Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der Wachtturm — Studienausgabe  |  September 2017

Übe dich in Selbstbeherrschung

Übe dich in Selbstbeherrschung

„Die Frucht des Geistes [ist] . . . Selbstbeherrschung“ (GAL. 5:22, 23)

LIEDER: 83, 52

1, 2. (a) Welche Folgen kann ein Mangel an Selbstbeherrschung haben? (b) Warum ist das Thema Selbstbeherrschung hochaktuell?

SELBSTBEHERRSCHUNG ist eine Eigenschaft, die Gott gefällt (Gal. 5:22, 23). Jehova kann sich vollkommen beherrschen — ganz im Gegenteil zu uns Menschen. Tatsächlich ist fehlende Selbstdisziplin der Grund für viele Probleme heute. In der Schule und im Beruf werden Arbeiten aufgeschoben und es wird nicht das geleistet, was möglich wäre. Mangelnde Selbstbeherrschung führt auch zu verbaler Misshandlung, Alkoholmissbrauch, Gewalt, Scheidungen, unnötigen Schulden, Süchten, Gefängnisstrafen, Traumata, sexuell übertragbaren Krankheiten und unerwünschten Schwangerschaften (Ps. 34:11-14).

2 Es liegt auf der Hand: Wer sich nicht beherrschen kann, bereitet sich und anderen Probleme. Immer mehr Menschen fehlt es an Selbstbeherrschung. Schon in den 1940er-Jahren untersuchte man, wie sich der Mangel an Selbstdisziplin auf die Gesellschaft auswirkt. Wie neuere Studien belegen, hat dieses Problem weiter stark zugenommen. Bibelkenner überrascht das nicht. Denn in Gottes Wort wird als ein Zeichen der „letzten Tage“ vorausgesagt, dass Menschen „ohne Selbstbeherrschung“ wären (2. Tim. 3:1-3).

3. Warum sollte Christen Selbstbeherrschung wichtig sein?

 3 Warum brauchen wir Selbstbeherrschung? Dazu zwei wichtige Gründe. Erstens: Menschen, die sich beherrschen können, haben im Allgemeinen nicht so viele ernste Probleme. Sie sind emotional widerstandsfähiger und bauen leichter gesunde Beziehungen auf. Im Gegensatz zu impulsiven Menschen werden sie nicht so schnell wütend und sind nicht so anfällig für Ängste und Depressionen. Zweitens: Gott gefallen kann nur, wer Versuchungen widerstehen und verkehrte Wünsche kontrollieren kann. Adam und Eva versäumten das (1. Mo. 3:6). Wie sie müssen heute viele mit den traurigen Folgen von fehlender Selbstbeherrschung leben.

4. Was kann jedem Mut machen, der mit mangelnder Selbstbeherrschung zu kämpfen hat?

4 Für unvollkommene Menschen ist es ein ständiger Kampf, sich zu beherrschen. Jehova ist sich dessen bewusst. Er möchte seinen Dienern helfen, Herr über ihre sündigen Neigungen zu werden (1. Kö. 8:46-50). Wie ein guter Freund steht er jedem liebevoll bei, dem es auf einem bestimmten Gebiet noch schwerfällt, sich zu beherrschen. Sehen wir uns nun Jehovas vollkommenes Beispiel sowie gute und schlechte Beispiele aus der Bibel an. Außerdem besprechen wir Vorschläge, wie wir uns in Selbstbeherrschung verbessern können.

JEHOVAS BEISPIEL

5, 6. Welches Beispiel für Selbstbeherrschung gibt Jehova?

5 Da Jehova im Gegensatz zu uns in allem vollkommen ist, kann er sich auch vollkommen beherrschen (5. Mo. 32:4). Sehen wir uns nun an, wie Jehova Selbstbeherrschung gezeigt hat. Dann verstehen wir besser, was Selbstbeherrschung ist, und können uns an ihm orientieren.

