Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der Wachtturm  |  Oktober 2008

Unsere nahe Zukunft vorausgesagt

Unsere nahe Zukunft vorausgesagt

 Unsere nahe Zukunft vorausgesagt

ZU DER Frage, wie die Zukunft des Menschen und der Erde aussieht, schrieb der Apostel Petrus: „Doch gibt es neue Himmel und eine neue Erde, die wir gemäß seiner Verheißung erwarten, und in diesen wird Gerechtigkeit wohnen“ (2. Petrus 3:13). Erstmals aufgezeichnet wurde dieses Versprechen Gottes, für „neue Himmel und eine neue Erde“ zu sorgen, von dem Propheten Jesaja (Jesaja 65:17; 66:22). Indem Petrus die Prophezeiung Jesajas zitierte, zeigte er, dass sie sich  zu seiner Zeit noch nicht vollständig erfüllt hatte.

Später, um das Jahr 96 u. Z., erhielt Johannes die Offenbarung. Darin wurde die „neue Erde“ mit dem in Verbindung gebracht, was Gottes Königreich bewirken würde (Offenbarung 21:1-4). Was Jesus und Paulus über die Weltverhältnisse unmittelbar vor dem Kommen des Königreiches Gottes voraussagten, erfüllt sich heute vor unseren Augen. Somit können wir davon ausgehen, dass das Königreich bald die versprochene neue Welt herbeiführen wird. Was erwartet uns dann? Auch darüber gibt das Bibelbuch Jesaja Auskunft.

Eine gesegnete neue Welt

Weltweiter Frieden und Einheit in der Gottesanbetung. „Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation das Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen“ (Jesaja 2:2-4).

Frieden zwischen Mensch und Tier. „Der Wolf wird tatsächlich eine Zeit lang bei dem männlichen Lamm weilen, und der Leopard wird bei dem Böckchen lagern, und das Kalb und der mähnige junge Löwe und das wohlgenährte Tier, alle beieinander; und ein noch kleiner Knabe wird sie führen. Und die Kuh und der Bär, sie werden weiden; zusammen werden ihre Jungen lagern. Und selbst der Löwe wird Stroh fressen so wie der Stier. . . . Sie werden keinen Schaden stiften noch irgendwie Verderben anrichten auf meinem ganzen heiligen Berg; denn die Erde wird bestimmt erfüllt sein mit der Erkenntnis Jehovas, wie die Wasser das ganze Meer bedecken“ (Jesaja 11:6-9).

Mehr als genug Nahrung für alle. „Jehova der Heerscharen wird bestimmt für alle Völker auf diesem Berg ein Festmahl von Gerichten, reich an Öl, machen, ein Festmahl von Wein, der auf den Hefen stehen gelassen wurde, von Gerichten, reich an Öl, mit Mark gefüllt, von gefiltertem Wein, der auf den Hefen stehen gelassen wurde“ (Jesaja 25:6).

Kein Tod mehr. „Er [Gott] wird tatsächlich den Tod für immer verschlingen, und der Souveräne Herr Jehova wird gewiss die Tränen von allen Gesichtern abwischen. Und die Schmach seines Volkes wird er von der ganzen Erde hinwegnehmen, denn Jehova selbst hat es geredet“ (Jesaja 25:8).

Die Toten werden auferstehen. „Deine Toten leben, meine Verstorbenen werden auferstehen, die Staubbewohner werden erwachen und frohlocken; . . . die Erde wird Verblichene wieder gebären“ (Jesaja 26:19, Pattloch-Bibel).

Der Messias als gerechter Richter. „Er wird nicht nach dem bloßen Augenschein richten noch einfach gemäß dem zurechtweisen, was seine Ohren hören. Und mit Gerechtigkeit wird er die Geringen richten, und mit Geradheit wird er Zurechtweisung erteilen müssen zugunsten der Sanftmütigen der Erde“ (Jesaja 11:3, 4).

 Blinde und Gehörlose werden geheilt. „Zu jener Zeit werden die Augen der Blinden geöffnet, und die Ohren der Tauben, sie werden aufgetan“ (Jesaja 35:5).

Ödland wird fruchtbar gemacht. „Die Wildnis und die wasserlose Gegend werden frohlocken, und die Wüstenebene wird voller Freude sein und blühen wie der Safran. Sie wird ganz bestimmt blühen, und sie wird tatsächlich mit Fröhlichkeit und mit Jubelrufen frohlocken“ (Jesaja 35:1, 2).

Eine neue Erde. „Ich schaffe neue Himmel [eine neue himmlische Regierung] und eine neue Erde [eine neue menschliche Gesellschaft]; und die früheren Dinge werden nicht in den Sinn gerufen werden, noch werden sie im Herzen aufkommen. Doch frohlockt und freut euch immerdar über das, was ich schaffe. . . . Sie [die Bewohner der neuen Welt, die Gott verspricht] werden gewiss Häuser bauen und sie bewohnen; und sie werden bestimmt Weingärten pflanzen und deren Fruchtertrag essen. Sie werden nicht bauen und ein anderer es bewohnen; sie werden nicht pflanzen und ein anderer essen. Denn gleich den Tagen eines Baumes werden die Tage meines Volkes sein; und das Werk ihrer eigenen Hände werden meine Auserwählten verbrauchen. Sie werden sich nicht umsonst abmühen, noch werden sie zur Bestürzung gebären; denn sie sind der Nachwuchs, bestehend aus den Gesegneten Jehovas, und ihre Nachkommen mit ihnen. Und es wird tatsächlich geschehen, bevor sie rufen, dass ich selbst antworten werde; während sie noch reden, werde ich selbst hören.“ „ ,So, wie die neuen Himmel und die neue Erde, die ich mache, vor mir bestehen‘, ist der Ausspruch Jehovas, ,so wird eure Nachkommenschaft und euer Name bestehen bleiben‘ “ (Jesaja 65:17-25; 66:22).

Eine großartige Zukunft vorausgesagt

Jesaja ist nicht das einzige Bibelbuch, das uns eine gesegnete Zukunft voraussagt. Die Bibel enthält unzählige Prophezeiungen, die beschreiben, was Gott durch sein Königreich mit Christus als Herrscher alles an Gutem bewirken wird. * Möchten auch Sie gern in solchen paradiesischen Verhältnissen leben? Verschaffen Sie sich doch selbst einmal einen Einblick in das, was Gott alles mit uns vorhat, was die Bibel wirklich darüber sagt und was man tun muss, um das zu erleben. Wenn Sie wünschen, stehen Ihnen Jehovas Zeugen dabei gern zur Seite.

[Fußnote]

^ Abs. 15 Was Gottes Königreich ist und was es bewirkt, wird ausführlich in dem von Jehovas Zeugen herausgegebenen Buch Was lehrt die Bibel wirklich? auf Seite 76—85 erklärt.

[Bild auf Seite 8]

Die Menschen werden miteinander und mit den Tieren in Frieden leben

[Bild auf Seite 9]

Die Toten werden auferstehen

[Bild auf Seite 10]

Die ganze Erde wird ein Paradies