Das vierte Buch Mose 7:1-89

7  An dem Tag, an dem Moses mit dem Aufstellen der Stiftshütte fertig war,+ salbte er sie+ und heiligte sie zusammen mit der ganzen Einrichtung, dem Altar und sämtlichem Zubehör.+ Nachdem er alles gesalbt und geheiligt hatte,+  brachten die Vorsteher Israels,+ die Oberhäupter der Großfamilien, ein Opfer dar. Diese Stammesvorsteher, die bei der Registrierung die Aufsicht hatten,  brachten ihre Opfergaben vor Jehova: sechs Planwagen und zwölf Rinder — einen Wagen für je zwei Vorsteher und für jeden einen Stier. Sie brachten sie vor die Stiftshütte.  Jehova sagte zu Moses:  „Nimm diese Gaben von ihnen an. Sie sollen für den Dienst am Zelt der Zusammenkunft verwendet werden. Gib sie den Levịten — jedem, was er für seine Aufgaben braucht.“  Da nahm Moses die Wagen und die Rinder entgegen und gab sie den Levịten.  Zwei Wagen und vier Rinder gab er den Söhnen Gẹrschons — entsprechend dem, was sie für ihre Aufgaben+ brauchten.  Vier Wagen und acht Rinder gab er den Söhnen Merạris — entsprechend dem, was sie für ihre Aufgaben unter der Leitung von Ịthamar, dem Sohn des Priesters Aaron, brauchten.+  Den Söhnen Kẹhaths jedoch gab er keine, denn ihre Aufgaben hatten mit dem heiligen Ort zu tun.+ Sie trugen die heiligen Gegenstände auf der Schulter.+ 10  Bei der Einweihung+ des Altars, an dem Tag, als er gesalbt wurde, brachten die Vorsteher ihre Gaben. Als sie ihre Gaben vor den Altar brachten, 11  sagte Jehova zu Moses: „Die Vorsteher sollen ihre Gaben für die Einweihung des Altars nacheinander bringen, jeder an einem anderen Tag.“ 12  Am ersten Tag brachte Nạchschon,+ der Sohn Amminạdabs, vom Stamm Juda seine Opfergabe. 13  Seine Opfergabe war eine silberne Schüssel von 130 Schekel* und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums*,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 14  ein goldener Becher* von 10 Schekel voll Räucherwerk; 15  ein junger Stier, ein Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 16  ein junger Ziegenbock für ein Sündopfer+ 17  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Nạchschon, dem Sohn Amminạdabs.+ 18  Am zweiten Tag brachte Nẹthanel,+ der Sohn Zụars, der Vorsteher von Ịssachar, seine Opfergabe. 19  Er brachte als Opfergabe eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 20  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 21  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 22  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 23  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Nẹthanel, dem Sohn Zụars. 24  Am dritten Tag brachte Ẹliab,+ der Sohn Hẹlons, der Vorsteher der Söhne Sẹbulons, 25  seine Opfergabe: eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 26  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 27  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 28  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 29  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Ẹliab,+ dem Sohn Hẹlons. 30  Am vierten Tag brachte Ẹlizur,+ der Sohn Schẹdëurs, der Vorsteher der Söhne Rụbens, 31  seine Opfergabe: eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 32  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 33  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 34  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 35  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Ẹlizur,+ dem Sohn Schẹdëurs. 36  Am fünften Tag brachte Schelụmiël,+ der Sohn Zurischaddais, der Vorsteher der Söhne Sịmeons, 37  seine Opfergabe: eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 38  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 39  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 40  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 41  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Schelụmiël,+ dem Sohn Zurischaddais. 42  Am sechsten Tag brachte Ẹljasaph,+ der Sohn Dẹuëls, der Vorsteher der Söhne Gads, 43  seine Opfergabe: eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 44  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 45  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 46  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 47  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Ẹljasaph,+ dem Sohn Dẹuëls. 