6 Denken wir beispielsweise an die dreiste Rebellion Satans. Bei Jehovas loyalen Geschöpfen im Himmel rief die Rebellion bestimmt Empörung, Wut und Verachtung hervor. Vielleicht empfindest du ähnlich, wenn du an all das Leid denkst, das Satan verursacht hat. Wie reagierte Jehova? Er handelte nicht vorschnell oder unüberlegt, sondern maßvoll und völlig passend. Er war „langsam zum Zorn“ und fair (2. Mo. 34:6; Hiob 2:2-6). Jehova hat Zeit eingeräumt, weil er nicht will, dass irgendjemand vernichtet wird, sondern „will, dass alle zur Reue gelangen“ (2. Pet. 3:9).

7. Was können wir aus Jehovas Beispiel lernen?

7 Was lehrt uns Jehovas Beispiel? Bevor wir etwas sagen oder tun, sollten wir nachdenken und nicht übereilt reagieren. Überlegen wir vor einer wichtigen Entscheidung gut, wie wir vorgehen wollen. Beten wir um Weisheit, das Richtige zu tun (Ps. 141:3). Wenn die Emotionen hochkochen, könnten wir etwas sagen oder tun, was wir später bereuen. Das haben viele schon selbst erlebt (Spr. 14:29; 15:28; 19:2).

GUTE UND SCHLECHTE BEISPIELE AUS DER BIBEL

8. (a) Wo finden wir Vorbilder für Selbstbeherrschung? (b) Wie gelang es Joseph, der Frau Potiphars nicht nachzugeben? (Siehe Anfangsbild.)

8 Welche biblischen Beispiele unterstreichen, wie wertvoll es ist, sich unter Kontrolle zu haben? Vielleicht fällt dir Joseph, der Sohn Jakobs, ein. Als er im Haus Potiphars, des Obersten der Leibwache Pharaos, diente, hielt er Versuchungen  stand. Potiphars Frau hatte ein Auge auf den gut aussehenden Joseph geworfen und wollte ihn verführen. Wie konnte Joseph ihren wiederholten Annäherungsversuchen widerstehen? Sicherlich dachte er darüber nach, welche Folgen es hätte nachzugeben. Und als sich die Situation zuspitzte, ergriff er die Flucht. Er sagte: „Wie . . . könnte ich diese große Schlechtigkeit begehen und in Wirklichkeit gegen Gott sündigen?“ (1. Mo. 39:6, 9; lies Sprüche 1:10).

9. Wie kannst du Versuchungen widerstehen?

9 Was lernen wir von Joseph? Vielleicht müssen wir vor der Versuchung „fliehen“, ein Gesetz Gottes zu brechen. Einige unter uns haben früher zu viel gegessen oder getrunken, haben geraucht, Drogen genommen oder ein unmoralisches Leben geführt. Selbst nach der Taufe sind sie vielleicht manchmal versucht, zu alten Gewohnheiten zurückzukehren. Solltest du jemals in der Versuchung stehen, ein Gesetz Jehovas zu brechen, dann halte kurz inne und stärke deine Willenskraft. Denke darüber nach, wie verheerend es sich auf dein Verhältnis zu Jehova auswirken würde, sündigen Wünschen nachzugeben. Überlege, welche Situationen dich in Versuchung bringen und wie du sie vermeiden kannst (Ps. 26:4, 5; Spr. 22:3). Wenn du in so einer Situation bist, dann bitte Jehova um Weisheit und Selbstbeherrschung, stark bleiben zu können.

10, 11. (a) Was gehört für viele junge Leute zum Schulalltag? (b) Was kann jungen Christen helfen, Druck zu widerstehen?

10 Viele unserer jungen Leute sind in der gleichen Lage wie Joseph. Kim zum Beispiel. Die meisten ihrer Klassenkameraden waren sexuell aktiv. Nach dem Wochenende prahlten sie gewöhnlich mit ihren neuesten sexuellen Erlebnissen. Kim konnte nicht mitreden. Wie sie zugibt, fühlte sie sich manchmal „allein und als Außenseiterin“, weil sie anders war. Gleichaltrige hielten sie für dumm, weil sie sich nicht mit Jungen verabredete. Doch Kim war klug genug zu wissen, dass die Gefahr, sich auf Sex einzulassen, unter jungen Leuten sehr groß ist (2. Tim. 2:22). Schulkameraden fragten sie oft, ob sie noch Jungfrau ist. Dann konnte sie erklären, warum sie keinen Sex hatte. Wir sind stolz auf junge Christen, die entschlossen dem Druck standhalten, Unmoral zu begehen — und auch Jehova ist stolz auf sie.

