Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Was wir aus der Bibel lernen können

 GESCHICHTE 13

Jakob und Esau schließen Frieden

Jakob und Esau schließen Frieden

Jehova verspricht Jakob, ihn zu beschützen, so wie er Abraham und Isaak beschützt hat. Jakob zieht an einen Ort, der Haran heißt, und dort heiratet er. Seine Familie wird immer größer und er wird sehr reich.

Eines Tages sagt Jehova zu Jakob: »Geh zurück in deine Heimat.« Also macht sich Jakob mit seiner Familie auf die lange Reise. Später kommen Jakobs Diener zu ihm und sagen: »Esau, dein Bruder, kommt und er hat 400 Männer dabei!« Da bekommt Jakob Angst, dass Esau ihm und seiner Familie etwas tut. Er betet zu Jehova: »Bitte rette mich vor meinem Bruder!« Am nächsten Tag schickt Jakob Esau viele Geschenke: Schafe, Ziegen, Kühe, Kamele und Esel.

In der Nacht, als Jakob allein ist, sieht er einen Engel. Der Engel beginnt mit ihm zu ringen. Sie kämpfen, bis es hell wird. Jakob wird dabei verletzt, aber er gibt nicht auf. Der Engel sagt: »Lass mich gehen.« Aber Jakob sagt: »Nein! Erst wenn du mich segnest.«

Da segnet der Engel Jakob endlich. Jetzt ist sich Jakob sicher: Jehova wird nicht zulassen, dass Esau ihm etwas tut.

Als Jakob später am Morgen in die Ferne blickt, sieht er Esau und die 400 Männer kommen. Jakob geht seiner Familie voraus und verbeugt sich sieben Mal vor seinem Bruder. Esau läuft schnell zu Jakob und umarmt ihn ganz fest. Die beiden Brüder fangen an zu weinen und versöhnen sich. Was denkst du: Wie findet es Jehova, dass Jakob so viel gemacht hat, um mit seinem Bruder Frieden zu schließen?

Später geht Esau wieder nach Hause und Jakob zieht weiter. Jakob hat insgesamt 12 Söhne. Ihre Namen sind Ruben, Simeon, Levi, Juda, Dan, Naphtali, Gad, Ascher, Issachar, Sebulon, Joseph und Benjamin. Durch einen dieser Söhne, nämlich durch Joseph, rettet Jehova später sein Volk. Weißt du, wie er das macht? Komm, wir finden es heraus.

Hört nicht auf, eure Feinde zu lieben und für die zu beten, die euch verfolgen. So beweist ihr, dass ihr Söhne eures Vaters im Himmel seid (Matthäus 5:44, 45)