Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der Wachtturm  |  Dezember 2012

 Für Gespräche mit den Kindern

Jotham hielt fest zu Gott, obwohl er es zu Hause nicht leicht hatte

Jotham hielt fest zu Gott, obwohl er es zu Hause nicht leicht hatte

WENN ein Vater oder eine Mutter auf einmal nicht mehr dem wahren Gott, Jehova, dienen möchten, kann das für ihre Kinder sehr schlimm sein. Genau das erlebte Jotham. Wir wollen einmal sehen, was für Probleme er zu Hause hatte.

Der Vater von Jotham hieß Usija. Er war König von Juda und der mächtigste Mann im Land. Usija hatte schon viele Jahre regiert, bevor Jotham geboren wurde, und er war ein guter König. Doch später, als Jotham noch ziemlich jung war, wurde Usija stolz und übertrat das Gesetz Gottes. Deshalb schlug Gott ihn mit Aussatz, einer schrecklichen Krankheit. Was hat Jotham jetzt wohl gemacht?  *

Jotham hielt weiter fest zu Jehova. Vielleicht hat ihm seine Mutter, Jeruscha, dabei geholfen. Trotzdem war es für ihn sicher nicht einfach, Jehova treu zu bleiben, nachdem sein Vater nicht mehr in den Tempel, das Haus Jehovas, durfte.

Was wäre, wenn dein Vater oder deine Mutter aufhören würden, Jehova zu dienen? Das wäre bestimmt sehr schlimm für dich, oder? — Es ist trotzdem ganz gut, darüber nachzudenken. David hat dazu etwas in der Bibel aufgeschrieben. Schauen wir uns das mal an.

Davids Vater hieß Isai. Er war ein guter Mann und diente Jehova. Ganz bestimmt liebte David seinen Vater. Doch David lernte Jehova noch mehr zu lieben als seinen Vater. Woher wissen wir das?

 Schlag deine Bibel doch mal in Psalm 27:10 auf. David schrieb hier: „Falls mein eigener Vater und meine eigene Mutter mich verließen, würde ja Jehova selbst mich aufnehmen.“ Was wollte David damit sagen? Auch wenn sein Vater oder seine Mutter aufhören würden, Jehova zu dienen — er würde weiter fest zu Jehova halten.

Und du? Würdest du weiter fest zu Jehova halten, auch wenn dein Vater oder deine Mutter es nicht mehr tun? — Das ist eine wichtige Frage. Sie hat nämlich mit dem größten Gebot in der Bibel zu tun. Dieses Gebot heißt: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.“

Wir müssen Jehova also auch dann treu bleiben, wenn es schwierig ist. Wer will denn, dass du aufhörst, Jehova zu dienen? — Gottes Feind, Satan, der Teufel. Jesus bezeichnete ihn als den „Herrscher dieser Welt“. In der Bibel steht auch, dass er der „Gott dieses Systems“ ist. Müssen wir vor dem Teufel Angst haben? 

Nein, das brauchen wir nicht. Jehova ist schließlich viel stärker als der Teufel, daran müssen wir immer denken. Wenn wir Jehova vertrauen, wird er uns beschützen. Lies in deiner Bibel doch mal nach, wie Jehova David half, als der furchterregende Riese Goliath vor ihm stand. Genauso kann Jehova dich beschützen, wenn du fest zu ihm hältst.

^ Abs. 4 Der Gedankenstrich nach einer Frage ist als Hinweis gedacht, eine Pause zu machen und das Kind antworten zu lassen.