Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM OKTOBER 2013

 TITELTHEMA | WORUM GEHT ES IN DER BIBEL?

Woher kommen wir?

Woher kommen wir?

Das erste Buch der Bibel (Genesis oder 1. Mose genannt) sagt in wenigen, einfachen Worten über den Ursprung des Universums: „Im Anfang erschuf Gott die Himmel und die Erde“ (1. Mose 1:1). Nachdem Gott Pflanzen und Tiere erschaffen hatte, erschuf er die ersten Menschen, Adam und Eva. Sie unterschieden sich von den Tieren, denn Menschen besitzen in gewissem Maß Wesensmerkmale, wie Gott sie hat, unter anderem Willensfreiheit. Daher waren sie für ihr Tun verantwortlich. Würden Adam und Eva Gott gehorsam bleiben, könnten sie bei der Verwirklichung seines Vorsatzes mitwirken — als Ureltern einer weltweiten Familie, die in Vollkommenheit und Frieden ewig auf der Erde lebt.

Doch ein bestimmter Engel, ein Geistgeschöpf, ergriff die Gelegenheit, die Menschen für seine egoistischen Ziele einzuspannen. So wurde er zum Satan, was „Widerstandleistender“ bedeutet. Satan brachte Eva durch eine Schlange auf den Gedanken, ohne Gottes Führung hätte sie es besser. Adam und Eva schlossen sich Satan an und brachen dadurch die Verbindung zu ihrem Erschaffer ab. Durch ihre Fehlentscheidung verloren sie die Aussicht auf ewiges Leben und hinterließen uns allen Sünde, Unvollkommenheit und als unausweichliche Folge den Tod.

Gott erklärte sofort, er werde diesen traurigen Zustand korrigieren. Adams Nachkommen sollten die Möglichkeit bekommen, doch noch ewig zu leben. Gott kündigte einen „Samen“ an — jemand ganz Besonderes —, der Satan letztendlich vernichten und alles Leid, das der Teufel und die ersten beiden Menschen verursacht hatten, wiedergutmachen würde (1. Mose 3:15). Wer würde dieser „Same“ sein? Das sollte sich mit der Zeit herausstellen.

Der Teufel versuchte in der Zwischenzeit immer wieder, Gottes gute Absichten zu durchkreuzen. Sünde und Bosheit zogen schnell Kreise. Gott beschloss, die Bösen in einer Flut zu vernichten. Er gab dem gerechten Noah den Auftrag, eine Arche zu bauen, einen riesigen schwimmfähigen Kasten, damit Noah mit seiner Familie und den Tieren, die er mit hineinnehmen sollte, überleben könnte.

Ein Jahr nach Beginn der Sintflut setzten Noah und seine Familie den Fuß auf eine gereinigte Erde. Doch der „Same“ war noch nicht erschienen.

(Nach 1. Mose, Kapitel 1 bis 11, Judas 6, 14, 15, Offenbarung 12:9.)