Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM FEBRUAR 2009

Ist Jesus der allmächtige Gott?

Ist Jesus der allmächtige Gott?

 Ist Jesus der allmächtige Gott?

Oft gehörte Antworten:

▪ „Ja, Jesus ist Gott, der Allmächtige.“

▪ „Gott ist in Jesus Mensch geworden.“

Was sagte Jesus?

▪ „Wenn ihr mich liebtet, würdet ihr euch freuen, dass ich zum Vater hingehe, denn der Vater ist größer als ich“ (Johannes 14:28). Jesus sagte hier ganz offen, dass er und sein Vater nicht gleichrangig sind.

▪ „Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater und zu meinem Gott und eurem Gott“ (Johannes 20:17). Jesus sagte nicht, er sei Gott, sondern machte deutlich, dass er und sein Vater unterschiedliche Personen sind.

▪ „Ich habe nicht aus eigenem Antrieb geredet, sondern der Vater selbst, der mich gesandt hat, hat mir ein Gebot in Bezug auf das gegeben, was ich sagen und was ich reden soll“ (Johannes 12:49). Was Jesus lehrte, kam nicht von ihm, sondern vom Vater.

JESUS bezeichnete sich nie als der allmächtige Gott, sondern als der Sohn Gottes. Wenn er Gott gewesen wäre, müsste man sich fragen, zu wem er gebetet hat, als er auf der Erde war (Matthäus 14:23; 26:26-29). Bestimmt hat Jesus beim Beten nicht nur vorgetäuscht, mit jemandem zu sprechen.

Als Jesus einmal von zwei Jüngern gebeten wurde, ihnen eine besondere Stellung in seinem Reich zu geben, erklärte er ihnen: „Ich kann nicht bestimmen, wer einmal neben mir sitzen wird. Wer diese Plätze einnehmen wird, bestimmt allein mein Vater“ (Matthäus 20:23, Hoffnung für alle). Sicher hat Jesus seine Jünger nicht angelogen, als er ihnen sagte, dass er nicht berechtigt war, ihnen eine solche Stellung zu geben. Mit seinen Worten machte er in aller Bescheidenheit deutlich, dass nur Gott das Recht hat, so etwas zu entscheiden. Jesus sagte sogar, dass es einiges gibt, was weder er noch die Engel wissen, sondern nur sein Vater (Markus 13:32).

War Jesus nur als Mensch Gott untergeordnet? Nein. Wie die Bibel zeigt, war er auch nach seinem Tod und seiner Auferstehung Gott nicht gleichgestellt. Der Apostel Paulus schrieb: „Christus untersteht Gott“ (1. Korinther 11:3, Hoffnung für alle). Außerdem sagt die Bibel über die Zukunft: „Wenn aber zuletzt Christus der Herr über alles ist, dann wird er als der Sohn Gottes sich seinem Vater unterordnen, der ihm diesen Sieg geschenkt hat. So wird Gott über alles der Herr sein“ (1. Korinther 15:28, Hoffnung für alle).

Jesus ist also nicht der allmächtige Gott. Er bezeichnete den Allmächtigen sogar als seinen Gott (Offenbarung 3:2, 12; 2. Korinther 1:3, 4). *

[Fußnote]

^ Abs. 12 Weitere Informationen zu diesem Thema findet man auf den Seiten 201 bis 204 des Buches Was lehrt die Bibel wirklich?, herausgegeben von Jehovas Zeugen.

[Herausgestellter Text auf Seite 7]

Jesus sagte, dass es einiges gibt, was weder er noch die Engel wissen, sondern nur sein Vater