48  Am siebten Tag brachte Elischạma,+ der Sohn Ạmmihuds, der Vorsteher der Söhne Ẹphraims, 49  seine Opfergabe: eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 50  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 51  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 52  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 53  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Elischạma,+ dem Sohn Ạmmihuds. 54  Am achten Tag brachte Gamạliel,+ der Sohn Pẹdazurs, der Vorsteher der Söhne Manạsses, 55  seine Opfergabe: eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 56  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 57  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 58  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 59  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Gamạliel,+ dem Sohn Pẹdazurs. 60  Am neunten Tag brachte Ạbidan,+ der Sohn Gideọnis, der Vorsteher+ der Söhne Bẹnjamins, 61  seine Opfergabe: eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 62  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 63  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 64  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 65  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Ạbidan,+ dem Sohn Gideọnis. 66  Am zehnten Tag brachte Ahiẹser,+ der Sohn Ammischaddais, der Vorsteher der Söhne Dans, 67  seine Opfergabe: eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 68  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 69  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 70  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 71  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Ahiẹser,+ dem Sohn Ammischaddais. 72  Am elften Tag brachte Pạgiël,+ der Sohn Ọchrans, der Vorsteher der Söhne Ạschers, 73  seine Opfergabe: eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 74  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 75  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 76  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 77  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Pạgiël,+ dem Sohn Ọchrans. 78  Am zwölften Tag brachte Ahịra,+ der Sohn Ẹnans, der Vorsteher der Söhne Nạphtalis, 79  seine Opfergabe: eine silberne Schüssel von 130 Schekel und eine silberne Schale von 70 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums,+ beide voll Feinmehl, das mit Öl vermischt war, für ein Getreideopfer;+ 80  einen goldenen Becher von 10 Schekel voll Räucherwerk; 81  einen jungen Stier, einen Schafbock und ein männliches, bis zu ein Jahr altes Lamm für ein Brandopfer;+ 82  einen jungen Ziegenbock für ein Sündopfer+ 83  sowie für ein Gemeinschaftsopfer+ zwei Rinder, fünf Schafböcke, fünf Ziegenböcke und fünf einjährige männliche Lämmer. Das war die Opfergabe von Ahịra,+ dem Sohn Ẹnans. 84  Die Vorsteher Israels brachten zur Einweihung des Altars, als er gesalbt wurde, folgende Opfergaben:+ 12 silberne Schüsseln, 12 silberne Schalen, 12 goldene Becher.+ 85  Jede Silberschüssel wog 130 Schekel und jede Schale 70 Schekel. Das Silber der Gefäße hatte ein Gesamtgewicht von 2 400 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums.+ 86  Die 12 mit Räucherwerk gefüllten goldenen Becher wogen je 10 Schekel nach dem Standardschekel des Heiligtums. Das Gold der Becher hatte ein Gesamtgewicht von 120 Schekel. 87  Für das Brandopfer wurden insgesamt 12 Stiere, 12 Schafböcke und 12 einjährige männliche Lämmer mit den jeweiligen Getreideopfern gebracht, außerdem für ein Sündopfer 12 junge Ziegenböcke. 88  Die Gesamtzahl der Tiere für das Gemeinschaftsopfer belief sich auf 24 Stiere, 60 Schafböcke, 60 Ziegenböcke und 60 einjährige männliche Lämmer. Das war das Opfer zur Einweihung+ des Altars, nachdem er gesalbt worden war.+ 89  Wenn Moses in das Zelt der Zusammenkunft ging, um mit Gott* zu reden,+ hörte er immer die Stimme, die von der Stelle zwischen den beiden Chẹrubim+ oberhalb des Deckels+ der Truhe mit den Gesetzestafeln* ausging. Und Gott sprach mit ihm.

Fußnoten

Ein Schekel entspricht 11,4 g. Siehe Anh. B14.
Oder „nach dem heiligen Schekel“.
Oder „kleine goldene Schale“.
Wtl. „ihm“.
Wtl. „Lade des Zeugnisses“.

Studienanmerkungen

Medien