Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM NOVEMBER 2012

  Die Bibel hat die Antwort

Wird Gott eine Weltregierung schaffen?

Wird Gott eine Weltregierung schaffen?

Dieser Artikel greift Fragen auf, die auch Sie sich vielleicht schon einmal gestellt haben, und er zeigt, wo Sie in Ihrer Bibel die Antwort finden. Jehovas Zeugen würden sich gern mit Ihnen über diese Fragen unterhalten.

1. Wieso brauchen wir eine Weltregierung?

Viele Probleme lassen sich nicht auf nationaler Ebene lösen. Es gibt Länder, in denen die meisten Menschen unter Armut und Unterdrückung leiden. In anderen Ländern leben anscheinend viele im Überfluss. Eine gerechte Verteilung der Ressourcen ist nur durch eine weltweite Regierung möglich. (Lesen Sie Prediger 4:1; 8:9.)

2. Bei wem wäre eine Weltherrschaft in guten Händen?

Alle Macht in einer Hand zu wissen ist für die meisten kein verlockender Gedanke. Ein einzelner Mensch könnte einer solchen Aufgabe nicht gerecht werden. Er bekäme nie die Unterstützung von allen. Und außerdem: Wer ist gegen die Verlockungen der Macht immun? Es wäre nicht auszudenken, wenn ein einzelner Despot die gesamte Menschheit tyrannisieren würde. (Lesen Sie Sprüche 29:2; Jeremia 10:23.)

Jehova Gott hat seinen Sohn Jesus dazu ausgewählt, die Menschheit für immer zu regieren (Lukas 1:32, 33). Jesus hat dafür die nötige Erfahrung. Er hat selbst auf der Erde gelebt, hat Kranke geheilt, sanftmütige Menschen belehrt und sich für Kinder Zeit genommen (Markus 1:40-42; 6:34; 10:13-16). Jesus ist also der perfekte Herrscher. (Lesen Sie Johannes 1:14.)

 3. Ist eine Weltregierung überhaupt realisierbar?

Gott hat festgelegt, dass sein Sohn vom Himmel aus über die Erde regiert (Daniel 7:13, 14). Dazu muss Jesus nicht persönlich auf der Erde anwesend sein, genauso wenig wie ein Staatschef in jeder Stadt seines Regierungsgebiets präsent sein muss. (Lesen Sie Matthäus 8:5-9, 13.)

Wird Jesus von allen als Herrscher angenommen werden? Nein, sondern nur von denen, die ein Herz für das Gute haben. Wer den von Jehova eingesetzten gerechten und liebevollen Herrscher ablehnt, wird von Gott beseitigt. (Lesen Sie Matthäus 25:31-33, 46.)

4. Was wird der Weltherrscher bewegen?

Wie ein Hirte seine Schafe zusammenbringt, so vereinigt Jesus heute sanftmütige Menschen aus allen Nationen und lehrt sie Gottes Gebot der Liebe (Johannes 10:16; 13:34). Diese Menschen werden zu begeisterten Unterstützern von Jesus und seiner Königsherrschaft (Psalm 72:8; Matthäus 4:19, 20). Jesu treue Untertanen machen vereint auf der ganzen Erde bekannt, dass er König geworden ist. (Lesen Sie Matthäus 24:14.)

Jesus hat große Macht und wird bald dafür sorgen, dass kein Mensch mehr unter einer ungerechten, korrupten Regierung leiden muss. Er hat einige seiner treuen Nachfolger dazu auserwählt, mit ihm vom Himmel aus als Könige über die Erde zu regieren (Daniel 2:44; 7:27). Unter seiner Herrschaft wird die Erde mit der Erkenntnis Jehovas erfüllt, und es wird ein Paradies geschaffen, wie es am Anfang der Menschheitsgeschichte bestand. (Lesen Sie Jesaja 11:3, 9; Matthäus 19:28.)

Mehr dazu

Was ist das Königreich Gottes?

Viele Menschen beten das Vaterunser. Was bedeutet die Bitte: „Dein Reich komme“?