in der Demokratischen Republik Kongo, erklärt: „Ich wollte schon lange die Videos ‚O Jehova ... auf dich vertraue ich‘ und Denk an Lots Frau herunterladen. Das hat aber nie geklappt und ich war echt enttäuscht. Jetzt kann ich diese Videos auf mein Handy herunterladen. So können wir unseren Kindern biblische Lehren besser vermitteln.“

Ein Bruder, der Versammlungen in Nigeria hilft, die JW Box einzurichten, sagt: „Für die Brüder ist die JW Box ein besonderes Geschenk von Jehova. Sie sind begeistert, dass sie jetzt ganz einfach die Publikationen und Videos der Toolbox herunterladen können.“

Über 1 700 Geräte wurden bereits an unsere Brüder in Afrika, Ozeanien und Südamerika geschickt. Es sollen noch viele weitere folgen. Wie werden die Kosten dafür bestritten? Durch Spenden für das weltweite Werk. Oft werden diese über donate.jw.org getätigt. Vielen Dank für eure großzügige Unterstützung.