Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Was wir aus der Bibel lernen können

 GESCHICHTE 6

Acht Menschen überleben die Sintflut

Acht Menschen überleben die Sintflut

Noah, seine Familie und die Tiere gehen alle in die Arche. Jehova schließt die Tür. Dann fängt es an zu regnen. Es regnet so viel, dass die Arche zu schwimmen beginnt. Mit der Zeit bedeckt das Wasser die ganze Erde. Alle bösen Menschen sterben. Aber Noah und seine Familie sind in der Arche in Sicherheit. Kannst du dir vorstellen, wie froh sie sind, dass sie auf Jehova gehört haben?

Es schüttet 40 Tage und 40 Nächte. Dann hört es auf und das Wasser beginnt zu sinken. Irgendwann setzt die Arche auf einem Berg auf. Aber überall ist noch Wasser. Deshalb können Noah und seine Familie nicht gleich aus der Arche gehen.

Nach und nach verschwindet das Wasser. Noah und seine Familie sind schon über ein Jahr in der Arche. Dann sagt Jehova, dass sie hinausgehen können. Draußen sieht es aus wie in einer neuen Welt. Sie sind Jehova sehr dankbar, dass er sie gerettet hat. Deshalb bringen sie ihm ein Opfer dar.

Jehova freut sich über das Opfer. Er verspricht, nie wieder alles durch eine Flut zu vernichten. Als Zeichen für sein Versprechen lässt er den ersten Regenbogen am Himmel erscheinen. Hast du schon einmal einen Regenbogen gesehen?

Jehova sagt Noah und seiner Familie auch, sie sollen Kinder bekommen, damit die Erde voll von Menschen wird.

Die Menschen nahmen keine Notiz von allem, bis die Flut kam und sie alle mit sich riss (Matthäus 24:38, 39)