Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Was wir aus der Bibel lernen können

 GESCHICHTE 68

Elisabeth bekommt ein Baby

Elisabeth bekommt ein Baby

Es ist über 400 Jahre her, seit die Mauern von Jerusalem wieder aufgebaut worden sind. In der Nähe von Jerusalem lebt der Priester Sacharja mit seiner Frau Elisabeth. Sie sind schon viele Jahre verheiratet, aber sie haben keine Kinder. Als Sacharja eines Tages im Heiligen des Tempels Räucherwerk verbrennt, erscheint der Engel Gabriel. Sacharja fürchtet sich, aber Gabriel sagt: »Hab keine Angst. Ich bringe dir eine gute Nachricht von Jehova. Deine Frau Elisabeth wird einen Sohn bekommen. Er soll Johannes heißen. Jehova hat ihn für eine besondere Aufgabe ausgewählt.« Sacharja sagt: »Wie soll ich das glauben? Wir sind doch schon viel zu alt, um Kinder zu bekommen.« Gabriel sagt: »Gott hat mich mit dieser Nachricht zu dir geschickt. Aber weil du mir nicht geglaubt hast, wirst du erst wieder sprechen können, wenn das Baby geboren ist.«

Sacharja bleibt länger als sonst im Heiligen und die Leute draußen warten schon auf ihn. Als er endlich herauskommt, wollen sie wissen, was passiert ist. Aber Sacharja kann nicht mehr reden. Er kann nur noch Zeichen mit seinen Händen machen. Da merken die Leute, dass Sacharja eine Botschaft von Gott bekommen hat.

Dann wird Elisabeth schwanger und bekommt einen kleinen Jungen, wie es der Engel gesagt hat. Ihre Freunde und Verwandten kommen, um das Baby zu sehen. Alle freuen sich sehr für Elisabeth. Sie sagt: »Er soll Johannes heißen.« Da antworten sie: »Aber so heißt doch keiner in eurer Familie. Nennt ihn doch Sacharja wie seinen Vater.« Doch Sacharja schreibt auf ein Täfelchen: »Johannes ist sein Name.« Da kann Sacharja auf einmal wieder reden! Die Neuigkeit von dem Baby verbreitet sich in Judäa und die Leute fragen sich: »Was wird wohl aus diesem Kind werden?«

Dann wird Sacharja mit heiligem Geist erfüllt und prophezeit: »Jehova soll gepriesen sein. Er hat Abraham versprochen, dass er uns einen Retter schickt, den Messias. Johannes wird ein Prophet werden und er wird den Weg für den Messias vorbereiten.«

Noch jemand anders erlebt etwas Besonderes. Es ist Maria, eine Verwandte von Elisabeth. Darüber erfahren wir mehr in der nächsten Geschichte.

Für Menschen ist das unmöglich, aber für Gott ist alles möglich (Matthäus 19:26)