Sprüche 24:1-34

24  Sei nicht neidisch auf schlechte Menschenund sehne dich nicht nach ihrer Gesellschaft.+   Denn ihr Herz denkt ständig über Gewalt nachund ihre Lippen reden von Unheil.   Durch Weisheit wird ein Haus* aufgebaut+und durch Unterscheidungs­vermögen wird es gesichert.   Durch Erkenntnis werden seine Räumemit allerlei kostbaren, schönen Schätzen gefüllt.+   Ein weiser Mann ist mächtig+und mit Erkenntnis vergrößert ein Mann seine Macht.   Mit weiser Anleitung* wirst du deinen Krieg führen+und mit vielen Ratgebern* erringt man den Sieg*.+   Wahre Weisheit ist für einen Dummen unerreichbar.+ Er hat im Stadttor nichts zu sagen.   Wer Schlechtes plant,wird Meister im Intrigenschmieden genannt.+   Dumme Pläne* sind Sündeund ein Spötter wird von anderen verabscheut.+ 10  Wenn du in schwierigen Zeiten* den Mut verlierst,wirst du wenig Kraft haben. 11  Befreie die, die zum Tod weggeführt werden,und halte die zurück, die zum Schlachten taumeln.+ 12  Vielleicht sagst du: „Davon haben wir doch nichts gewusst.“ Wird der, der die Herzen* prüft, es nicht bemerken?+ Ja, der dich* beobachtet, wird es wissenund jedem Menschen geben, was er für sein Tun verdient.+ 13  Iss Honig, mein Sohn, denn er ist gut. Honig von der Wabe ist süß für den Gaumen. 14  Du musst auch wissen, dass Weisheit gut für dich* ist.+ Wenn du sie findest, wirst du eine Zukunft haben,und deine Hoffnung wird nicht zerstört* werden.+ 15  Lauere nicht böswillig beim Haus des Gerechten*. Zerstöre seinen Ruheort nicht. 16  Denn der Gerechte mag siebenmal fallen, doch er steht wieder auf,+aber die Bösen werden durch Unglück vollständig zu Fall gebracht.+ 17  Wenn dein Feind fällt, freu dich nicht,und wenn er stürzt, soll dein Herz nicht jubeln.+ 18  Sonst sieht es Jehova und es missfällt ihmund er wird seinen Zorn von ihm* abwenden.+ 19  Reg dich nicht auf* über schlechte Menschen. Beneide böse Menschen nicht. 20  Denn schlechte Menschen haben keine Zukunft,+die Lampe der Bösen wird ausgelöscht.+ 21  Mein Sohn, hab Ehrfurcht vor Jehova und dem König+und lass dich nicht mit Aufrührern* ein,+ 22  denn ihr Unglück wird plötzlich kommen.+ Wer weiß, wie die beiden* sie ins Verderben stürzen werden?+ 23  Auch das sind Worte von Weisen: Parteilichkeit im Gericht ist nicht gut.+ 24  Wer zum Bösen sagt: „Du bist gerecht“,+wird von den Völkern verflucht und von den Nationen angeklagt. 25  Aber denen, die ihn zurechtweisen, wird es gut gehen;+sie werden mit Gutem gesegnet.+ 26  Wer ehrlich antwortet, dessen Lippen wird man küssen.*+ 27  Erledige deine Arbeit draußen und mach auf dem Feld alles bereit,dann bau dein Haus* auf. 28  Sag nicht ohne Grund als Zeuge gegen deinen Mitmenschen aus.+ Gebrauch deine Lippen nicht, um andere zu täuschen.+ 29  Sag nicht: „Was er mir angetan hat, werde ich ihm antun. Ich werde es ihm heimzahlen*.“+ 30  Ich ging am Feld des Faulen+ vorbei,am Weingarten des Menschen, dem es an Vernunft fehlt*. 31  Ich sah, dass er mit Unkraut überwuchert war. Der Boden war mit Nesseln bedecktund seine Steinmauer war eingestürzt.+ 32  Ich beobachtete das und nahm es mir zu Herzen. Ich sah es und zog folgende Lehre daraus*: 33  Ein bisschen schlafen, ein bisschen schlummern,ein bisschen Hände falten und ausruhen – 34  und deine Armut wird kommen wie ein Räuberund deine Not wie ein bewaffneter Mann.+

Fußnoten

Oder „Haus­gemeinschaft“.
Oder „geschickter Lenkung“.
Oder „Beratern“.
Oder „Erfolg; Rettung“.
Oder „Die Pläne eines Dummen“.
Oder „am Tag der Not“.
Oder „Beweggründe“.
Oder „deine Seele“.
Oder „süß für deine Seele“.
Wtl. „abgeschnitten“.
D. h. dem Feind.
Oder „Erhitze dich nicht“.
Oder „denen, die für eine Veränderung sind“.
D. h. Jehova und der König.
Evtl. auch „Eine offene Antwort ist wie ein Kuss“.
Oder „Haus­gemeinschaft“.
Oder „mit ihm abrechnen“.
Wtl. „an Herz mangelt“.
Wtl. „nahm die Zucht an“.

Studienanmerkungen

Medien