Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Was wir aus der Bibel lernen können

 GESCHICHTE 69

Gabriel besucht Maria

Gabriel besucht Maria

Elisabeth hat eine junge Verwandte, die Maria heißt. Sie lebt in der Stadt Nazareth in Galiläa und ist mit dem Zimmermann Joseph verlobt. Als Elisabeth im sechsten Monat schwanger ist, bekommt Maria Besuch von dem Engel Gabriel. Er sagt: »Guten Tag, Maria! Jehova hat dich sehr gesegnet.« Maria versteht nicht, was er damit meint. Gabriel erklärt ihr: »Du wirst schwanger werden und einen Sohn bekommen. Und du sollst ihn Jesus nennen. Er wird König werden und sein Königreich wird für immer bleiben.«

Maria antwortet: »Ich bin noch Jungfrau. Wie soll ich da ein Baby bekommen?« Gabriel sagt: »Für Jehova ist nichts unmöglich. Heiliger Geist wird über dich kommen und du wirst einen Sohn haben. Deine Verwandte Elisabeth ist auch schwanger, und das in ihrem hohen Alter.« Da sagt Maria: »Ich bin Jehovas Sklavin! Mit mir soll geschehen, was du gesagt hast.«

Danach macht sich Maria auf den Weg ins Bergland, wo Elisabeth lebt. Als Maria sie begrüßt, spürt Elisabeth, wie das Kind in ihrem Bauch hüpft. Mit heiligem Geist erfüllt, sagt sie: »Jehova hat dich gesegnet, Maria! Es ist eine Ehre, die Mutter meines Herrn in meinem Haus zu haben.« Maria sagt: »Ich verherrliche Jehova mit meinem ganzen Herzen.« Sie bleibt drei Monate bei Elisabeth und dann geht sie nach Nazareth zurück.

Als Joseph erfährt, dass Maria schwanger ist, will er die Verlobung auflösen. Aber da erscheint ihm ein Engel im Traum und sagt: »Hab keine Angst, Maria zu heiraten. Sie hat nichts Schlimmes gemacht.« Da heiratet Joseph Maria und nimmt sie mit in sein Haus.

Jehova macht alles, was ihm gefällt, im Himmel und auf der Erde (Psalm 135:6)