Das zweite Buch Samuel 22:1-51

22  An dem Tag, an dem Jehova David aus der Hand all seiner Feinde und aus der Hand Sauls rettete,+ trug David Jehova folgendes Lied+ vor:   „Jehova ist meine Felsenkluft und meine Festung,+ er ist mein Befreier.+   Mein Gott ist mein Fels,+ bei dem ich Schutz suche,mein Schild+ und mein starker Retter*, meine sichere Zuflucht*,+mein Zufluchtsort,+ mein Retter+ — der mich vor Gewalt schützt.   Ich rufe Jehova an, der Lobpreis verdient,und werde vor meinen Feinden gerettet.   Um mich herum brachen sich die Wogen des Todes,+eine Flut von nutzlosen Männern versetzte mich in Schrecken.+   Die Stricke des Grabes* umfingen mich,+die Schlingen des Todes kamen mir entgegen.+   In meiner Not rief ich Jehova an,+zu meinem Gott rief ich ständig. Aus seinem Tempel hörte er dann meine Stimmeund mein Hilferuf drang an seine Ohren.+   Da schwankte die Erde hin und her und bebte,+die Fundamente des Himmels zitterten+und schwankten hin und her, weil er zornig war.+   Aus seiner Nase quoll Rauch,verzehrende Flammen schlugen aus seinem Mund,+er versprühte glühende Kohlen. 10  Bei seinem Abstieg neigte er den Himmel+und dichtes Dunkel war unter seinen Füßen.+ 11  Auf einem Chẹrub+ reitend kam er geflogen. Auf den Flügeln eines Geistes*+ sah man ihn. 12  Dann hüllte er sich in Finsternis als Versteck,+in dunkle Fluten und dichte Wolken. 13  Aus dem hellen Schein vor ihm sprühten glühende Kohlen. 14  Dann donnerte Jehova vom Himmel her,+der Höchste ließ seine Stimme hören.+ 15  Er schoss seine Pfeile ab+ und trieb die Feinde* auseinander,schickte Blitze und stürzte sie in Verwirrung.+ 16  Der Meeresboden wurde sichtbar,+die Fundamente des Landes wurden freigelegt — durch das Machtwort Jehovas,als er seinen Atem aus der Nase stieß.+ 17  Aus der Höhe griff er nach mir,er packte mich und zog mich aus tiefen Fluten.+ 18  Er befreite mich von meinem mächtigen Feind,+von denen, die mich hassten, die stärker waren als ich. 19  Am Tag meines Unglücks stellten sie sich vor mir auf,+doch Jehova war mein Halt. 20  Er brachte mich an einen sicheren Ort*.+ Weil er Gefallen an mir fand, befreite er mich.+ 21  Jehova belohnt mich entsprechend meiner Gerechtigkeit*.+ Entsprechend der Unschuld* meiner Hände zahlt er mir Gutes zurück.+ 22  Denn ich bin auf den Wegen Jehovas gebliebenund habe mich nicht böswillig von meinem Gott losgesagt. 23  Alle seine Urteilssprüche+ habe ich vor Augen,von seinen Bestimmungen werde ich nicht abweichen.+ 24  Ich werde vor ihm schuldlos bleiben,+vor Vergehen werde ich mich hüten.+ 25  Möge Jehova mir entsprechend meiner Gerechtigkeit Gutes zurückzahlen,+entsprechend meiner Unschuld vor ihm.+ 26  Mit dem Loyalen handelst du loyal,+mit dem untadeligen Mächtigen verfährst du untadelig,+ 27  dem Reinen erweist du dich als rein,+doch dem Listigen begegnest du mit Schlauheit*.+ 28  Denn du rettest die Demütigen,+doch deine Augen sind gegen die Überheblichen gerichtet und du erniedrigst sie.