Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM OKTOBER 2012

 Wie man Gott näherkommt

Der „Alte an Tagen“ setzte sich

Der „Alte an Tagen“ setzte sich

„KEIN Mensch hat GOTT jemals gesehen“, heißt es in der Bibel (Johannes 1:18). Gott strahlt eine solche Herrlichkeit aus, dass kein Wesen aus Fleisch und Blut ihn sehen und am Leben bleiben kann (2. Mose 33:20). Die Bibel berichtet jedoch von einigen Menschen, die in einer Vision in den Himmel blicken durften. Einer von ihnen war der Prophet Daniel. Was er sah, muss ihm Ehrfurcht eingeflößt haben — und genauso sollte es auf uns wirken. In Daniel 7:9, 10 wird beschrieben, was er in einer Vision sehen durfte. *

„Der Alte an Tagen“. Die Bezeichnung „der Alte an Tagen“, die nur Daniel gebraucht, bedeutet „der an Tagen Vorgerückte (oder Hochbetagte)“ (Daniel 7:9, 13, 22). Wie weit ist Jehova an Tagen vorgerückt? Die Bibel nennt ihn „König der Ewigkeit“, das heißt, er hat schon immer existiert und wird auch in Zukunft immer existieren (1. Timotheus 1:17; Judas 25). Da Jehova ewig besteht und in der Bibel Alter mit Weisheit in Verbindung gebracht wird, können wir sicher sein, dass er unendlich weise ist (Hiob 12:12). Mit unserem begrenzten Denken können wir uns nur schwer vorstellen, dass etwas ewig besteht. Doch dürfen wir wirklich erwarten, den unvergleichlich weisen Gott voll und ganz zu begreifen? (Römer 11:33, 34).

In der Bibel ist zu lesen, dass der Alte an Tagen „sich setzte“. Warum? Das verrät der Kontext, wo von „Gericht“ und „Recht“ die Rede ist (Daniel 7:10, 22, 26). Jehova setzte sich also, um Gericht zu halten. Über wen? Über die Nationen der Erde, die in Daniels Vision zuvor als Tiere dargestellt wurden (Daniel 7:1-8). * Was zeichnet Jehova als Richter aus?

„Seine Kleidung war so weiß wie Schnee, und das Haar seines Hauptes war wie reine Wolle.“ Die Farbe Weiß ist ein Symbol für Gerechtigkeit und Reinheit. Naturbelassene Wolle kann weiß sein. Haar, das wie Wolle ist, wäre demnach ebenfalls weiß. Was sehen wir bei dieser Beschreibung vor unserem geistigen Auge? Einen Richter mit weißem Haar, vielleicht mit einer schneeweißen Robe bekleidet? Dieses Bild gibt uns die Gewissheit, dass Jehovas Urteile gerecht und weise sind. Er ist ein Richter, der unser vollstes Vertrauen und unsere größte Achtung verdient.

Er ist ein Richter, der unser vollstes Vertrauen und unsere größte Achtung verdient

„Da waren tausend Tausende, die ihm ständig Dienst leisteten, und zehntausend mal zehntausend, die fortwährend direkt vor ihm standen.“ Wer dient Gott im Himmel? Wie die Bibel sagt, sind Engel „seine Diener“ (Psalm 104:4). Vielleicht sind es Hunderte Millionen Engel, die eifrig sein Wort ausführen und seinen Willen tun (Psalm 103:20, 21). Das ist noch ein schöner Beweis für Gottes unendliche Weisheit. Wer außer Jehova könnte ein so großes himmlisches Heer Millionen und Abermillionen von Jahren geordnet leiten und gezielt einsetzen?

Daniels Vision gibt uns die Zuversicht, dass Jehova, der Alte an Tagen, gerecht urteilt und auf seine Weisheit Verlass ist. An diesem unendlich weisen Gott gibt es noch viel mehr zu entdecken, und man kann nichts Besseres tun, als ihm näherzukommen.

Vorschlag für das Bibellesen im Oktober

Daniel 4 bis Hosea 14

^ Abs. 3 Daniel konnte Gott nicht wirklich sehen, sondern Jehova ließ in seinem Sinn plastische Bilder entstehen. Daniel beschrieb diese dann in bildhafter Sprache. Er verwendete unter anderem sogenannte Anthropomorphismen (die Übertragung menschlicher Eigenschaften auf Gott). Sie helfen uns, Gott zu begreifen, und sind nicht buchstäblich aufzufassen.

^ Abs. 5 Einzelheiten zu Daniels Vision von den Tieren enthält das Buch Die Prophezeiung Daniels — achte darauf! (herausgegeben von Jehovas Zeugen), Kapitel 9.