Hesekiel 39:1-29

39  Menschensohn, prophezeie gegen Gog+ und sag zu ihm: ‚Das sind die Worte des Souveränen Herrn Jehova: „Ich bin gegen dich, Gog, du oberster Herrscher* von Mẹschech und Tụbal.+  Ich werde dich umlenken und führen, dich aus dem äußersten Norden anrücken lassen+ und auf die Berge Israels bringen.  Ich werde dir den Bogen aus der linken Hand schlagen und deine Pfeile aus deiner rechten Hand fallen lassen.  Auf den Bergen Israels wirst du fallen,+ du und all deine Truppen und die Völker bei dir. Ich werde dich allen möglichen Raubvögeln und den wilden Tieren des Feldes zum Fraß überlassen.“‘+  ‚Auf dem freien Feld wirst du fallen,+ denn ich selbst habe gesprochen‘, erklärt der Souveräne Herr Jehova.  ‚Und ich werde Feuer auf Mạgog und auf die in Sicherheit lebenden Inselbewohner schicken,+ und man wird erkennen müssen, dass ich Jehova bin.  Ich werde meinem Volk Israel meinen heiligen Namen offenbaren. Ich werde nicht zulassen, dass mein heiliger Name noch länger entweiht wird, und die Völker werden erkennen müssen, dass ich Jehova bin,+ der Heilige in Israel.‘+  ‚Ja, es kommt und wird herbeigeführt werden‘, erklärt der Souveräne Herr Jehova. ‚Das ist der Tag, von dem ich gesprochen habe.  Die Bewohner der Städte Israels werden hinausgehen und mit den Waffen Feuer machen – mit den Kleinschilden* und Großschilden, den Bogen und Pfeilen, den Kriegskeulen* und Lanzen. Sie werden damit sieben Jahre lang Feuer anzünden.+ 10  Sie werden nicht von den Feldern Holz holen noch in den Wäldern Brennholz sammeln müssen, weil sie mit den Waffen Feuer anzünden werden.‘ ‚Sie werden unter denen Beute machen, die unter ihnen Beute machten, und die ausplündern, die sie ausplünderten‘, erklärt der Souveräne Herr Jehova. 11  ‚An jenem Tag werde ich Gog+ dort in Israel eine Grabstätte geben, im Tal derer, die östlich vom Meer auf der Durchreise sind, und es wird ihnen den Weg versperren. Dort wird man Gog und alle seine Scharen begraben, und man wird es „Tal Hamon-Gog“* nennen.+ 12  Das Volk Israel wird sieben Monate damit zubringen, sie zu begraben, um das Land zu reinigen.+ 13  Das ganze Volk des Landes wird damit beschäftigt sein, sie zu begraben, und das wird ihm Ruhm eintragen an dem Tag, an dem ich mich verherrliche‘,+ erklärt der Souveräne Herr Jehova. 14  ‚Beauftragte werden ständig durchs Land ziehen und die auf der Erdoberfläche übrig gebliebenen Leichen begraben, um das Land zu reinigen. Diese Sucharbeit wird sieben Monate dauern. 15  Wenn sie beim Hindurchziehen auf einen Menschenknochen stoßen, werden sie daneben eine Markierung anbringen, und dann werden die Totengräber ihn im Tal Hamon-Gog begraben.+ 16  Es wird dort auch eine Stadt namens Hamọna* geben. Und sie werden das Land reinigen.‘+ 17  Menschensohn, das sind die Worte des Souveränen Herrn Jehova: ‚Sag zu den verschiedenen Vögeln und zu allen wilden Tieren des Feldes: „Versammelt euch und kommt. Versammelt euch rings um das Opfermahl, das ich für euch vorbereite, ein großes Opfer auf den Bergen Israels.+ Ihr werdet Fleisch fressen und Blut trinken.+ 18  Ihr werdet das Fleisch Mächtiger fressen und das Blut der Herrscher der Erde trinken – das von Schafböcken, Lämmern, Ziegen und Stieren, ja des ganzen Mastviehs von Bạschan. 19  Ihr werdet euch mit Fett vollstopfen und Blut trinken, bis ihr betrunken seid, bei dem Opfermahl, das ich für euch vorbereite.“‘ 20  ‚An meinem Tisch werdet ihr euch an Pferden, Wagenlenkern, Mächtigen und Kriegern aller Art satt fressen‘,+ erklärt der Souveräne Herr Jehova. 21  ‚Ich werde unter den Völkern meine Herrlichkeit zeigen, und sie alle werden das Urteil sehen, das ich vollstreckt habe, und die Macht*, die ich an ihnen demonstriert habe.+ 22  Von diesem Tag an wird das Haus Israel erkennen müssen, dass ich ihr Gott Jehova bin. 23  Und die Völker werden erkennen müssen, dass die Israeliten wegen ihres eigenen Vergehens verschleppt wurden, weil sie mir untreu waren.+ Deshalb verbarg ich mein Gesicht vor ihnen+ und übergab sie ihren Feinden,+ und sie alle fielen durch das Schwert. 24  Ich verfuhr mit ihnen so, wie sie es für ihre Unreinheit und ihre Übertretungen verdienten, und ich verbarg mein Gesicht vor ihnen.‘ 25  Deshalb sagt der Souveräne Herr Jehova: ‚Ich werde die Gefangenen Jakobs zurückbringen+ und mit dem ganzen Haus Israel Erbarmen haben,+ und ich werde meinen heiligen Namen voller Eifer verteidigen*.+ 26  Nachdem sie dafür gedemütigt worden sind, dass sie mir in so vielem untreu waren,+ werden sie in Sicherheit in ihrem Land leben, und niemand wird ihnen Angst machen.+ 27  Wenn ich sie aus den Völkern zurückführe und aus den Ländern ihrer Feinde sammle,+ werde ich mich unter ihnen auch heiligen vor den Augen vieler Völker.‘+ 28  ‚Sie werden erkennen müssen, dass ich ihr Gott Jehova bin, wenn ich sie zu den Völkern in die Gefangenschaft schicke und dann in ihr Land zurückbringe, ohne auch nur einen von ihnen zurückzulassen.+ 29  Ich werde mein Gesicht nicht mehr vor ihnen verbergen,+ denn ich gieße meinen Geist auf das Volk Israel aus‘,+ erklärt der Souveräne Herr Jehova.“

Fußnoten

Oder „oberster Vorsteher; Großfürst“.
Schild, der oft von Bogenschützen benutzt wurde.
Evtl. auch „Speeren“.
Oder „Tal der Scharen Gogs“.
Bedeutet „Scharen“.
Wtl. „Hand“.
Wtl. „für meinen heiligen Namen eifern (ausschließliche Ergebenheit bekunden)“.

Studienanmerkungen

Medien