Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM APRIL 2011

 Für Gespräche mit den Kindern

Fühlst du dich manchmal allein und hast Angst?

Fühlst du dich manchmal allein und hast Angst?

HEUTE sind viele Leute einsam. Sie haben das Gefühl, dass sich niemand so richtig um sie kümmert. Älteren Leuten geht das oft so. Aber es gibt auch viele Kinder, die sich allein fühlen und Angst haben, sogar solche, die Gott lieb haben. Weißt du, warum das so ist?  *

Dass Menschen sich fürchten und einsam sind, kann viele Gründe haben. Es gab da mal einen Mann, der vor ganz langer Zeit gelebt hat, fast 1 000 Jahre vor Jesus. Er hieß Elia. Die Israeliten wollten damals dem wahren Gott, Jehova, nicht mehr dienen. Die meisten beteten den falschen Gott Baal an. Elia sagte: „Nur ich [bin] übrig geblieben.“ Meinst du, dass Elia wirklich der Einzige war, der Jehova noch diente? 

Auch wenn Elia das nicht wusste, in Israel gab es immer noch Leute, die dem wahren Gott dienten. Aber die hatten sich versteckt. Sie hatten Angst. Weißt du, wieso? 

Ahab — der König von Israel — wollte von Jehova nichts wissen. Er betete Baal an, den falschen Gott seiner bösen Frau Isebel. Ahab und Isebel suchten die Diener Jehovas und wollten sie umbringen, besonders Elia. Der ist dann ungefähr 480 Kilometer weit weggelaufen — in die Wildnis bis zum Berg Horeb. Das ist der Berg, der in der Bibel auch Sinai genannt wird. Jehova hatte dort Jahrhunderte vorher seinem Volk die Zehn Gebote und viele andere Gesetze gegeben. Elia  versteckte sich in einer Höhle am Horeb; er war ganz allein. Was denkst du, musste Elia wirklich Angst haben? 

In der Bibel steht, dass Jehova durch Elia vorher richtig große Wunder wirkte. Einmal hat Elia zu Jehova gebetet, und dann hat Jehova Feuer vom Himmel geschickt und ein Opfer verbrannt. So hat Jehova bewiesen, dass er der wahre Gott ist und nicht Baal. Als Elia in dieser Höhle war, hat Jehova mit ihm geredet.

Er fragte ihn: „Was hast du hier zu tun?“ Elia hat so ungefähr gesagt: „Ich bin der Einzige, der dir noch dient.“ Jehova hat Elia dann freundlich erklärt, dass das gar nicht stimmt und dass noch 7 000 andere übrig geblieben sind, die ihm dienen. Elia sollte wieder zurückgehen, weil Jehova noch mehr für ihn zu tun hatte.

Ob wir von Elia wohl etwas lernen können, was denkst du? — Auch wer Jehova richtig lieb hat, kann manchmal Angst haben. Deswegen müssen wir alle, die Kinder und die Erwachsenen, immer daran denken, dass wir zu Jehova beten, wenn wir Hilfe brauchen. In der Bibel steht dazu was ganz Schönes: „Jehova ist nahe allen, die ihn anrufen.“

Und außerdem: Wir haben überall Brüder und Schwestern, die Jehova und uns lieb haben. Und die Bibel sagt, dass die „ganze Bruderschaft in der Welt“ die gleichen Schwierigkeiten durchmachen muss. Freust du dich nicht auch, dass wir nie ganz allein sind? 

^ Abs. 3 Der Gedankenstrich nach einer Frage ist als Hinweis gedacht, eine Pause zu machen und das Kind antworten zu lassen.