Das fünfte Buch Mose 7:1-26

7  Wenn Jehova, dein Gott, dich in das Land bringt, in das du nun ziehst, um es in Besitz zu nehmen,+ wird er auch große Völker vor dir vertreiben:+ die Hethịter, die Girgaschịter, die Amorịter,+ die Kanaanịter, die Perisịter, die Hiwịter und die Jebusịter+ – sieben Völker, die größer und mächtiger sind als du.+  Jehova, dein Gott, wird sie dir ausliefern und du wirst sie besiegen.+ Du sollst sie unbedingt restlos vernichten*.+ Verbünde dich nicht mit ihnen und verschone sie nicht.+  Geht keine Ehebündnisse* mit ihnen ein. Gebt eure Töchter nicht ihren Söhnen und nehmt auch nicht ihre Töchter für eure Söhne.+  Denn sie werden eure Söhne dazu bringen, sich von mir abzuwenden und anderen Göttern zu dienen.+ Dann wird Jehovas Zorn gegen euch aufflammen und er wird euch schnell auslöschen.+  Macht stattdessen Folgendes: Reißt ihre Altäre nieder, zerschlagt ihre heiligen Säulen,+ haut ihre heiligen Pfähle* um+ und verbrennt ihre Götzenbilder.+  Denn ihr seid für Jehova, euren Gott, ein heiliges Volk. Jehova, euer Gott, hat euch aus allen Völkern auf der Oberfläche der Erde ausgewählt, sein Volk zu werden, sein besonderes Eigentum*.+  Es war nicht, weil ihr das größte von allen Völkern wart, dass Jehova euch Zuneigung gezeigt hat und euch ausgewählt hat+ – ihr wart ja das kleinste von allen Völkern.+  Es war vielmehr, weil Jehova euch geliebt hat und weil er sich an den Eid gehalten hat, den er gegenüber euren Vorfahren abgelegt hatte+ – deswegen hat Jehova euch mit starker Hand herausgeführt und euch aus der Sklaverei*, aus der Gewalt* des Pharao, des Königs von Ägypten, befreit.+  Du weißt genau, dass dein Gott Jehova der wahre Gott ist, der treue Gott. Er hält an seinem Bund und an seiner loyalen Liebe gegenüber denen, die ihn lieben und die seine Gebote halten, über 1 000 Generationen hinweg fest.+ 10  Mit denen, die ihn hassen, wird er jedoch direkt abrechnen, indem er sie vernichtet.+ Er wird bei denen, die ihn hassen, nicht lange zögern: Er wird mit ihnen direkt abrechnen. 11  Achte deshalb darauf, dass du die Gebote, die Vorschriften und Rechtsentscheidungen, die ich dir heute gebe, hältst, indem du danach handelst. 12  Wenn du weiter auf diese Rechtsentscheidungen hörst, sie beachtest und danach handelst, dann wird Jehova, dein Gott, an dem Bund und der loyalen Liebe, die er deinen Vorfahren mit einem Eid zugesichert hat, festhalten. 13  Er wird dich lieben und dich segnen und dich zahlreich werden lassen. Ja er wird dich mit vielen Kindern segnen*+ und mit dem Ertrag deines Bodens, mit Getreide, neuem Wein und Öl,+ mit Kälbern von deinen Kühen und Lämmern von deiner Kleinviehherde – in dem Land, das er dir geben wird, wie er es deinen Vorfahren mit einem Eid zugesichert hat.+ 14  Du wirst das gesegnetste von allen Völkern werden.+ Kein Mann und keine Frau wird kinderlos sein und auch bei deinen Tieren wird es nicht an Nachwuchs fehlen.+ 15  Jehova wird alle Krankheiten von dir nehmen, und er wird dich unter keiner der schrecklichen Seuchen leiden lassen, die du aus Ägypten kennst.+ Er wird sie vielmehr bei allen ausbrechen lassen, die dich hassen. 16  Vernichte* alle Völker, die Jehova, dein Gott, dir ausliefert.+ Du* sollst kein Mitleid mit ihnen haben.+ Und du sollst ihren Göttern nicht dienen,+ denn das wäre eine Falle für dich.+ 17  Vielleicht sagst du dir: ‚Diese Völker sind uns zahlenmäßig überlegen. Wie soll ich sie vertreiben?‘+ 18  Aber hab keine Angst vor ihnen.+ Denk an das, was Jehova, dein Gott, mit dem Pharao und ganz Ägypten getan hat,+ 19  an die großen Strafgerichte*, die du mit eigenen Augen gesehen hast, an die Zeichen und Wunder,+ an die starke Hand und den ausgestreckten Arm, mit dem Jehova, dein Gott, dich herausgeführt hat.+ So wird Jehova, dein Gott, es mit allen Völkern machen, vor denen du dich fürchtest.+ 20  Jehova, dein Gott, wird Mutlosigkeit* unter ihnen verbreiten, bis auch die umgekommen sind, die noch übrig geblieben sind+ und sich vor dir versteckt haben. 21  Erschrick nicht vor ihnen, denn Jehova, dein Gott, steht dir bei+ – ein großer, Ehrfurcht einflößender Gott.+ 22  Jehova, dein Gott, wird diese Völker ganz bestimmt nach und nach vor dir vertreiben.+ Du wirst ihnen kein schnelles Ende bereiten dürfen, damit sich die Wildtiere nicht vermehren und dir gefährlich werden. 23  Jehova, dein Gott, wird sie dir ausliefern und sie vollständig besiegen, bis sie ausgelöscht sind.+ 24  Er wird ihre Könige in deine Hand geben+ und du wirst ihre Namen unter dem Himmel auslöschen.+ Niemand wird sich gegen dich behaupten können,+ bis du sie ausgerottet hast.+ 25  Du sollst ihre Götzenbilder verbrennen.+ Begehre weder das Silber noch das Gold an ihnen, und nimm es nicht für dich,+ damit es dir nicht zur Falle wird, denn es ist für Jehova, deinen Gott, etwas Abscheuliches.+ 26  Du sollst nichts Abscheuliches in dein Haus bringen und dadurch selbst zu etwas werden, was wie dieses abscheuliche Ding restlos vernichtet wird. Du sollst dich richtig davor ekeln und es tief verabscheuen, denn es wird restlos vernichtet.

Fußnoten

Oder „der Vernichtung weihen“.
Oder „Mischehen“.
Oder „kostbarer Besitz“.
Wtl. „Sklavenhaus“.
Wtl. „Hand“.
Wtl. „die Frucht deines Leibes segnen“.
Wtl. „Verschlinge“.
Wtl. „Dein Auge“.
Oder „Prüfungen“.
Evtl. auch „Panik; Schrecken“.

Studienanmerkungen

Medien