Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM NOVEMBER 2012

Frage 1: Hat mein Leben einen Sinn?

Frage 1: Hat mein Leben einen Sinn?

ROSALIND ist in England aufgewachsen. Sie war schon immer ein sehr wissbegieriger Mensch und hatte eine soziale Ader. Als Erwachsene arbeitete sie in der Betreuung von Obdachlosen, Körper- und Lernbehinderten. Sie hatte einen angesehenen Posten, ihre Arbeit füllte sie aus und sie verdiente gut. Trotzdem fragte sie sich jahrelang: „Warum leben wir überhaupt?“, und: „Was hat das Leben für einen Sinn?“

Warum stellt sich diese Frage?

Menschen sind nicht wie Tiere, die von ihrem Instinkt gesteuert werden. Wir können aus der Vergangenheit lernen, für die Zukunft planen und nach dem Sinn unseres Lebens fragen.

Was kommt oft als Antwort?

Viele halten es für das Wichtigste, eine Menge Geld zu verdienen oder berühmt zu werden. Damit ist für sie das Glück perfekt.

Was würde das bedeuten?

Wir setzen die Prioritäten in unserem Leben selbst. Gottes Wille ist nicht so wichtig.

Was lehrt die Bibel?

König Salomo war ein schwerreicher Mann, der die Freuden des Lebens voll auskostete. Wirklich befriedigt hat ihn das aber nicht. Er brachte einmal auf den Punkt, was dem Leben echten Sinn gibt: „Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den wahren Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze Pflicht“ (Prediger 12:13). Wie wirkt es sich aus, wenn man Gottes Gebote hält?

Gott wollte unter anderem, dass wir Freude am Leben haben. Salomo schrieb: „Für einen Menschen gibt es nichts Besseres, als dass er essen und trinken und seine Seele Gutes sehen  lassen sollte wegen seiner harten Arbeit. Auch das habe ich gesehen, ja ich, dass dies von der Hand des wahren Gottes her ist“ (Prediger 2:24).

Außerdem wünscht sich Gott von uns, dass wir unsere Familie lieben und für sie sorgen. Die Bibel enthält dazu prägnante Ratschläge, die jeder in der Familie umsetzen kann.

  • „Männer [sind] verpflichtet, ihre Frauen zu lieben wie ihre eigenen Leiber“ (Epheser 5:28).
  • „Die Frau [sollte] tiefen Respekt vor ihrem Mann haben“ (Epheser 5:33).
  • „Ihr Kinder, gehorcht euren Eltern“ (Epheser 6:1).

Wer sich an diese Grundsätze hält, wird nicht unglücklich und unzufrieden durchs Leben gehen. Am wichtigsten ist jedoch, möglichst viel über unseren Schöpfer zu erfahren, ihm näherzukommen und seine Freunde zu werden. Schließlich lädt uns die Bibel ein: „Naht euch Gott.“ Anschließend macht sie die schöne Zusage: „Er wird sich euch nahen“ (Jakobus 4:8). Nimmt man diese Einladung an, dann bekommt das Leben einen echten Sinn.

Rosalind hat inzwischen den Sinn im Leben gefunden. In dem Artikel „Die Bibel hat ihr Leben verändert“ erzählt sie, was sie zum Umdenken gebracht hat.

Mehr dazu

Ein Leben führen, das Gott gefällt

Man kann tatsächlich so leben, dass es Jehova gefällt. Ja man kann sogar sein Freund werden.