Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM MAI 2015

Fragen zur Bibel

Fragen zur Bibel

Was ist das Jüngste Gericht?

Was macht den Gerichtstag zu einer herrlichen Zeit?

In alter Zeit ging Gott gegen Ungerechtigkeit vor, indem er seinem Volk Richter zur Seite stellte (Richter 2:18). Das noch ausstehende Jüngste Gericht oder den Gerichtstag beschreibt die Bibel als eine schöne Zeit, in der Jehova, der Richter der ganzen Erde, dafür sorgen wird, dass Ungerechtigkeit überall aufhört. (Lesen Sie bitte Psalm 96:12, 13; Jesaja 26:9.)

Gott hat Jesus dazu bestimmt, die Lebenden und die Toten mit Gerechtigkeit zu richten (Apostelgeschichte 10:42; 17:31). Viele haben Gott vor ihrem Tod nie richtig kennengelernt. Am Gerichtstag werden diese Menschen von Jesus auferweckt und die Chance haben, Gott kennen- und lieben zu lernen. (Lesen Sie bitte Apostelgeschichte 24:15.)

Warum dauert der Gerichtstag 1 000 Jahre?

In diesen 1 000 Jahren werden Verstorbene auferweckt werden (Offenbarung 20:4, 12). Es ist Zeit nötig, damit sie mehr darüber erfahren können, wie Gott denkt, fühlt und handelt, und ihm dann auch gehorchen. Ganz anders als viele denken, werden sie nicht nach dem gerichtet, was sie vor ihrem Tod getan haben, sondern nach dem, was sie nach ihrer Auferstehung tun. (Lesen Sie bitte Römer 6:7.)

Die Bibel spricht noch von einem anderen Gerichtstag — vor den 1 000 Jahren —, der plötzlich kommt. Sie bezeichnet ihn auch als „das Ende“. Was damit genau gemeint ist, wird in den ersten Artikeln dieser Zeitschrift behandelt. Schlechte Menschen, die Gott den Rücken gekehrt haben, werden dann von ihm aus dem Weg geräumt (2. Petrus 3:7). Es ist also wichtig, heute schon zu zeigen, dass man Gott liebt. (Lesen Sie bitte 2. Petrus 3:9, 13.)