Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Was wir aus der Bibel lernen können

 GESCHICHTE 7

Der Turm von Babel

Der Turm von Babel

Nach der Sintflut bekommen Noahs Söhne und ihre Frauen viele Kinder. Ihre Familien werden immer größer. Sie beginnen sich auf der Erde zu verteilen, so wie Jehova es ihnen gesagt hat.

Aber einige Familien hören nicht auf Jehova. Sie sagen: »Kommt, wir bauen eine Stadt und bleiben hier. Wir bauen auch einen Turm, der so hoch ist, dass seine Spitze bis in den Himmel reicht. Dann werden wir berühmt!«

Das gefällt Jehova überhaupt nicht. Deswegen beschließt er, etwas dagegen zu tun. Weißt du, was er macht? Er lässt die Menschen plötzlich verschiedene Sprachen sprechen. So kann einer den anderen nicht mehr verstehen. Und deshalb können sie nicht mehr weiterbauen. Die Stadt, an der sie gebaut haben, wird als Babel bekannt, was „Verwirrung“ bedeutet. Mit der Zeit ziehen die Menschen aus Babel weg und verteilen sich über die ganze Erde. Aber dort, wo sie dann leben, machen sie weiter schlimme Sachen. Gibt es überhaupt noch Menschen, die Jehova lieb haben? Das zeigt uns die nächste Geschichte.

Jeder, der sich selbst erhöht, wird erniedrigt, aber wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht (Lukas 18:14)