Leid — eine Strafe Gottes?

Leid — eine Strafe Gottes?

LUZIAS LINKES BEIN IST GELÄHMT. Als kleines Kind bekam sie Poliomyelitis, eine hochansteckende Krankheit, die das Nervensystem angreift. Mit 16 Jahren wurde ihr von einer Frau, für die sie arbeitete, gesagt: „Deine Behinderung ist eine Strafe Gottes, weil du ungehorsam und böse zu deiner Mutter warst.“ Luzia war niedergeschmettert — daran erinnert sie sich noch Jahre später.

ALS BEI DAMARIS EIN BÖSARTIGER GEHIRNTUMOR ENTDECKT WURDE, fragte ihr Vater: „Was hast du getan, dass dir sowas passiert? Du musst etwas sehr Schlimmes getan haben. Darum bestraft dich Gott jetzt.“ Damaris war am Boden zerstört.

Die Ansicht, Krankheiten seien eine Strafe Gottes, ist nicht neu. Wie in dem Buch Manners and Customs of Bible Lands erklärt wird, glaubten viele zur Zeit Jesu, „Krankheiten seien durch eine Sünde der kranken Person oder eines Verwandten verursacht und als Strafe für die Sünde geschickt worden“. Im Mittelalter „glaubten manche, Gott habe als Strafe für ihre Sünden Seuchen über sie gebracht“, heißt es in dem Buch Medieval Medicine and the Plague. Vollstreckte Gott also ein Urteil an bösen Menschen, als im 14. Jahrhundert in ganz Europa Millionen an der Pest starben? Oder starben sie einfach an einer Infektion, deren Erreger Mediziner heute kennen? Man fragt sich vielleicht: Macht Gott Menschen tatsächlich krank, um sie für Sünden zu bestrafen? *

ÜBERLEGUNG: Wenn Krankheit und Leid die verdiente Strafe von Gott wären, warum wurden Kranke dann von Jesus geheilt? Würde das nicht Gottes Recht und Gerechtigkeit in Frage stellen? (Matthäus 4:23, 24). Jesus würde niemals gegen Gott arbeiten. Er sagte, dass er allezeit das tut, was Gott wohlgefällig ist, und so handelt, wie der Vater zu tun geboten hat (Johannes 8:29; 14:31).

Die Bibel macht klar: Bei Jehova Gott gibt „es kein Unrecht“ (5. Mose 32:4). Er würde zum Beispiel niemals einen Flugzeugabsturz verursachen, bei dem Hunderte Unschuldiger sterben, um einen Passagier an Bord zu bestrafen! Der treue Abraham bestätigte, wie gerecht Gott ist, als er sagte, Gott würde niemals „die Gerechten mit den Bösen wegraffen“. Das wäre „undenkbar“ (1. Mose 18:23, 25). Die Bibel sagt außerdem: „Gott selbst handelt nicht böse“. Unrecht zu handeln liegt ihm fern (Hiob 34:10-12).

WAS DIE BIBEL VERRÄT

Leid ist keine Strafe Gottes für eine Sünde. Jesus selbst bestätigte das, als er und seine Jünger einem Mann begegneten, der von Geburt an blind war. „Seine Jünger fragten ihn: ‚Rabbi, wer hat gesündigt, dieser oder seine Eltern, sodass er blind geboren wurde?‘ Jesus antwortete: ‚Weder dieser hat gesündigt noch seine Eltern, sondern es ist geschehen, damit die Werke Gottes in seinem Fall offenbar gemacht würden‘ “ (Johannes 9:1-3).

Angesichts der landläufigen falschen Vorstellungen waren Jesu Jünger bestimmt von seiner Antwort überrascht: Weder die Sünden des Blinden noch die Sünden seiner Eltern hatten etwas mit seiner bedauerlichen Situation zu tun. Jesus heilte den Mann und widerlegte so den Irrglauben, Leid sei eine Strafe Gottes (Johannes 9:6, 7). Für alle, die heute schwer krank sind, ist es beruhigend, zu wissen, dass Gott ihr Leid nicht verursacht hat.

Warum sollte Jesus Menschen heilen, wenn ihre Krankheit eigentlich eine Strafe Gottes für ihre Sünden war?

Was die Bibel uns versichert

  • „Gott kann nicht von üblen Dingen versucht werden, noch versucht er selbst irgendjemand“ (JAKOBUS 1:13). Zu den „üblen Dingen“, die den Menschen seit Jahrhunderten zusetzen, gehören Krankheit, Schmerz und Tod. Aber sie werden bald beseitigt.

  • Jesus Christus „heilte alle, denen es schlecht ging“ (MATTHÄUS 8:16). Dadurch zeigte er, was Gottes Königreich in Zukunft auf der ganzen Erde bewirken wird.

  • „Er [Gott] wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer noch Geschrei noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen“ (OFFENBARUNG 21:3-5).

WER HAT SCHULD?

Aber warum gibt es dann so viel Leid und Schmerz in der Welt? Diese Frage beschäftigt die Menschheit seit Jahrhunderten. Wenn Gott nicht schuld ist, wer ist dann verantwortlich? Der folgende Artikel gibt Antworten auf diese Fragen.

^ Abs. 4 Gott hat in der Vergangenheit manchmal Menschen für bestimmte Sünden bestraft. Die Bibel deutet aber nicht an, dass Jehova heute Menschen durch Krankheiten oder Unglücksfälle für ihre Sünden bestraft.