Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM FEBRUAR 2013

Moses: Seine Liebe

Moses: Seine Liebe

WAS IST LIEBE?

Wer liebt, hat tiefe Zuneigung zu anderen. Liebe zeigt sich durch Worte und Taten, besonders wenn damit persönliche Opfer verbunden sind.

WORAN ZEIGTE SICH DIE LIEBE BEI MOSES?

Moses bewies Liebe zu Gott. Er lebte nach dem Grundsatz: „Darin besteht die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten“ (1. Johannes 5:3). Er gehorchte Gott in allem, was dieser von ihm verlangte — ob er nun dem mächtigen Pharao entgegentreten oder „nur“ seinen Stab über das Rote Meer halten sollte. Egal, wie leicht oder schwer eine Aufgabe war, Moses stellte sich ihr. In der Bibel heißt es über ihn: „Geradeso tat er“ (2. Mose 40:16).

Moses bewies auch Liebe zu seinen Landsleuten. Diese sahen ihn als den von Gott eingesetzten Führer an und kamen mit den verschiedensten Problemen zu ihm. „Das Volk stand fortgesetzt vor Moses, vom Morgen bis zum Abend“, so erzählt der Bericht (2. Mose 18:13-16). Es muss ziemlich an seinen Kräften gezehrt haben, sich stundenlang anzuhören, wie die Israeliten ihre Sorgen abluden! Doch er liebte sie und half immer gern.

Moses hörte den Israeliten nicht nur zu, er betete auch für sie — sogar für die, die ihm unrecht getan hatten. Als sich seine Schwester Mirjam zum Beispiel einmal über ihn beschwerte, strafte Jehova sie mit Aussatz. Moses rieb sich jetzt nicht schadenfroh die Hände, sondern betete sofort für sie: „O Gott, bitte! Heile sie doch!“ (4. Mose 12:13). Macht man so etwas nicht nur, wenn man jemand von Herzen liebt?

WERTVOLLE PUNKTE FÜR UNS:

Wir können Moses nachahmen, indem wir Gott immer mehr lieben lernen. Das motiviert uns, seine Gebote „von Herzen“ zu befolgen (Römer 6:17). Gehorchen wir Jehova aus dieser Motivation heraus, erfreuen wir sein Herz (Sprüche 27:11). Außerdem kommt es uns selbst zugute. Wenn wir nämlich auf Gott hören, weil wir ihn wirklich lieben, dann werden wir nicht nur das Richtige tun, sondern es macht uns auch noch Freude (Psalm 100:2).

Eine weitere Möglichkeit wäre, selbstlose Liebe zu anderen zu entwickeln. Wenn jemand aus der Familie oder von unseren Freunden mit seinen Sorgen zu uns kommt, werden wir aus Liebe 1. von Herzen zuhören, 2. uns in ihn hineinfühlen und 3. ihn spüren lassen, dass er uns wichtig ist.

Wie Moses können wir für Menschen, die wir lieben, beten. Manchmal kommt jemand mit einem Problem zu uns, bei dem wir auch nicht weiterwissen. Vielleicht sagen wir mit Bedauern: „Ich kann jetzt nur für dich beten.“ Wir dürfen dabei aber nicht vergessen, was in Jakobus 5:16 steht: „Das Gebet eines Menschen, der nach Gottes Willen lebt, hat große Kraft“ (Hoffnung für alle). Unsere Gebete können Jehova dazu bringen, für andere etwas zu tun, was er sonst nicht getan hätte. Was gibt es also Besseres, als für Menschen, die man liebt, zu beten? *

Von Moses kann man sich wirklich viel abschauen. Obwohl er ein Mensch war wie wir alle, hat er in puncto Glauben, Demut und Liebe Zeichen gesetzt. Je mehr wir uns an ihm orientieren, desto besser für uns und andere (Römer 15:4).

^ Abs. 8 Damit Gott unsere Gebete anhört, müssen wir uns ehrlich anstrengen, so zu leben, wie er es möchte. Mehr zum Thema Gebet steht in Kapitel 17 des Buches Was lehrt die Bibel wirklich? (herausgegeben von Jehovas Zeugen).