UNSER LEBEN ALS CHRIST

Im Predigtdienst geschickter werden: unproduktive Bibelstudien einstellen

Im Predigtdienst geschickter werden: unproduktive Bibelstudien einstellen

WARUM WICHTIG: Um gerettet zu werden, muss man den Namen Jehovas anrufen (Rö 10:13, 14). Aber nicht jeder, der ein Bibelstudium anfängt, möchte auch wirklich nach Jehovas Maßstäben leben. Da unsere Zeit kostbar ist, konzentrieren wir uns auf Menschen, die bereit sind, für Jehova Änderungen in ihrem Leben vorzunehmen. Sind nach einer angemessenen Zeit keine Fortschritte erkennbar, ist es besser, das Bibelstudium einzustellen. So haben wir mehr Zeit und Energie für Menschen, die Jehova zu sich und seiner Organisation zieht (Joh 6:44). Sieht man aber irgendwann später, dass derjenige „zum ewigen Leben richtig eingestellt“ ist, nehmen wir das Studium natürlich gern wieder auf (Apg 13:48).

VORGEHENSWEISE:

  • Lobe den Bibelschüler dafür, dass er an „einer genauen Erkenntnis der Wahrheit“ interessiert ist (1Ti 2:4)

  • Betone, wie wichtig es ist, das Gelernte auch umzusetzen (Luk 6:46-49)

  • Besprich taktvoll das Gleichnis vom Sämann und bitte ihn darüber nachzudenken, was ihn eventuell zurückhält (Mat 13:18-23)

  • Erkläre freundlich, warum du das Studium nicht fortsetzt

  • Lass ihn wissen, dass du dich gelegentlich meldest; sag ihm, dass das Studium gerne wieder aufgenommen werden kann, wenn er Fortschritte machen möchte

FRAGEN ZUM VIDEO:

  • Woran erkennt man, dass der Bibelschüler offensichtlich keine Fortschritte macht?

  • Wie hat der Bibellehrer verdeutlicht, dass der Bibelschüler Änderungen vornehmen muss?

  • Wie hat der Bibellehrer die Möglichkeit offengehalten, das Studium irgendwann wieder aufzunehmen?