Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM MÄRZ 2012

 Für Gespräche mit den Kindern

Er hielt fest zu Jehova

Er hielt fest zu Jehova

HAT dir schon mal jemand gesagt, du sollst fest zu deinem Freund halten?  * Wenn deine Eltern so etwas zu dir gesagt haben, haben sie damit gemeint, dass dir dein Freund wichtig sein soll. In der Bibel kommt jemand vor, von dem gesagt wird: „Er hielt weiterhin fest zu Jehova“, dem wahren Gott. Es war Hiskia. Mal schauen, was wir von ihm lernen können.

Hiskia hatte es als Kind nicht leicht. Sein Vater Ahas, der König von Juda, hörte irgendwann auf, Jehova zu dienen, und brachte auch andere dazu, falsche Götter anzubeten. Ahas ließ sogar mindestens einen seiner eigenen Söhne, also einen Bruder von Hiskia, umbringen und opferte ihn einem Götzen!

Obwohl sich Ahas nicht besserte, wollte Hiskia weiter auf Jehova hören. Was meinst du, war das leicht für Hiskia? — Bestimmt nicht. Aber er gab nicht auf. Wir wollen mal sehen, warum er so fest zu Jehova halten konnte und wie wir das auch schaffen.

Hiskia hatte gute Vorbilder, die fest zu Jehova gehalten hatten. Zum Beispiel David. Er hatte zwar Hunderte von Jahren vor Hiskia gelebt, aber Hiskia kannte ihn aus den heiligen Schriften. David sagte einmal: „Falls mein eigener Vater und meine eigene Mutter mich verließen, würde ja Jehova selbst mich aufnehmen.“

Was denkst du, warum konnte David das sagen? — Weil er Jehova vertraut hat. David wusste ganz genau, dass Jehova ihm hilft,  wenn er immer auf ihn hört. Hiskia hat bestimmt viel über David nachgedacht. Das hat ihm dann geholfen, selber fest zu Jehova zu halten und ihm zu gehorchen. Jehova wird auch für dich da sein, wenn du fest zu ihm hältst und auf ihn hörst. Da kannst du ganz sicher sein.

Aber was, wenn dein Vater oder deine Mutter nicht an Jehova glaubt? — Gott möchte, dass Kinder ihren Eltern gehorchen. Aber stell dir mal vor, deine Eltern verlangen etwas von dir, was Gott verboten hat. Wenn so etwas passiert, wäre es gut, ihnen zu erklären, warum du das nicht machen wirst. Zum Beispiel solltest du nicht lügen, stehlen oder etwas anderes tun, was Gott nicht will — egal, wer das von dir verlangt. Gott zu gehorchen ist immer richtig.

Es gibt viele gute Vorbilder in der Bibel. Hiskia hatte nicht nur David als Vorbild, sondern auch seinen eigenen Großvater Jotham. Der war zwar schon tot, aber Hiskia konnte sich von anderen etwas über ihn erzählen lassen. Und wir können heute etwas über solche treuen Männer lesen. Wir haben ja die Bibel. Fallen dir noch mehr Vorbilder ein? 

In der Bibel stehen natürlich auch die Fehler, die Hiskia, David, Jotham und andere treue Menschen gemacht haben. Sie waren ja alle unvollkommen. Aber sie haben Jehova geliebt, ihre Fehler zugegeben und versucht, das Richtige zu tun. Perfekt war nur Jesus, der Sohn Gottes. Deswegen ist es ganz wichtig, so viel wie möglich über ihn zu lernen und sich ein Beispiel an ihm zu nehmen.

^ Abs. 3 Der Gedankenstrich nach einer Frage ist als Hinweis gedacht, eine Pause zu machen und das Kind antworten zu lassen.