Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM NOVEMBER 2013

 WIE MAN GOTT NÄHERKOMMT

Er belohnt Menschen, „die ihn ernstlich suchen“

Er belohnt Menschen, „die ihn ernstlich suchen“

Schätzt Jehova, was wir tun, um ihm zu gefallen? Manche bezweifeln das. Sie denken, Gott würde sich nicht für uns interessieren. Diese Ansicht wird Gott jedoch in keiner Weise gerecht. Sein Wort, die Bibel, zeichnet ein ganz anderes Bild von ihm. Sie versichert uns, dass er die Bemühungen seiner treuen Diener anerkennt. Es lohnt sich, in Hebräer 11:6 nachzulesen, was der Apostel Paulus dazu schrieb.

Was ist nötig, um Jehova zu gefallen? Paulus erklärt: „Ohne Glauben . . . ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen.“ Interessanterweise sagt er nicht, dass es ohne Glauben schwierig ist, Gott Freude zu machen. Es ist unmöglich. Mit anderen Worten: Der Glaube ist ein grundlegendes Erfordernis.

Was für ein Glaube gefällt Jehova? Unser Glaube muss zwei Bedingungen erfüllen. Erstens müssen wir „glauben, dass er ist“ oder, wie andere Übersetzungen sagen, „dass Gott wirklich existiert“ oder „dass es ihn gibt“. Wie könnte man Gott auch gefallen, wenn man an seiner Existenz zweifelt?! Zu echtem Glauben gehört allerdings noch mehr, denn selbst die Dämonen glauben, dass Jehova existiert (Jakobus 2:19). Unser Glaube sollte uns zum Handeln bewegen, das heißt, er sollte dadurch zum Ausdruck kommen, dass wir so leben, wie es Gott gefällt (Jakobus 2:20, 26).

Zweitens müssen wir glauben, dass Gott „ein Belohner“ ist. Wer wirklich an Gott glaubt, ist voll davon überzeugt, dass es sich lohnt, nach Gottes Willen zu leben (1. Korinther 15:58). Wie könnten wir Jehova gefallen, wenn wir bezweifeln würden, dass er uns belohnen kann und will? (Jakobus 1:17; 1. Petrus 5:7). Wer sich Jehova als gleichgültig, undankbar und engherzig vorstellt, kennt den Gott der Bibel nicht.

Wen belohnt Jehova? Paulus sagt: Er belohnt die, „die ihn ernstlich suchen“. Wie ein Handbuch für Bibelübersetzer erklärt, bedeutet das mit „ernstlich suchen“ übersetzte griechische Wort nicht, dass man sich aufmacht und Gott zu finden sucht. Es deutet vielmehr darauf hin, dass man „in der Anbetung“ zu ihm kommt. Laut einem anderen Nachschlagewerk steckt in dem griechischen Verb der Gedanke, etwas intensiv und mit Anstrengung zu tun. Ja, Jehova belohnt alle, die sich durch ihren Glauben motiviert fühlen, ihm mit einem Herzen voller Liebe und Eifer zu dienen und ihn anzubeten (Matthäus 22:37).

Wie könnten wir Jehova gefallen, wenn wir bezweifeln würden, dass er uns belohnen kann und will?

Wie belohnt Jehova seine treuen Diener? Er hat ihnen eine unendlich kostbare Belohnung versprochen, an der man seine Großzügigkeit und Liebe erkennt: ewiges Leben in einem Paradies auf der Erde (Offenbarung 21:3, 4). Menschen, die Gott von Herzen suchen, werden aber auch heute schon reich gesegnet. Mit der Hilfe seines heiligen Geistes und durch die weisen Worte der Bibel können sie ein erfülltes, lohnendes Leben führen (Psalm 144:15; Matthäus 5:3).

Jehova ist ein Gott, der den treuen Dienst von Menschen, die ihm ergeben sind, wirklich anerkennt und schätzt. Zieht uns das nicht zu ihm hin? Deshalb die Anregung, sich näher damit zu befassen, wie man einen Glauben entwickelt und zum Ausdruck bringt, den Jehova reich belohnen wird.

Vorschlag für das Bibellesen im November

Titus 1-3; Philemon 1-25; Hebräer 1-13 bis Jakobus 1-5