Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der Wachtturm  |  Dezember 2009

Gott liebt uns: Wieso wir das wissen

Gott liebt uns: Wieso wir das wissen

 Gott liebt uns: Wieso wir das wissen

WENN Gott uns wirklich liebt, wieso gibt es dann so viel Leid und Elend auf der Welt? Diese elementare Frage stellen sich Menschen bereits seit Jahrtausenden. Wer von uns möchte schon, dass jemand, den wir lieben, leidet? Vielmehr setzen wir alles daran, ihm zu helfen, wenn er in Schwierigkeiten steckt. Deswegen denken viele, dass sich Gott gar nicht für uns interessiert, sonst würde er ja etwas gegen all das Leid tun. Wir können aber völlig davon überzeugt sein, dass Gott uns liebt, dass ihm etwas an uns liegt. Wieso?

Die Schöpfung: ein Beweis für Gottes Liebe

Jehova Gott ist derjenige, „der den Himmel und die Erde und das Meer und alles, was darin ist, gemacht hat“ (Apostelgeschichte 4:24). Jeder, der sich näher mit Jehovas Schöpfung befasst, stößt auf unwiderlegbare Beweise für seine Liebe zu uns Menschen. Er hat für viele Dinge gesorgt, die Freude und Abwechslung in unser Leben bringen. Freuen wir uns beispielsweise nicht über ein leckeres Essen? Gott hätte auch einfach eine Art Einheitsbrei erschaffen können, der uns am Leben erhält. Doch stattdessen gibt es unzählige  Speisen für jeden Geschmack. Jehova hat die Erde auch mit stattlichen Bäumen, wunderschönen Blumen und atemberaubenden Landschaften ausgeschmückt, die das Leben interessant und angenehm machen.

Oder denken wir nur an die Art und Weise, wie wir geschaffen sind: Wir haben einen Sinn für Humor. Auch können wir uns an Musik und anderen schönen Dingen erfreuen. All das sind Geschenke von Gott, die wir nicht unbedingt brauchen, die aber unser Leben bereichern. Das Gleiche gilt für Freundschaften. Wer ist nicht gern mit lieben Freunden zusammen? Und wem wird es nicht warm ums Herz, wenn er von einer geliebten Person umarmt wird? Schon allein, dass wir andere lieben können, zeigt, dass auch Gott Liebe empfindet. Da er den Menschen diese Fähigkeit gegeben hat, muss Liebe ein Teil seiner Persönlichkeit sein.

Die Bibel versichert uns, dass Gott uns liebt

In der Bibel heißt es, dass Gott Liebe ist (1. Johannes 4:8). Beweise für seine Liebe finden wir nicht nur in der Schöpfung, sondern auch in der Bibel. Sie zeigt uns beispielsweise, wie wir gesund leben können, hilft uns, Extreme zu meiden, und warnt vor maßlosem Essen und zu viel Alkohol (1. Korinther 6:9, 10).

Die Bibel gibt uns gute Tipps für den Umgang mit unseren Mitmenschen. Sie legt großen Wert darauf, dass wir andere lieben und sie mit Respekt, Würde und Freundlichkeit behandeln (Matthäus 7:12). Auch verurteilt sie Gier, Geschwätz, Neid, Ehebruch, Mord sowie andere Handlungen und Gedanken, die oft viel Kummer und Leid nach sich ziehen. Wenn jeder versuchen würde, nach der Bibel zu leben, gäbe es mit Sicherheit wesentlich weniger Leid auf der Welt.

Gottes Liebe zeigt sich aber vor allem darin, dass er seinen Sohn Jesus gab, um die Menschheit zu erlösen. In Johannes 3:16 heißt es: „So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einziggezeugten Sohn gab, damit jeder, der Glauben an ihn ausübt, nicht vernichtet werde, sondern ewiges Leben habe.“ Jehova hat also bereits die Grundlage dafür gelegt, dass der Tod und alles Elend ein für alle Mal aus der Welt geschafft werden können (1. Johannes 3:8).

Wie wir gesehen haben, gibt es jede Menge Beweise dafür, dass Jehova uns liebt. Es muss ihm also wehtun, wenn er Menschen leiden sieht. Wir können absolut überzeugt sein, dass er allem Leid ein Ende macht. Dabei sind wir nicht auf Mutmaßungen angewiesen. Die Bibel sagt klipp und klar, wie er das erreicht.

[Bild auf Seite 4]

Dass wir andere lieben können, haben wir von einem Gott, der selbst Liebe empfindet