Sprüche 5:1-23

5  Mein Sohn, achte auf meine Weisheit. Hör gut zu,* wenn ich Unterscheidungsvermögen vermittle,+   damit du deine Denkfähigkeit schütztund mit deinen Lippen Erkenntnis bewahrst.+   Denn von den Lippen einer verdorbenen* Frau tropft es wie von einer Honigwabe+und ihr Mund ist glatter als Öl.+   Aber am Ende ist sie so bitter wie Wermut+und so scharf wie ein zweischneidiges Schwert.+   Ihre Füße steigen zum Tod hinunter. Ihre Schritte führen direkt ins Grab*.   An den Weg des Lebens verschwendet sie keinen Gedanken. Ihr Kurs ist unbeständig — sie weiß nicht, wohin er führt.   Meine Söhne, hört nun auf michund wendet euch nicht von meinen Worten ab.   Bleib weit weg von ihr,nähere dich nicht ihrem Hauseingang,+   damit du deine Würde nicht verlierst+und auch keine grausamen Jahre erntest,+ 10  damit nicht Fremde deine Mittel* aufbrauchen+und damit nicht das, wofür du hart gearbeitet hast, an das Haus eines Ausländers geht. 11  Sonst wirst du am Ende deines Lebens stöhnen,wenn dein Fleisch und dein Körper immer kränker und schwächer werden+ 12  und du sagst: „Wie ich Erziehung doch gehasst habe! Wie mein Herz doch Zurechtweisung verachtet hat! 13  Auf die, die mich unterrichteten, habe ich nicht gehört,meinen Lehrern habe ich keine Aufmerksamkeit geschenkt. 14  Ich bin an den Rand des völligen Ruins geratenmitten in der ganzen Versammlung*.“+ 15  Trink Wasser aus deiner eigenen Zisterneund fließendes* Wasser aus deinem eigenen Brunnen.+ 16  Sollten sich deine Quellen draußen verteilen,deine Wasserbäche auf den öffentlichen Plätzen?+ 17  Für dich allein sollen sie da seinund nicht für die Fremden bei dir.+ 18  Dein eigener Brunnen* soll gesegnet seinund freue dich mit der Ehefrau deiner Jugend+ — 19  einem lieblichen Reh und einer anmutigen Gämse*.+ Mögen ihre Brüste dich stets berauschen. In ihrer Liebe sollst du dich immerzu verlieren.+ 20  Warum, mein Sohn, solltest du also von einer verdorbenen* Frau hingerissen seinoder den Busen einer unmoralischen* Frau umarmen?+ 21  Denn Jehova hat die Wege des Menschen im Blick. Er prüft alle seine Pfade.+ 22  Der Böse verfängt sich in seinen eigenen Vergehen,er verstrickt sich in seiner eigenen Sünde.+ 23  Wegen mangelnder Korrektur* wird er sterben,wegen seiner maßlosen Unvernunft wird er auf Abwege geraten.

Fußnoten

Wtl. „Neige dein Ohr“.
Wtl. „fremden“. Siehe Spr 2:16.
Oder „Scheol“. Siehe Worterklärungen.
Oder „Kraft“.
Wtl. „der Gemeinde und der Versammlung“.
Oder „frisches“.
Oder „Wasserquelle“.
Oder „Bergziege; Steinbock“.
Wtl. „fremden“. Siehe Spr 2:16.
Wtl. „ausländischen“. Siehe Spr 2:16.
Oder „Disziplin“.

Studienanmerkungen

Medien