Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM APRIL 2011

Jesus — sein Ursprung

Jesus — sein Ursprung

„[Pilatus] ging wieder in den Palast des Statthalters hinein und sprach zu Jesus: ‚Woher bist du?‘ Jesus aber gab ihm keine Antwort“ (JOHANNES 19:9).

ALS Jesus der Prozess gemacht wurde, wollte der römische Statthalter Pontius Pilatus von ihm wissen, woher er war. * Eigentlich wusste Pilatus, aus welcher Gegend in Israel dieser Jesus kam (Lukas 23:6, 7). Auch wusste er, dass Jesus alles andere als ein gewöhnlicher Mensch war. Fragte er sich vielleicht, ob Jesus früher schon gelebt hatte? War dieser heidnische Herrscher wirklich bereit, die Wahrheit anzuerkennen und entsprechend zu handeln? Wie dem auch sei, Jesus gab keine Antwort, und es stellte sich schnell heraus, dass Pilatus mehr an seinem eigenen Vorteil interessiert war als an Wahrheit und Gerechtigkeit (Matthäus 27:11-26).

Das Gute ist: Wer wirklich wissen möchte, woher Jesus kam, kann das leicht herausbekommen. Die Bibel lässt uns darüber nicht im Unklaren. Hier ein paar Einzelheiten:

Wo er geboren wurde

Nach neueren Berechnungen wurde Jesus im Frühherbst des Jahres, das heute als 2 v. Chr. gezählt wird, unter einfachen Verhältnissen in Bethlehem in Judäa geboren. Wegen einer von Kaiser Augustus angeordneten Einschreibung musste Jesu Mutter Maria, die „hochschwanger war“, mit ihrem Mann Joseph nach Bethlehem reisen, wo Joseph seine Wurzeln hatte. Der Ort war so überfüllt, dass die beiden in einem Stall übernachten mussten. Dort wurde Jesus geboren und in eine Krippe gelegt (Lukas 2:1-7).

Jahrhunderte zuvor war in der Bibel der Geburtsort Jesu vorausgesagt worden: „Du, o Bethlehem-Ephratha, das zu klein ist, um schließlich unter den Tausenden Judas zu sein, aus dir wird mir der hervorgehen, der Herrscher in Israel werden soll“ (Micha 5:2). * Bethlehem war offensichtlich zu klein, um zu den Städten von Juda gezählt zu werden. Doch es sollte die unvergleichliche Ehre haben, der Geburtsort des verheißenen Messias (Christus) zu sein (Matthäus 2:3-6; Johannes 7:40-42).

Wo er aufwuchs

Nach einem kurzen Aufenthalt in Ägypten zogen Maria und Joseph mit dem kleinen Jesus nach Nazareth in der Provinz Galiläa knapp 100 Kilometer nördlich von Jerusalem. Jesus war damals noch keine drei Jahre alt. In dieser malerischen Gegend, wo Bauern, Hirten und Fischer ihrer Arbeit nachgingen, wuchs Jesus mit mehreren Geschwistern wahrscheinlich in bescheidenen Verhältnissen auf (Matthäus 13:55, 56).

In den heiligen Schriften war Jahrhunderte vorher angekündigt worden, dass der Messias  ein „Nazarener“ sein würde. Matthäus schreibt in seinem Evangelium, Jesu Familie habe „in einer Stadt namens Nazareth“ gewohnt, „damit erfüllt würde, was durch die Propheten geredet worden war: ‚Er wird Nazarener genannt werden‘ “ (Matthäus 2:19-23). Das Wort für Nazarener scheint mit dem hebräischen Wort für „Spross“ verwandt zu sein. Matthäus stellt hier offensichtlich eine Verbindung zu einer Prophezeiung Jesajas her; dort wird der Messias „ein Spross“ Isais genannt, was auf seine Abstammung von Isai, dem Vater König Davids, hindeutet (Jesaja 11:1). Und tatsächlich führte Jesu Abstammungslinie über David zu Isai (Matthäus 1:6, 16; Lukas 3:23, 31, 32).

Woher er ursprünglich kam

Aus der Bibel erfahren wir, dass Jesu Leben lange vor seiner Geburt in Bethlehem begann. Wie aus der bereits zitierten Prophezeiung Michas hervorgeht, würde sein „Ursprung aus frühen Zeiten“ sein, „aus den Tagen unabsehbarer Zeit“ (Micha 5:2). Als Gottes erstgeborener Sohn lebte Jesus schon als Geistwesen im Himmel, bevor er als Mensch auf die Welt kam. Er sagte über sich: „Ich bin vom Himmel herabgekommen“ (Johannes 6:38; 8:23). Wie konnte das sein?

Jehova Gott wirkte ein Wunder und übertrug durch den heiligen Geist das Leben seines Sohnes vom Himmel in den Mutterleib der jüdischen Jungfrau Maria; so konnte Jesus als vollkommener Mensch geboren werden. * Ein solches Wunder ist für den allmächtigen Gott ohne Weiteres machbar. Der Engel, der Maria auf die kommenden Ereignisse vorbereitete, sagte: „Bei Gott wird keine Erklärung etwas Unmögliches sein“ (Lukas 1:30-35, 37).

Aus der Bibel erfahren wir nicht nur, woher Jesus kam. Die vier Evangelien — Matthäus, Markus, Lukas und Johannes — gehen ausführlich darauf ein, wie er lebte.

^ Abs. 3 Auf die Festnahme und den Prozess Jesu geht der Artikel „Der skandalöseste Prozess aller Zeiten“ auf Seite 18—22 ein.

^ Abs. 6 Ephratha (oder Ephrath) scheint der frühere Name von Bethlehem gewesen zu sein (1. Mose 35:19).

^ Abs. 10 Jehova ist laut der Bibel der Name Gottes.