+ 29  Denn du bist meine Lampe, o Jehova.+ Jehova ist es, der in meine Finsternis Licht bringt.+ 30  Mit deiner Hilfe kann ich gegen einen Plünderertrupp anstürmen,durch Gottes Kraft kann ich eine Mauer erklimmen.+ 31  Vollkommen ist der Weg des wahren Gottes,+die Worte Jehovas sind rein*.+ Für alle, die bei ihm Schutz suchen, ist er ein Schild.+ 32  Denn wer ist ein Gott außer Jehova?+ Wer ist ein Fels außer unserem Gott?+ 33  Der wahre Gott ist meine starke Festung+und er wird meinen Weg bahnen*.+ 34  Er lässt mich springen wie ein Reh,*an steilen Hängen gibt er mir Halt.+ 35  Er lehrt meine Hände den Krieg,meine Arme können einen Kupferbogen spannen. 36  Du gibst mir deinen rettenden Schildund deine Demut macht mich groß.+ 37  Du schaffst meinen Schritten weiten Raum,meine Füße* werden nicht ausrutschen.+ 38  Ich werde meine Feinde verfolgen und ausrotten. Erst wenn sie ausgelöscht sind, werde ich zurückkehren. 39  Ich werde sie auslöschen und zermalmen, sodass sie nicht mehr aufstehen.+ Sie werden vor meine Füße fallen. 40  Du wirst mich für den Kampf mit Kraft ausrüsten,+meine Gegner wirst du unter mir zusammenbrechen lassen.+ 41  Du wirst meine Feinde zum Rückzug zwingen,*+meinen Hassern werde ich ein Ende bereiten*.+ 42  Sie schreien um Hilfe, doch da ist kein Retter,sogar zu Jehova schreien sie, aber er antwortet ihnen nicht.+ 43  Ich werde sie zerreiben, so fein wie den Staub der Erde. Wie Straßenschlamm werde ich sie zermalmen und zertreten. 44  Du wirst mich von der Streitsucht meines Volkes befreien.+ Du wirst mich beschützen, damit ich zum Führer von Völkern werde.+ Ein Volk, das ich nicht gekannt habe, wird mir dienen.+ 45  Ausländer werden geduckt vor mich kommen.+ Was sie über mich hören, wird sie zum Gehorsam bewegen.* 46  Ausländer wird der Mut verlassen,*schlotternd werden sie aus ihren Festungen kommen. 47  Jehova lebt! Gepriesen sei mein Fels!+ Gott, mein rettender Fels, soll gerühmt werden.+ 48  Der wahre Gott nimmt für mich Rache,+die Völker unterwirft er mir.+ 49  Er befreit mich von meinen Feinden. Du erhebst mich+ über meine Angreifer,vor dem Mann der Gewalt rettest du mich.+ 50  Darum werde ich dir danken, o Jehova, unter den Völkern+und zur Ehre deines Namens Lieder singen*:+ 51  Gott vollbringt große Rettungstaten* für seinen König,+seinem Gesalbten zeigt er loyale Liebe,ja David und seiner Nachkommenschaft* — für immer.“+

Fußnoten

Wtl. „mein Horn der Rettung“. Siehe Worterklärungen zu „Horn“.
Oder „Höhe“.
Oder „Scheols“. Siehe Worterklärungen.
Oder „des Windes“.
Wtl. „sie“.
Oder „ins Weite“.
Wtl. „Reinheit“.
Evtl. auch „gegenüber ... benimmst du dich albern“.
Wtl. „geläutert“.
Oder „vollkommen machen“.
Wtl. „Er macht meine Füße wie die der Hirschkühe“.
Oder „Knöchel“.
Oder „Du wirst mir den Rücken meiner Feinde geben“.
Wtl. „zum Schweigen bringen“.
Wtl. „Beim Hören des Ohres werden sie mir gehorchen“.
Oder „Ausländer werden dahinschwinden“.
Oder „musizieren“.
Oder „Siege“.
Wtl. „Samen“.

Studienanmerkungen

Medien