11 Es gibt auch biblische Beispiele, die zeigen, welch traurige Folgen zu wenig Selbstbeherrschung auf sexuellem Gebiet haben kann. Wer in einer ähnlichen Situation wie Kim ist, sollte über den naiven jungen Mann aus Sprüche, Kapitel 7 nachdenken. Es ist auch gut, an die schrecklichen Folgen von Amnons Verhalten zu denken (2. Sam. 13:1, 2, 10-15, 28-32). Eltern können solche Beispiele beim Familienstudium besprechen und den Kindern helfen, in Bezug auf Freundschaften mit jemandem vom anderen Geschlecht Selbstbeherrschung und Weisheit zu entwickeln.

12. (a) Wie gelang es Joseph, im Umgang mit seinen Brüdern seine Gefühle zu beherrschen? (b) In welchen Situationen müssen wir unsere Gefühle in Schach halten?

12 Bei einer anderen Gelegenheit gab Joseph erneut ein gutes Beispiel in Selbstbeherrschung. Seine Brüder kamen nach Ägypten, um Nahrungsmittel zu kaufen. Um herauszufinden, wie sie eingestellt waren, gab er sich ihnen nicht zu erkennen. Bevor ihn seine Gefühle überwältigten, zog er sich zurück und  weinte (1. Mo. 43:30, 31). Falls sich jemand dir gegenüber unpassend verhält, dann beherrsche dich wie Joseph, statt unüberlegt zu reagieren (Spr. 16:32; 17:27). Wenn du ausgeschlossene Verwandte hast, musst du vielleicht deine Gefühle in Schach halten, um nicht unnötig Kontakt mit ihnen zu haben. Sich in solchen Situationen zu beherrschen ist kein Automatismus. Aber es fällt uns leichter, wenn wir daran denken, dass wir dann Jehova nachahmen und das tun, wozu er uns rät.

13. Was können wir von König David lernen?

13 König David ist ein weiteres Beispiel. Als Saul und Schimei ihn provozierten, wurde er nicht zornig noch setzte er seine Macht gegen sie ein (1. Sam. 26:9-11; 2. Sam. 16:5-10). Allerdings hatte sich David nicht immer unter Kontrolle. Das zeigt seine Sünde mit Bathseba und seine Reaktion auf Nabals Habgier (1. Sam. 25:10-13; 2. Sam. 11:2-4). Trotzdem können wir viel von David lernen. Erstens: Vor allem Aufseher unter Gottes Volk benötigen Selbstbeherrschung, damit sie ihre Autorität nicht missbrauchen. Zweitens: Niemand sollte zu selbstsicher sein und denken, er würde nie einer Versuchung erliegen (1. Kor. 10:12).

PRAKTISCHE VORSCHLÄGE

14. Was erlebte ein Bruder, und warum ist es wichtig, in ähnlichen Situationen genauso zu reagieren?

14 Wie kannst du dich in Selbstbeherrschung verbessern? Luigi erlebte Folgendes: Jemand fuhr auf sein Auto auf. Obwohl Luigi nicht schuld war, beschimpfte ihn der andere Fahrer und wollte ihn in einen Streit verwickeln. Luigi betete zu Jehova, jetzt nicht die Fassung zu verlieren. Er versuchte, den Mann zu beruhigen — aber ohne Erfolg. Luigi schrieb sich alles Nötige auf und blieb ruhig, während der Mann weiter herumschrie. Eine Woche später machte Luigi einen Rückbesuch bei einer Frau und stellte fest, dass ihr Mann der Fahrer war. Dem Mann war das peinlich. Er entschuldigte sich für seine Schimpftirade und bot an, mit Luigis Versicherung Kontakt aufzunehmen, um die Abwicklung zu beschleunigen. Er beteiligte sich an dem biblischen Gespräch und ihm gefiel, was er hörte. Rückblickend weiß Luigi, wie wichtig es war, nach dem Unfall die Ruhe zu bewahren, und wie schlecht es sich ausgewirkt hätte, die Fassung zu verlieren. (Lies 2. Korinther 6:3, 4.)

