Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der Wachtturm  |  August 2010

 Fragen unserer Leser

Haben alle Menschen die gleiche Chance, Gott kennenzulernen?

Haben alle Menschen die gleiche Chance, Gott kennenzulernen?

Auf die Frage, was denn das wichtigste Gebot sei, antwortete Jesus: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn“ (Matthäus 22:37). Bevor man Gott lieben kann, muss man ihn jedoch genau kennenlernen oder, wie die Bibel sagt, Erkenntnis in sich aufnehmen (Johannes 17:3). Werden alle Menschen die gleiche Gelegenheit dazu haben?

Die Hauptquelle, um etwas über Gott zu erfahren, ist die Bibel (2. Timotheus 3:16). Viele haben kein Problem, an eine Bibel heranzukommen. Vielleicht werden sie auch immer wieder angesprochen, Gott durch ein persönliches Bibelstudium genau kennenzulernen (Matthäus 28:19). Manche wachsen in einem christlichen Elternhaus auf, wo die Eltern jeden Tag Gelegenheiten schaffen, damit ihre Kinder etwas über Gott lernen (5. Mose 6:6, 7; Epheser 6:4).

Bei anderen sind die Umstände nicht so günstig. Einige kommen aus einem schwierigen familiären Umfeld, wo sie alles andere als Liebe und Zuneigung gespürt haben (2. Timotheus 3:1-5). Wer so aufgewachsen ist, tut sich vielleicht schwer, in Gott den liebevollen Vater im Himmel zu sehen. Viele haben auch keine ordentliche Schulbildung und können deswegen die Bibel nicht richtig lesen. Wieder anderen stehen falsche religiöse Lehren im Weg, oder sie leben unter Menschen beziehungsweise an Orten, wo man es nicht duldet, dass die Wahrheit der Bibel gelehrt wird (2. Korinther 4:4). Bleibt es einem unter solchen Umständen verwehrt, etwas über Gott zu erfahren und ihn lieben zu lernen?

Jesus räumte ein, dass die Umstände es manchen Menschen schwer machen würden, Gott zu lieben und auf ihn zu hören (Matthäus 19:23, 24). Er erinnerte seine Jünger jedoch auch daran, dass, obwohl den Menschen manches unüberwindbar erscheint, „bei Gott . . . alle Dinge möglich“ sind (Matthäus 19:25, 26).

Grundsätzlich lässt sich festhalten: Jehova Gott hat dafür gesorgt, dass sein Wort, die Bibel, das am weitesten verbreitete Buch aller Zeiten ist. In der Heiligen Schrift wird vorausgesagt, dass die gute Botschaft über Gott und das, was er vorhat, auf „der ganzen bewohnten Erde“ bekannt gemacht würde (Matthäus 24:14). Jehovas Zeugen verbreiten diese gute Botschaft heute in über 230 Ländern und Territorien und bringen biblische Literatur in rund 500 Sprachen heraus. Doch selbst wer keinen Zugang zur Bibel hat, kann aus der Natur viel über den wahren Gott erfahren (Römer 1:20).

Außerdem heißt es in Gottes Wort: „Jehova erforscht alle Herzen, und jede Neigung der Gedanken bemerkt er. Wenn du ihn suchst, wird er sich von dir finden lassen“ (1. Chronika 28:9). Wenn Jehova also auch nicht verspricht, dass jeder Einzelne genau die gleiche Gelegenheit dazu bekommen wird, sorgt er doch dafür, dass alle aufrichtigen Menschen einen Zugang zu ihm finden können. Sogar wer nie die Chance hatte, etwas über Gott zu erfahren, wird nach seiner Auferstehung in einer gerechten neuen Welt die Gelegenheit dazu bekommen (Apostelgeschichte 24:15).

Mehr dazu

EINE GUTE BOTSCHAFT VON GOTT

Woran kann man die wahre Religion erkennen?

Gibt es nur eine wahre Religion? Hier 5 Punkte, an denen man echte Christen erkennt.