Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM OKTOBER 2009

Was ist der heilige Geist?

Was ist der heilige Geist?

  Was ist der heilige Geist?

JESUS stellte seinen Jüngern die Frage: „Welcher Vater unter euch wird, wenn ihn sein Sohn um einen Fisch bittet, ihm statt eines Fisches wohl eine Schlange reichen? Oder wenn er auch um ein Ei bittet, wird er ihm einen Skorpion reichen?“ (Lukas 11:11, 12). Die Kinder in Galiläa aßen offensichtlich gern Eier und Fische; sie wussten, was sie wollten.

So wie ein hungriges Kind um etwas zu essen bittet, sollte man nach Jesu Worten immer wieder um heiligen Geist bitten (Lukas 11:9, 13). Wer versteht, was der heilige Geist ist, erkennt auch, welche wichtige Rolle er in seinem Leben spielen kann. Daher geht es zunächst einmal um biblische Aussagen über den heiligen Geist.

„Kraft des Höchsten“

Wie die Bibel deutlich zeigt, ist der heilige Geist eine Kraft, die Gott gebraucht, um seinen Willen auszuführen. Als der Engel Gabriel zu Maria kam und ihr ankündigte, sie werde einen Sohn bekommen, obwohl sie Jungfrau war, sagte er zu ihr: „Heiliger Geist wird über dich kommen, und Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Darum wird auch das Geborene heilig, Gottes Sohn, genannt werden“ (Lukas 1:35). Nach Gabriels Worten besteht also eine Verbindung zwischen dem heiligen Geist und der „Kraft des Höchsten“.

Das geht auch aus anderen Bibeltexten hervor. Der Prophet Micha sagte: „Ich [bin] selbst mit Kraft erfüllt worden, mit dem Geist Jehovas“ (Micha 3:8). Jesus versicherte seinen Jüngern: „Ihr werdet Kraft empfangen, wenn der heilige Geist auf euch gekommen ist“ (Apostelgeschichte 1:8). Und der Apostel Paulus sprach von der „Kraft des heiligen Geistes“ (Römer 15:13, 19).

Was kann aus dem bisher Betrachteten geschlossen werden? Es besteht eine enge Verbindung zwischen dem heiligen Geist und der Kraft oder Macht Gottes. Der heilige Geist ist das Mittel, durch das Jehova seine Macht ausübt.  Einfach gesagt, ist der heilige Geist die tätige Macht oder die wirksame Kraft Gottes. Und was für eine Kraft das ist! Für uns Menschen ist beispielsweise gar nicht fassbar, was erforderlich war, um das gesamte Universum zu erschaffen. Durch den Propheten Jesaja empfahl Jehova, sich darüber einmal Gedanken zu machen: „Hebt eure Augen in die Höhe und seht. Wer hat diese Dinge erschaffen? Er ist es, der ihr Heer selbst der Zahl nach herausführt, der sie alle sogar mit Namen ruft. Wegen der Fülle dynamischer Kraft, da er an Macht auch kraftvoll ist, fehlt nicht eines davon“ (Jesaja 40:26).

Gemäß der Bibel existiert das Universum in seiner ganzen harmonischen Ordnung also dank der „dynamischen Kraft“, das heißt der Allmacht Gottes. Seine wirksame Kraft ist einfach unermesslich. Ihr ist es auch zu verdanken, dass es Menschen gibt.  (Siehe die Übersicht „Wie der heilige Geist gewirkt hat“.)

Jehova kann seinen heiligen Geist nicht nur für unermesslich große Aufgaben gebrauchen wie bei der Erschaffung des Universums. Er kann ihn genauso zum Nutzen einer einzelnen Person einsetzen. Die Bibel enthält zahllose Beispiele dafür, wie Gott seine Diener auf der Erde durch seine wirksame Kraft gestärkt hat.

„Jehovas Geist ist auf mir“

Das Wirken Jesu Christi gewährt faszinierende Einblicke, wie Gottes heiliger Geist seinen Dienern Kraft geben kann. „Jehovas Geist ist auf mir“, sagte Jesus zu Bewohnern von Nazareth (Lukas 4:18). Was tat Jesus „in der Kraft des Geistes“? (Lukas 4:14). Er heilte alle Arten von Krankheiten, beruhigte die Wellen eines aufgewühlten Sees, speiste mit einigen Broten und Fischen Tausende von Menschen und weckte sogar Tote auf. Der Apostel Petrus beschrieb Jesus als „einen Mann, den Gott euch . . . durch Machttaten und Wunder und Zeichen, die Gott durch ihn in eurer Mitte getan hat, öffentlich zeigte“ (Apostelgeschichte 2:22).

Heute vollbringt der heilige Geist keine Wunder dieser Art. Dennoch kann er Erstaunliches bewirken. Jehova gibt nämlich Menschen, die ihn anbeten, gern seinen heiligen Geist, wie Jesus seinen Nachfolgern zusicherte (Lukas 11:13). Deshalb konnte der Apostel Paulus sagen: „Für alles bin ich stark durch den, der mir Kraft verleiht“ (Philipper 4:13). Das führt zu der Frage: Kann der heilige Geist auch in meinem Leben eine solche Rolle spielen? Darauf geht der nächste Artikel ein.

[Kasten/Bild auf Seite 5]

Warum der heilige Geist keine Person ist

Der heilige Geist wird in der Bibel mit Wasser verglichen. Als Gott seinem Volk versprach, es zu segnen, sagte er: „Ich werde Wasser ausgießen auf den Durstigen und rieselnde Bäche auf das Trockene. Ich werde meinen Geist ausgießen auf deinen Samen und meinen Segen auf deine Nachkommen“ (Jesaja 44:3).

Wenn Gott seinen Geist auf seine Diener ausgießt, werden sie „mit heiligem Geist erfüllt“ oder sie sind „voll heiligen Geistes“. Von Jesus, Johannes dem Täufer, Paulus, Barnabas sowie von Petrus und den Jüngern, die sich Pfingsten 33 u. Z. versammelt hatten, heißt es, dass sie voll heiligen Geistes oder mit heiligem Geist erfüllt waren (Lukas 1:15; 4:1; Apostelgeschichte 4:8; 9:17; 11:22, 24; 13:9).

Man bedenke Folgendes: Könnte eine Person auf viele verschiedene Menschen „ausgegossen“ werden? Oder wie könnte sie eine größere Gruppe von Menschen „erfüllen“? Das widerspricht jeder Logik. Die Bibel spricht von Menschen, die mit Weisheit, Verständnis oder auch genauer Erkenntnis erfüllt wurden, doch von niemand heißt es, er sei mit einer anderen Person erfüllt worden (2. Mose 28:3; 1. Könige 7:14; Lukas 2:40; Kolosser 1:9).

Das mit „Geist“ übersetzte griechische Wort lautet pneuma, und es vermittelt unter anderem die Vorstellung von einer unsichtbaren Kraft. Gemäß dem Werk Expository Dictionary of New Testament Words bezeichnet pneuma „in erster Linie den Wind . . .; außerdem den Atem; dann besonders den Geist, der wie der Wind unsichtbar, immateriell und stark ist“.

Der heilige Geist ist also eindeutig keine Person. *

[Fußnote]

[Bildnachweis]

Photodisc/SuperStock