Sprüche 10:1-32

10  Sprüche Sạlomos.+ Ein weiser Sohn macht seinem Vater Freude,+ein unvernünftiger Sohn jedoch macht seiner Mutter Kummer.   Durch Schlechtigkeit gewonnene Schätze nützen nichts,Gerechtigkeit* aber befreit vom Tod.+   Jehova wird den Gerechten* nicht hungern lassen,+aber dem Bösen wird er das Ersehnte verweigern.   Faule Hände machen arm,+doch fleißige Hände machen reich.+   Der Sohn, der mit Einsicht handelt, bringt im Sommer die Ernte ein,doch der Sohn, der sich beschämend verhält, schläft während der Ernte tief und fest.+   Auf dem Kopf des Gerechten ruhen Segnungen,+doch der Mund des Bösen verbirgt Gewalt.   Die Erinnerung an den Gerechten* wirkt sich als Segen aus,+aber der Name der Bösen wird verwesen.+   Wer ein weises Herz hat, wird Anweisungen* annehmen,+doch wer Unsinn redet, wird niedergetreten.+   Wer den Weg der Integrität geht*, wird in Sicherheit leben,+aber wer krumme Wege einschlägt, wird ertappt.+ 10  Wer verschlagen mit dem Auge zwinkert, verursacht Kummer,+und wer Unsinn redet, wird niedergetreten.+ 11  Der Mund des Gerechten ist eine Quelle des Lebens,+doch der Mund des Bösen verbirgt Gewalt.+ 12  Hass entfesselt Streitigkeiten,aber Liebe deckt alle Übertretungen zu.+ 13  Auf den Lippen des Urteilsfähigen findet sich Weisheit,+doch auf den Rücken dessen, dem es an Vernunft fehlt*, gehört der Stock.+ 14  Die Weisen bewahren Erkenntnis auf,+aber der Mund des Unvernünftigen führt den Untergang herbei.+ 15  Für den Reichen ist sein Vermögen* eine befestigte Stadt. Für den Armen ist seine Armut der Untergang.+ 16  Das Tun des Gerechten führt zum Leben,doch der Ertrag des Bösen führt zur Sünde.+ 17  Wer Erziehung beherzigt, der ist ein* Weg zum Leben,wer aber Zurechtweisung ignoriert, führt andere auf Abwege. 18  Wer seinen Hass versteckt, erzählt Lügen,+und wer boshafte Geschichten* verbreitet, ist dumm. 19  Bei vielen Worten bleibt Übertretung nicht aus,+wer aber seine Lippen unter Kontrolle hat, handelt umsichtig.+ 20  Die Zunge des Gerechten ist wie feinstes Silber,+das Herz des Bösen aber ist wenig wert. 21  Die Lippen des Gerechten ernähren* viele,+die Unvernünftigen jedoch sterben, weil es ihnen an Verstand fehlt.+ 22  Es ist der Segen Jehovas, der reich macht,+und diesem Segen fügt er keinen Schmerz* hinzu. 23  Sich schamlos zu verhalten ist für den Dummen wie ein Spiel,aber für den Urteilsfähigen ist Weisheit da.+ 24  Was der Böse fürchtet, wird über ihn kommen,doch was sich der Gerechte wünscht, wird erfüllt.+ 25  Wenn der Sturm vorüberzieht, wird es den Bösen nicht mehr geben,+aber der Gerechte ist ein Fundament, das für immer bleibt.+ 26  Wie Essig für die Zähne und Rauch für die Augen,so ist der Faule für den, der ihn losschickt*. 27  Die Ehrfurcht vor Jehova verlängert das Leben,+aber die Jahre der Bösen werden verkürzt.+ 28  Die Erwartung* der Gerechten bringt Freude,+aber die Hoffnung der Bösen wird sich zerschlagen.+ 29  Der Weg Jehovas ist eine Festung für den, der sich nichts zuschulden kommen lässt,+doch für die Übeltäter bedeutet er den Untergang.+ 30  Der Gerechte wird niemals zu Fall gebracht werden,+doch die Bösen werden nicht länger die Erde bewohnen.+ 31  Der Mund des Gerechten bringt Weisheit hervor*,aber die verlogene Zunge wird abgeschnitten werden. 32  Die Lippen des Gerechten wissen, was guttut,doch der Mund des Bösen ist verlogen.

Fußnoten

Oder „Seele des Gerechten“.
Oder „Der Ruf des Gerechten“.
Wtl. „Gebote“.
Oder „in unversehrter Lauterkeit wandelt“.
Wtl. „an Herz mangelt“.
Oder „Wertvolles“.
Evtl. auch „auf dem“.
Oder „Gerüchte“.
Oder „leiten“.
Oder „Kummer; Härten“.
Oder „für seinen Arbeitgeber“.
Oder „Hoffnung“.
Oder „trägt die Frucht der Weisheit“.

Studienanmerkungen

Medien