Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM AUGUST 2015

 TITELTHEMA | DER TOD: ABSCHIED FÜR IMMER?

Was passiert nach dem Tod?

Was passiert nach dem Tod?

„Ich hab immer gedacht, dass man nach dem Tod entweder in den Himmel, in die Hölle oder ins Fegefeuer kommt. Für den Himmel war ich nicht gut genug, aber auch nicht schlecht genug für die Hölle. Was das Fegefeuer sein soll, wusste ich nicht so genau, weil ich davon auch nie was in der Bibel gelesen hatte. Ich hatte immer nur davon gehört“ (Lionel)

„Mir war zwar beigebracht worden, dass alle Menschen in den Himmel kommen, aber glauben konnte ich das nicht so recht. Ich dachte eher, dass mit dem Tod einfach alles vorbei ist und danach nichts mehr kommt“ (Fernando)

Was passiert eigentlich nach dem Tod? Werden mein guter Freund oder meine liebe Mutter, die gestorben sind, irgendwo gequält? Kann ich sie je wiedersehen? Woher kann ich das mit Sicherheit wissen? Das sind Fragen, die vielen durch den Kopf gehen. Warum nicht einmal untersuchen, was die Bibel dazu sagt! Es wird zunächst darum gehen, was die Heilige Schrift über den Zustand der Toten erklärt, und anschließend darum, worauf wir hoffen können.

 Wie ist es, wenn man tot ist?

ERKLÄRUNG AUS DER BIBEL: „Die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des Geringsten bewusst, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen noch Erkenntnis noch Weisheit in dem Scheol * [oder Grab], dem Ort, wohin du gehst“ (Prediger 9:5, 10).

Mit dem Scheol oder Grab ist kein buchstäbliches Grab gemeint, sondern ein Zustand oder ein symbolischer Ort, an den alle Toten kommen — dort ist niemand bei Bewusstsein, dort gibt es keine Aktivität. Womit brachte der gläubige Mann Hiob diesen Ort in Verbindung? Nachdem er an einem einzigen Tag alles verloren hatte — seinen ganzen Besitz, alle seine Kinder — und an seinem ganzen Körper dann auch noch schrecklich schmerzende Beulen ausbrachen, flehte er Gott an: „O dass du mich im Scheol [in der Hölle, Allioli-Bibel] verbärgest, dass du mich verborgen hieltest“ (Hiob 1:13-19; 2:7; 14:13). Er verband mit dem Scheol eindeutig keine Verschlimmerung seines Zustandes — etwa einen Ort, an dem noch mehr Qualen auf ihn warteten —, sondern Erleichterung.

Um die Frage zu klären, was nach dem Tod passiert, können wir außerdem auf acht Berichte in der Bibel zurückgreifen, die beschreiben, wie Verstorbene wieder zum Leben gekommen sind (siehe  Kasten).

Nicht einer von ihnen hat etwas über einen Ort der völligen Glückseligkeit oder der Qual berichtet. Hätten sie das erlebt, hätten sie anderen dann nicht davon erzählt? Und hätte Gott nicht dafür gesorgt, dass jeder informiert ist? Aber nirgendwo in der Bibel findet man etwas darüber. Offensichtlich hatte keiner dieser acht Auferweckten etwas dazu zu sagen. Warum nicht? Weil sie nichts dergleichen erlebt hatten; sie waren wie in einem tiefen Schlaf. In der Bibel wird der Tod tatsächlich manchmal mit dem Schlaf verglichen. So heißt es sowohl von David als auch von Stephanus, die beide treu zu Gott hielten: Er „entschlief im Tode“ (Apostelgeschichte 7:60; 13:36).

Können die, die gestorben sind, aus dem Todesschlaf wieder erwachen? Worauf können wir hoffen?

^ Abs. 7 Manche Übersetzungen gebrauchen an den Stellen, an denen in der Neuen-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift „Scheol“ (hebräisch) oder „Hades“ (griechisch) steht, das Wort „Hölle“. Die Vorstellung, dass es einen feurigen Ort gibt, in dem Tote gequält werden, stützt die Bibel jedoch nicht.

Mehr dazu

Hat Jesus wirklich Tote wieder lebendig gemacht?

Jesus hat Tote auferweckt — was sagt uns das über sein Versprechen für die Zukunft?