Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Was wir aus der Bibel lernen können

 GESCHICHTE 23

Sie geben Jehova ein Versprechen

Sie geben Jehova ein Versprechen

Etwa zwei Monate nachdem die Israeliten Ägypten verlassen haben, kommen sie zum Berg Sinai und bauen dort ihr Lager auf. Jehova bittet Moses, auf den Berg zu steigen, und sagt: »Ich habe die Israeliten gerettet. Wenn sie auf mich hören und meine Gesetze halten, werden sie mein besonderes Volk werden.« Moses erzählt den Israeliten, was Jehova gesagt hat. Weißt du, wie sie reagieren? Sie antworten: »Wir wollen alles tun, was Jehova sagt.«

Moses steigt wieder auf den Berg. Dort sagt Jehova: »Übermorgen werde ich mit dir reden. Sag dem Volk, es darf auf keinen Fall versuchen, auf den Berg Sinai zu kommen.« Moses geht hinunter und fordert die Israeliten auf, sich bereit zu machen von Jehova zu hören.

Am dritten Tag sehen die Israeliten eine dunkle Wolke auf dem Berg und Blitze. Es donnert laut und sie hören ein Horn dröhnen. Dann kommt Jehova in einem Feuer auf den Berg herab. Die Israeliten zittern vor Angst. Der ganze Berg bebt, überall ist Rauch. Das Dröhnen des Horns wird lauter und lauter. Dann sagt Gott: »Ich bin Jehova. Ihr dürft keinen anderen Göttern dienen.«

Moses steigt wieder auf den Berg. Dort gibt Jehova ihm Gesetze. Sie regeln, wie die Israeliten Jehova dienen und wie sie sich verhalten sollen. Moses schreibt die Gesetze auf und liest sie den Israeliten vor. Sie versprechen: »Alles, was Jehova sagt, wollen wir tun.« So geben die Israeliten Gott ein Versprechen. Aber werden sie es auch halten?

Liebe Jehova, deinen Gott, mit deinem ganzen Herzen, deiner ganzen Seele und deinem ganzen Denken (Matthäus 22:37)