Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM MAI 2013

Naturkatastrophen: Beweisen sie, dass Gott grausam ist?

Naturkatastrophen: Beweisen sie, dass Gott grausam ist?

WAS MAN HÖRT: „Gott regiert die Welt. Dann gehen Naturkatastrophen auf sein Konto. Also muss er grausam sein.“

WAS DIE BIBEL SAGT: „Die ganze Welt liegt in der Macht dessen, der böse ist“ (1. Johannes 5:19). Wer ist das? Die Bibel verrät es uns: Satan, der Teufel (Matthäus 13:19; Markus 4:15). Ist das nachvollziehbar? Überlegen wir einmal: Wenn Satan die Macht über die Welt hat, dann bringt er die Menschen dazu, so egoistisch, habgierig und kurzsichtig zu sein wie er. Würde das nicht erklären, warum der Mensch so verantwortungslos mit seinem Lebensraum umgeht? Nach Meinung vieler Experten könnten Eingriffe in die Umwelt bei Naturkatastrophen eine Rolle spielen — ob sie sie nun verursachen, verschlimmern oder ihre Auswirkungen auf die menschliche Gesellschaft verstärken.

Aber warum lässt Gott Satan dann so schalten und walten? Die Antwort müssen wir am Anfang der Menschheitsgeschichte suchen — als sich unsere Ureltern gegen Gott stellten. Die meisten Menschen, die seitdem gelebt haben, sind den gleichen Weg gegangen. Durch die bewusste Ablehnung der Herrschaft Gottes ist die Menschheit in die Hände von Gottes Feind, Satan, geraten. Jesus nannte Satan daher den „Herrscher der Welt“ (Johannes 14:30). Wird Satan für immer die Welt beherrschen? Nein.

Jehova * schaut nicht mitleidlos zu, wenn Satan Leid verursacht. In Wirklichkeit geht ihm das Leid der Menschen sehr nahe. Zum Beispiel sagt die Bibel, dass „es für ihn bedrängend“ war, als die Nation Israel harte Zeiten durchmachte (Jesaja 63:9). Gott hat in seiner Barmherzigkeit in die Wege geleitet, dass Satans grausamer Herrschaft ein Ende gemacht wird — und zwar bald! Er hat seinen Sohn, Jesus Christus, als König eingesetzt, damit er für immer für Recht und Gerechtigkeit eintritt.

WIE ES UNS BETRIFFT: Satans Herrschaftsweise hat versagt. Er hat die Menschen nicht vor Naturkatastrophen beschützt. Unter Jesu Regierung wird das anders sein. Einmal beschützte er seine Jünger in einem starken Sturm. Die Bibel erzählt: „Er . . . schalt den Wind und sprach zum Meer: ‚Schweig! Sei still!‘ Und der Wind legte sich, und eine große Stille trat ein.“ Die Jünger sagten: „Wer ist denn dieser, dass ihm sogar der Wind und das Meer gehorchen?“ (Markus 4:37-41). Dieser Bericht flößt uns Vertrauen ein. Jesus wird unter seiner Herrschaft als König alle gehorsamen Menschen beschützen (Daniel 7:13, 14).

^ Abs. 5 Jehova ist laut der Bibel der Name Gottes.