Sprüche 1:1-33

1  Die Sprüche* von Sạlomo,+ dem Sohn Davids,+ dem König von Israel:+   Durch sie soll man Weisheit+ und Erziehung* erhalten*und weise Aussprüche verstehen.   Durch sie soll man Erziehung+ bekommen, die Einsicht vermittelt,Gerechtigkeit*,+ Urteilsfähigkeit*+ und Aufrichtigkeit*.   Durch sie soll der Unerfahrene klug werden,+ein junger Mann soll Wissen* und Denkfähigkeit erhalten.+   Ein weiser Mensch hört zu und lernt dazu.+ Ein verständiger Mensch sucht weise Anleitung*,+   damit er Sprichwörter und schwer verständliche Aussagen* versteht,die Worte der Weisen und ihre Rätsel.+   Die Ehrfurcht* vor Jehova ist der Anfang der Erkenntnis.+ Nur Unvernünftige verachten Weisheit und Erziehung.+   Mein Sohn, hör auf die Erziehung deines Vaters+und lehne die Anleitung* deiner Mutter nicht ab.+   Sie sind ein hübscher Kranz für deinen Kopf+und ein schöner Schmuck für deinen Hals.+ 10  Mein Sohn, wenn Sünder dich verleiten wollen, lass dich nicht darauf ein.+ 11  Angenommen, sie sagen: „Komm mit uns! Wir legen uns auf die Lauer, um Blut zu vergießen. Wir verstecken uns und warten auf unschuldige Opfer – einfach nur so. 12  Wir verschlingen sie lebendig wie das Grab*,vollständig – wie diejenigen, die in die Grube hinuntergehen. 13  Wir reißen alle ihre kostbaren Schätze an uns. Wir füllen unsere Häuser mit Beute. 14  Mach doch mit,*wir teilen das Diebesgut* gerecht unter uns allen auf.“ 15  Mein Sohn, geh nicht mit. Setz deinen Fuß nicht auf ihren Weg.+ 16  Denn sie* laufen, um Schlechtes zu tun,sie stürmen los, um Blut zu vergießen.+ 17  Es hat keinen Sinn, ein Fangnetz vor den Augen eines Vogels auszuspannen. 18  Deswegen legen sie sich zum Blutvergießen auf die Lauer,verstecken sich, um anderen das Leben* zu nehmen. 19  Auf solchen Wegen gehen die, die auf unehrlichen Gewinn aus sind,und wenn sie ihn besitzen, verlieren sie ihr Leben*.+ 20  Die wahre Weisheit+ ruft laut auf der Straße.+ Immer wieder lässt sie auf den öffentlichen Plätzen ihre Stimme hören.+ 21  Sie ruft an der Ecke* der belebten Straßen. An den Eingängen der Stadttore sagt sie:+ 22  „Wie lange werdet ihr Unerfahrenen Unerfahrenheit lieben? Wie lange werdet ihr Spötter am Spott Freude haben? Und wie lange werdet ihr Unvernünftigen Erkenntnis hassen?+ 23  Reagiert auf* meine Zurechtweisung.+ Dann werde ich meinen Geist für euch ausgießen. Ich werde euch meine Worte wissen lassen.+ 24  Weil ich gerufen habe, ihr euch aber immer wieder gesträubt habt,weil ich die Hand ausgestreckt habe, aber keiner darauf geachtet hat,+ 25  weil ihr andauernd alle meine Ratschläge ignoriertund meine Zurechtweisung abgelehnt habt, 26  deswegen werde ich lachen, wenn euch Unglück trifft. Ich werde spotten, wenn das kommt, was euch Angst macht,+ 27  wenn das, wovor ihr Angst habt, kommt wie ein Sturmund euer Unglück über euch hereinbricht wie ein stürmischer Wind,wenn Kummer und Schwierigkeiten euch treffen. 28  Dann werden sie mich ständig rufen, aber ich werde nicht antworten. Sie werden mich verzweifelt suchen, aber nicht finden,+ 29  weil sie Erkenntnis hassten+und sich nicht dafür entschieden, Ehrfurcht vor Jehova zu haben.+ 30  Sie haben meinen Rat abgelehnt. Alle meine Zurechtweisungen haben sie missachtet. 31  Deshalb werden sie die Folgen ihres Handelns tragen*,+sie werden von ihren eigenen Plänen* genug haben. 32  Denn die Unerfahrenen werden durch ihren Eigensinn umkommenund die Unvernünftigen werden an ihrer Selbst­zufriedenheit zugrunde gehen. 33  Doch wer auf mich hört, wird in Sicherheit leben,+frei von Angst vor Unglück.“+

Fußnoten

Oder „Sprichwörter“.
Oder „Zucht“.
Wtl. „erkennen“.
Oder „Recht“.
Oder „Fairness“.
Oder „Erkenntnis“.
Oder „erwirbt geschickte Lenkung“.
Oder „Parabeln“.
Wtl. „Furcht“.
Oder „Gesetz“.
Oder „Scheol“. Siehe Worterklärungen.
Oder „Wirf mit uns dein Los“.
Oder „einen gemeinsamen Beutel“.
Wtl. „ihre Füße“.
Oder „Seele“.
Oder „Seele“.
Wtl. „Kopf“.
Oder „Kehrt um bei“.
Wtl. „die Frucht ihres Weges essen“.
Oder „Ratschlägen“.

Studienanmerkungen

Medien