Esra 7:1-28

7  Nach diesen Ereignissen, während der Regierung des Perserkönigs Artaxẹrxes,+ kehrte Ẹsra*+ zurück. Er war der Sohn von Serạja+ (Sohn von Asạrja, Sohn von Hilkịja,+  Sohn von Schạllum, Sohn von Zạdok, Sohn von Ạhitub,  Sohn von Amạrja, Sohn von Asạrja,+ Sohn von Mẹrajoth,  Sohn von Serạchja, Sohn von Ụsi, Sohn von Bụkki,  Sohn von Abischụa, Sohn von Pịnehas,+ Sohn von Eleạsar,+ Sohn von Aaron,+ dem Oberpriester).  Dieser Ẹsra zog von Babylon los. Er war ein Abschreiber* und gut vertraut mit dem* Gesetz von Moses,+ das Jehova, der Gott Israels, gegeben hatte. Weil die Hand seines Gottes Jehova über ihm war, ging der König auf alle seine Bitten ein.  Im 7. Jahr des Königs Artaxẹrxes zog eine Anzahl Israeliten, Priester, Levịten,+ Sänger,+ Torwächter+ und Tempeldiener*+ nach Jerusalem hinauf.  Im 5. Monat, im 7. Jahr des Königs, traf Ẹsra in Jerusalem ein.  Am ersten Tag des ersten Monats war er in Babylon aufgebrochen und am ersten Tag des 5. Monats kam er in Jerusalem an, denn die gütige Hand seines Gottes war über ihm.+ 10  Ẹsra hatte sein Herz darauf vorbereitet*, das Gesetz Jehovas zurate zu ziehen, es umzusetzen+ und die darin enthaltenen Vorschriften und Rechtsbestimmungen in Israel zu lehren.+ 11  König Artaxẹrxes gab dem Priester und Abschreiber* Ẹsra, einem Fachkundigen auf dem Gebiet* der Gebote und Vorschriften Jehovas für Israel, einen Brief. Hier eine Abschrift davon: 12  * „Artaxẹrxes,+ der König der Könige, an Ẹsra, den Priester und Abschreiber* des Gesetzes des Gottes des Himmels: Ich wünsche dir vollkommenen Frieden! 13  Folgenden Befehl habe ich erlassen: Jeder in meinem Reich, der zum Volk Israel oder seinen Priestern und Levịten gehört und mit dir nach Jerusalem gehen möchte, darf gehen.+ 14  Denn du bist vom König und von seinen sieben Beratern ausgesandt worden und sollst untersuchen, ob das Gesetz deines Gottes, das du bei dir hast*, in Juda und Jerusalem beachtet wird. 15  Auch sollst du das Silber und das Gold mitnehmen, das der König und seine Berater freiwillig für den Gott Israels, der in Jerusalem wohnt, gegeben haben. 16  Nimm außerdem alles Silber und Gold mit, das du in der ganzen Provinz* Babylon erhältst*, und auch die Gabe, die das Volk und die Priester freiwillig für das Haus ihres Gottes in Jerusalem geben.+ 17  Kaufe mit diesem Geld unverzüglich Stiere,+ Schafböcke,+ Lämmer+ und die dazugehörigen Getreide-+ und Trankopfer+ und bring alles auf dem Altar des Hauses eures Gottes in Jerusalem dar. 18  Das restliche Silber und Gold kannst du mit deinen Brüdern so verwenden, wie ihr es für richtig haltet und es dem Willen eures Gottes entspricht. 19  Und alle Gefäße, die man dir für den Dienst im Haus deines Gottes gibt, sollst du in Jerusalem vor Gott abliefern.+ 20  Den restlichen Bedarf für das Haus deines Gottes, für den du aufkommen musst, wirst du aus der königlichen Schatzkammer finanzieren.+ 21  Ich, König Artaxẹrxes, habe allen Schatzmeistern im Gebiet westlich des Euphrat* folgenden Befehl erteilt: Liefert unverzüglich alles, was Ẹsra,+ der Priester und Abschreiber* des Gesetzes des Gottes des Himmels, von euch fordert: 22  bis zu 100 Talente* Silber, 100 Kor* Weizen, 100 Bath* Wein,+ 100 Bath Öl+ und unbegrenzt Salz.+ 23  Alles, was der Gott des Himmels anordnet, soll mit vollem Einsatz für sein Haus getan werden,+ damit über das Reich und die Söhne des Königs kein Zorn kommt.+ 24  Auch lasse ich euch wissen, dass von den Priestern, Levịten, Musikern,+ Türwächtern, Tempeldienern*+ und von den Arbeitern an diesem Haus Gottes weder Steuer noch Tribut+ noch Zoll verlangt werden darf. 25  Und du, Ẹsra, ernenne Magistrate und Richter nach der Weisheit, die du durch deinen Gott besitzt*. Sie sollen unter dem ganzen Volk im Gebiet westlich des Euphrat, das die Gesetze deines Gottes kennt, Recht sprechen. Wer diese Gesetze nicht kennt, den sollt ihr darin unterrichten.+ 26  Und an jedem, der das Gesetz deines Gottes und das Gesetz des Königs nicht befolgt, soll unverzüglich das Urteil vollstreckt werden: Tod, Verbannung, eine Geldstrafe oder Gefängnis.“ 27  Gepriesen sei Jehova, der Gott unserer Vorfahren, der dem König den Wunsch ins Herz gegeben hat, das Haus Jehovas in Jerusalem zu verschönern!+ 28  In seiner loyalen Liebe hat er mir die Gunst des Königs,+ seiner Berater+ und aller seiner Mächtigen geschenkt. Also habe ich Mut gefasst*, denn die Hand meines Gottes Jehova war über mir, und ich habe führende Männer* aus Israel versammelt, die mit mir hinaufziehen sollten.

Fußnoten

Bedeutet „Hilfe“.
Oder „Schreiber“.
Oder „Er war ein geschickter Abschreiber des“.
Oder „Nethinim“. Wtl. „Gegebene“.
Oder „im Herzen beschlossen“.
Oder „Schreiber“.
Oder „einem Abschreiber der Worte“.
Esr 7:12 bis 7:26 wurde ursprünglich in Aramäisch geschrieben.
Oder „Schreiber“.
Wtl. „das in deiner Hand ist“.
Oder „Gerichtsbezirk“.
Wtl. „findest“.
Oder „in Transeuphrat“. Wtl. „Jenseits des Flusses“.
Oder „Schreiber“.
Ein Talent entspricht 34,2 kg. Siehe Anh. B14.
Ein Kor entspricht 220 l. Siehe Anh. B14.
Ein Bath entspricht 22 l. Siehe Anh. B14.
Oder „Nethinim“. Wtl. „Gegebenen“.
Wtl. „nach der Weisheit deines Gottes in deiner Hand“.
Oder „mich gestärkt“.
Wtl. „Köpfe; Oberhäupter“.

Studienanmerkungen

Medien