Esra 8:1-36

8  Hier die Oberhäupter der Großfamilien und das Abstammungsverzeichnis derer, die während der Regierung von König Artaxẹrxes aus Babylon mit mir loszogen:+  von den Söhnen von Pịnehas:+ Gẹrschom. Von den Söhnen Ịthamars:+ Daniel. Von den Söhnen Davids: Hạttusch.  Von den Söhnen Schechạnjas und von den Söhnen Pạroschs: Sachạrja und mit ihm 150 eingetragene Männer.  Von den Söhnen Pạhath-Mọabs:+ Eljehoẹnai, Sohn von Serạchja, und mit ihm 200 Männer.  Von den Söhnen Sạttus:+ Schechạnja, Sohn von Jahạsiël, und mit ihm 300 Männer.  Von den Söhnen Ạdins:+ Ẹbed, Sohn von Jọnathan, und mit ihm 50 Männer.  Von den Söhnen Ẹlams:+ Jeschạja, Sohn von Athạlja, und mit ihm 70 Männer.  Von den Söhnen Schephạtjas:+ Sebạdja, Sohn von Mịchael, und mit ihm 80 Männer.  Von den Söhnen Jọabs: Obạdja, Sohn von Jẹhiël, und mit ihm 218 Männer. 10  Von den Söhnen Bạnis: Schẹlomith, Sohn von Josịphja, und mit ihm 160 Männer. 11  Von den Söhnen Bẹbais:+ Sachạrja, Sohn von Bẹbai, und mit ihm 28 Männer. 12  Von den Söhnen Ạsgads:+ Jọhanan, Sohn von Hạkkatan, und mit ihm 110 Männer. 13  Von den Söhnen Adonịkams,+ die die Letzten bildeten, hier die Namen: Eliphẹlet, Jẹiël und Schemạja und mit ihnen 60 Männer. 14  Und von den Söhnen Bịgwais:+ Ụthai und Sạbbud und mit ihnen 70 Männer. 15  Ich versammelte sie an dem Fluss, der nach Ahạwa+ fließt, und wir lagerten dort drei Tage lang. Als ich mich unter dem Volk und den Priestern genauer umsah, stellte ich allerdings fest, dass keine Levịten dabei waren. 16  Deshalb ließ ich die führenden Männer Eliẹser, Ạriël, Schemạja, Ẹlnathan, Jạrib, Ẹlnathan, Nathan, Sachạrja und Meschụllam rufen sowie die Lehrer Jọjarib und Ẹlnathan. 17  Ich schickte sie mit einem Befehl zu Ịddo, dem Gemeindevorsteher von Kasịphja. Sie sollten ihn und seine Brüder – Tempeldiener* in Kasịphja – auffordern, Diener für das Haus unseres Gottes zu uns zu bringen. 18  Und da die gütige Hand unseres Gottes über uns war, brachten sie uns Scherẹbja,+ einen umsichtigen Mann, der von Mạchli+ abstammte, einem Enkel von Israels Sohn Lẹvi, sowie seine Söhne und seine Brüder: 18 Männer; 19  außerdem Haschạbja und mit ihm Jeschạja von den Merarịtern,+ seine Brüder und ihre Söhne: 20 Männer. 20  Auch von den Tempeldienern* – David und die führenden Männer hatten sie in den Dienst der Levịten gestellt – kamen 220, alle namentlich aufgeführt. 21  Anschließend rief ich dort am Fluss Ahạwa ein Fasten aus. So wollten wir uns vor unserem Gott demütigen und um seine Führung für die Reise bitten – für uns, unsere Kinder und unseren ganzen Besitz. 22  Ich schämte mich, den König um Soldaten und Reiter zu bitten, die uns unterwegs vor Feinden schützen sollten. Schließlich hatten wir ihm ja gesagt: „Die gütige Hand Gottes ist über allen, die ihn suchen,+ doch wer ihn verlässt, der bekommt seine Macht und seinen Zorn zu spüren.“+ 23  Also fasteten wir und baten unseren Gott um seinen Schutz, und er hörte auf unsere eindringliche Bitte.+ 24  Dann sonderte ich zwölf von den obersten Priestern aus, nämlich Scherẹbja und Haschạbja+ sowie zehn ihrer Brüder. 25  Vor ihnen wog ich das Silber und das Gold und die Utensilien ab – alles, was der König, seine Berater, seine führenden Männer und alle dort anwesenden Israeliten für das Haus unseres Gottes gespendet hatten.+ 26  So wog ich alles ab und übergab ihnen 650 Talente* Silber, 100 silberne Utensilien im Wert von 2 Talenten, 100 Talente Gold, 27  20 Goldschälchen im Wert von 1000 Dareiken* und 2 Utensilien aus rot glänzendem, gutem Kupfer, so wertvoll wie Gold. 28  Darauf sagte ich zu ihnen: „Ihr seid für Jehova heilig+ und auch die Utensilien sind heilig, und das Silber und das Gold sind eine freiwillige Gabe für Jehova, den Gott eurer Vorfahren. 29  Bewacht das alles gut, bis ihr es vor den obersten Priestern und Levịten und vor den führenden Männern der Großfamilien Israels in Jerusalem abwiegt,+ und zwar in den Räumen* des Hauses Jehovas.“ 30  Und die Priester und die Levịten nahmen das Silber, das Gold und die Utensilien abgewogen entgegen, um alles nach Jerusalem in das Haus unseres Gottes zu bringen. 31  Am 12. Tag des ersten Monats+ brachen wir schließlich vom Fluss Ahạwa+ nach Jerusalem auf. Die Hand unseres Gottes war über uns und er beschützte uns vor Feinden und Straßenräubern. 32  So kamen wir nach Jerusalem+ und blieben drei Tage dort. 33  Am vierten Tag wogen wir das Silber, das Gold und die Utensilien im Haus unseres Gottes ab+ und überreichten alles dem Priester Mẹremoth,+ Sohn von Urịja. Bei ihm war Eleạsar, Sohn von Pịnehas, und mit dabei waren noch die Levịten Jọsabad,+ Sohn von Jeschụa, und Noạdja, Sohn von Bịnnui.+ 34  Alles wurde gezählt und abgewogen und das Gewicht wurde festgehalten. 35  Die Rückkehrer aus der Gefangenschaft, die ehemals Verschleppten, brachten dem Gott Israels Brandopfer dar: 12 Stiere+ für ganz Israel, 96 Schafböcke,+ 77 männliche Lämmer und 12 Ziegenböcke+ als Sündopfer. Das alles war ein Brandopfer für Jehova.+ 36  Schließlich übergaben wir die königlichen Anordnungen+ den Satrạpen* des Königs und den Statthaltern im Gebiet westlich des Euphrat*.+ Daraufhin unterstützten sie das Volk und das Haus des wahren Gottes.+

Fußnoten

Oder „Nethinim“. Wtl. „Gegebene“.
Oder „den Nethinim“. Wtl. „den Gegebenen“.
Ein Talent entspricht 34,2 kg. Siehe Anh. B14.
Die Dareike war eine persische Goldmünze. Siehe Anh. B14.
Oder „Speisesälen“.
Titel mit der Bedeutung „Beschützer des Reichs“. Hier bezieht er sich auf die Statthalter der Provinzen des Persischen Reiches.
Oder „in Transeuphrat“. Wtl. „Jenseits des Flusses“.

Studienanmerkungen

Medien