Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Was lehrt die Bibel wirklich?

 ANHANG

Wie in der Prophezeiung Daniels das Kommen des Messias vorausgesagt wird

Wie in der Prophezeiung Daniels das Kommen des Messias vorausgesagt wird

DER Prophet Daniel lebte mehr als 500 Jahre vor Jesu Geburt. Doch Jehova offenbarte ihm Einzelheiten, die genau darauf hinwiesen, wann Jesus gesalbt oder als Messias (Christus) eingesetzt würde. Dem Propheten wurde Folgendes gesagt: „Du solltest wissen und die Einsicht haben, dass es vom Ausgehen des Wortes, Jerusalem wiederherzustellen und wieder zu bauen, bis zu dem Messias, dem Führer, sieben Wochen, ferner zweiundsechzig Wochen sein werden“ (Daniel 9:25).

Um zu berechnen, wann der Messias kommen würde, müssen wir zuerst wissen, wann der Zeitabschnitt beginnt, der sich bis zum Messias erstrecken sollte. Gemäß der Prophezeiung begann er mit dem „Ausgehen des Wortes, Jerusalem wiederherzustellen und wieder zu bauen“. Wann war dieses „Ausgehen des Wortes“? Dem Bibelschreiber Nehemia zufolge erging das Wort, die Mauer rings um Jerusalem wieder aufzubauen, „im zwanzigsten Jahr des Königs Artaxerxes“ (Nehemia 2:1, 5-8). Wie Historiker bestätigen, war das erste volle Regierungsjahr des Artaxerxes das Jahr 474 v. u. Z. Sein 20. Regierungsjahr war also das Jahr 455 v. u. Z. Damit kennen wir das Anfangsjahr des prophetischen Zeitabschnitts: 455 v. u. Z.

Daniel gibt Aufschluss darüber, wie lange es von da an bis zu „dem Messias, dem Führer“, noch dauern würde. Er erwähnt in seiner Prophezeiung „sieben Wochen, ferner zweiundsechzig Wochen“ — zusammen also neunundsechzig Wochen. Wie lang ist das? Verschiedene Bibelübersetzungen zeigen, dass es sich bei diesen Wochen nicht um Einheiten von je sieben Tagen, sondern von je sieben Jahren handelt. Jede Woche umfasst also sieben Jahre. Die Juden in alter Zeit waren mit solchen „Jahrwochen“ oder Zyklen von sieben Jahren gut vertraut. Sie feierten zum Beispiel jedes siebte Jahr ein Sabbatjahr (2. Mose 23:10, 11). Die prophetischen 69 Wochen zu je 7 Jahren ergeben somit insgesamt 483 Jahre.

Jetzt brauchen wir nur noch zusammenzurechnen. Wenn wir von 455 v. u. Z. an 483 Jahre weiterzählen, kommen wir zum Jahr 29 u. Z. Genau in diesem Jahr wurde Jesus getauft und zum Messias gesalbt! (Lukas 3:1, 2, 21, 22). * Ist es nicht erstaunlich, wie sich diese biblische Prophezeiung erfüllt hat?

^ Abs. 2 Von 455 v. u. Z. bis 1 v. u. Z. sind es 454 Jahre. Von 1 v. u. Z. bis 1 u. Z. verging 1 Jahr (es gab kein Jahr 0). Und von 1 u. Z. bis 29 u. Z. sind es dann noch 28 Jahre. Zusammen ergibt das 483 Jahre. Während der 70. Jahrwoche, im Jahr 33 u. Z., wurde Jesus „abgeschnitten“ oder getötet (Daniel 9:24, 26). Siehe die von Jehovas Zeugen herausgegebenen Publikationen Die Prophezeiung Daniels — Achte darauf!, Kapitel 11 und Einsichten über die Heilige Schrift, Band 2, Seite 919—921.