In welche Richtung steuert die menschliche Gesellschaft?

Wieso macht Jesu Tod den Weg zu einer Gesellschaft frei, in der man wirklich füreinander da ist?

Auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technik geht es immer weiter voran — keine Frage. Aber wird sich unsere Gesellschaft jemals so entwickeln, dass die Menschen wirklich füreinander da sind? Nicht von sich aus. Heute ist sich jeder selbst der Nächste; Gier regiert die Welt. Doch Gott hat etwas viel Besseres mit uns vor. (Lesen Sie bitte 2. Petrus 3:13.)

Gottes Wort spricht von einer Zukunft, in der auf der ganzen Erde Menschen leben werden, die eine von Liebe geprägte Gesellschaft bilden. Es wird niemand da sein, der einem Böses will; man wird sich überall sicher fühlen können. (Lesen Sie bitte Micha 4:3, 4.)

Was wird dem Egoismus ein Ende machen?

Der Mensch wurde von Gott ohne jegliche egoistische Tendenz erschaffen. Aber als der erste Mensch Gott bewusst ungehorsam wurde, verlor er seine Fehlerlosigkeit. Wir bekamen von ihm den Hang zum Egoismus mit. Gott wird diese Auswirkung aber wieder umkehren, und zwar durch Jesus. (Lesen Sie bitte Römer 7:21, 24, 25.)

So wie Gott es wollte, starb Jesus einen Opfertod, wodurch die schlimmen Folgen des Ungehorsams des ersten Menschen aufgehoben werden (Römer 5:19). Jesus machte den Weg zu einer wunderbaren Zukunft frei, in der es keine egoistischen Menschen mehr geben wird, die Schlechtes tun. (Lesen Sie bitte Psalm 37:9-11.)