Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Was wir aus der Bibel lernen können

 GESCHICHTE 95

Nichts kann sie aufhalten

Nichts kann sie aufhalten

Jeden Tag sitzt ein gelähmter Mann bei einem Tempeltor und bettelt. Eines Nachmittags sieht er Petrus und Johannes in den Tempel gehen und sagt: »Bitte gebt mir etwas.« Petrus antwortet: »Ich habe kein Geld. Aber ich kann dir etwas Besseres geben. Im Namen von Jesus, steh auf und geh umher!« Dann hilft Petrus ihm aufzustehen, und der Mann kann gehen! Die Menschen sind begeistert von diesem Wunder und wieder werden viele gläubig.

Aber die Priester und Sadduzäer ärgern sich und packen die Apostel. Sie bringen sie vor das religiöse Gericht, den Sanhedrin, und fragen: »Von wem habt ihr die Macht bekommen, diesen Mann zu heilen?« Petrus antwortet: »Von Jesus Christus, den ihr getötet habt.« Die religiösen Führer befehlen: »Hört auf, über Jesus zu reden!« Aber die Apostel sagen: »Wir können nicht aufhören. Wir müssen über Jesus reden.«

Sobald Petrus und Johannes wieder frei sind, gehen sie zu den anderen Jüngern und erzählen ihnen alles. Sie beten zusammen und flehen: »Jehova, bitte hilf uns mutig zu sein, damit wir dein Wort weiter predigen können.« Jehova gibt ihnen seinen heiligen Geist und sie heilen und predigen weiter. Immer mehr Menschen werden gläubig. Die Sadduzäer sind so eifersüchtig, dass sie die Apostel ins Gefängnis werfen. Aber in der Nacht schickt Jehova einen Engel. Er öffnet die Gefängnistüren und sagt zu den Aposteln: »Geht zurück in den Tempel und lehrt dort.«

Am nächsten Morgen wird dem Sanhedrin berichtet: »Das Gefängnis war verschlossen, aber die Männer, die ihr eingesperrt habt, sind weg! Sie sind im Tempel und belehren das Volk!« Da werden die Apostel wieder festgenommen und zum Sanhedrin gebracht. Der Hohe Priester sagt: »Wir haben euch doch befohlen, nicht mehr über Jesus zu sprechen!« Aber Petrus antwortet: »Wir müssen Gott, dem Herrscher, mehr gehorchen als den Menschen.«

Da werden die religiösen Führer so wütend, dass sie die Apostel töten wollen. Doch der Pharisäer Gamaliel steht auf und warnt sie: »Passt auf! Es könnte sein, dass Gott mit ihnen ist. Und ihr wollt doch nicht gegen Gott kämpfen?« Da hören sie auf Gamaliel. Nachdem sie die Apostel ausgepeitscht haben, befehlen sie ihnen noch einmal, nicht mehr zu predigen. Dann lassen sie sie gehen. Aber die Apostel lassen sich nicht aufhalten. Sie predigen mutig weiter im Tempel und von Haus zu Haus die gute Botschaft.

Wir müssen Gott, dem Herrscher, mehr gehorchen als den Menschen (Apostelgeschichte 5:29)