Ob wir ruhig bleiben oder die Fassung verlieren, kann einen direkten oder indirekten Einfluss auf unseren Dienst haben (Siehe Absatz 14)

15, 16. Wie hilft das Bibelstudium allen in der Familie, sich in Selbstbeherrschung zu verbessern?

15 Tiefgründig die Bibel zu studieren hilft einem, sich in Selbstbeherrschung zu verbessern. Gott sagte zu Josua: „Dieses Buch des Gesetzes sollte nicht von deinem Mund weichen, und du sollst Tag und Nacht mit gedämpfter Stimme darin lesen, damit du darauf achtest, nach allem zu tun, was darin geschrieben steht; denn dann wirst du deinen Weg zum Erfolg machen, und dann wirst du weise handeln“ (Jos. 1:8). Wie trägt das Bibelstudium dazu bei, sich besser im Griff zu haben?

16 Die biblischen Berichte haben gezeigt, wie es sich auswirkt, beherrscht oder unbeherrscht zu sein. Jehova hat sie nicht ohne Grund aufschreiben lassen (Röm. 15:4). Es lohnt sich wirklich, sie zu lesen, darüber nachzudenken und sie zu studieren. Überlege, wie sie auf dich und deine Familie zutreffen. Bitte Jehova, dir zu helfen, dich  nach seinem Wort auszurichten. Wenn du feststellst, dass dir auf einem Gebiet Selbstbeherrschung fehlt, gestehe es dir ein. Bete und überlege ernsthaft, wie du dich verbessern kannst (Jak. 1:5). Forsche in unseren Veröffentlichungen nach. Bestimmt findest du passenden Stoff, der dir weiterhilft.

17. Wie können Eltern ihren Kindern helfen, Selbstbeherrschung zu entwickeln?

17 Wie können Eltern ihren Kindern helfen, Selbstbeherrschung zu entwickeln? Da diese Eigenschaft nicht angeboren ist, sollten Eltern mit gutem Beispiel vorangehen (Eph. 6:4). Fällt es euren Kindern schwer, sich zu beherrschen? Dann überlegt, welches Beispiel ihr gebt. Unterschätzt nicht, wie gut es sich auf die Kinder auswirkt, wenn ihr regelmäßig in den Dienst geht, Zusammenkünfte besucht und das Familienstudium durchführt. Manchmal wird es auch nötig sein, dem Kind einen Wunsch zu verwehren. Jehova setzte Adam und Eva Grenzen. Sie hätten ihnen helfen können, eine gesunde Achtung vor seiner Autorität zu haben. In ähnlicher Weise haben Erziehungsmaßnahmen und ein gutes elterliches Beispiel das Ziel, in Kindern Selbstbeherrschung zu fördern. Gott als Souverän zu lieben und seine Maßstäbe zu respektieren ist mit das Wertvollste, was ihr euren Kindern mitgeben könnt. (Lies Sprüche 1:5, 7, 8.)

18. Warum sollten wir uns gut überlegen, mit wem wir Zeit verbringen?

18 Ob du Kinder hast oder nicht: Überlege dir gut, mit wem du Zeit verbringst. Sei mit Personen zusammen, die Jehova lieben und dich ermuntern, wertvolle Ziele zu verfolgen und Ärger zu vermeiden (Spr. 13:20). Das wird sich gut auf dich auswirken. Du kannst dir ihre Selbstbeherrschung zum Vorbild nehmen und selbst für andere ein gutes Beispiel sein. Selbstbeherrschung ist wirklich unverzichtbar, um Gott zu gefallen, ein glückliches Leben zu führen und anderen Gutes zu tun.