Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Der Wachtturm — Studienausgabe  |  Oktober 2016

„Bewahre praktische Weisheit“

„Bewahre praktische Weisheit“

EINE Geschichte handelt von einem armen Jungen, der in einem abgelegenen Dorf wohnte. Die Leute aus der Stadt hielten ihn nicht gerade für den Schlauesten und machten sich über ihn lustig. Kamen Besucher, führten ihn Dorfbewohner als Belustigung vor. Sie hielten ihm immer 2 Münzen hin — eine große silberne und eine kleine goldene, die doppelt so viel wert war wie die silberne. Dann fragten sie: „Welche möchtest du haben?“ Der Junge entschied sich jeweils für die Silbermünze und rannte davon.

Einmal fragte ein Besucher den Jungen: „Weißt du nicht, dass die Goldmünze doppelt so viel wert ist?“ Der kleine Junge sagte verschmitzt: „Doch, das weiß ich.“ Darauf der Besucher: „Und warum nimmst du die Silbermünze? Wenn du die Goldmünze nimmst, hast du doppelt so viel Geld.“ „Das schon, aber wenn ich die goldene nehme, kommt niemand mehr und das Spiel hat ein Ende. Weißt du, wie viele Silbermünzen ich schon habe?“ Der kleine Junge in dieser Geschichte besaß etwas, was auch für Erwachsene ein Gewinn sein kann: praktische Weisheit.

Die Bibel sagt: „Bewahre praktische Weisheit und Denkvermögen. In diesem Fall wirst du auf deinem Weg in Sicherheit wandeln, und selbst dein Fuß wird nicht an irgendetwas anstoßen“ (Spr. 3:21, 23). Zu wissen, was „praktische Weisheit“ ist und wie man sie nutzt, kann für uns Sicherheit bedeuten. Das hilft uns, unsere Schritte weiter zu befestigen, damit wir in geistiger Hinsicht nicht zu Fall kommen.

WAS IST SIE?

Praktische Weisheit unterscheidet sich von Erkenntnis und Verständnis. Wer Informationen oder Fakten sammelt, erlangt Erkenntnis oder Wissen. Mit Verständnis erkennt man, in welchem Verhältnis diese Informationen zueinander stehen. Und wer Weisheit besitzt, kann Wissen mit Verständnis verknüpfen und beides in die Praxis umsetzen.

Zum Beispiel könnte jemand in relativ kurzer Zeit das Buch Was lehrt die Bibel wirklich? lesen und erfassen. Beim Bibelstudium gibt er die richtigen Antworten. Er beginnt, Zusammenkünfte zu besuchen und sogar gute Kommentare zu geben. Das könnte auf Fortschritt hindeuten. Hat er aber auch Weisheit erworben? Nicht unbedingt. Möglicherweise hat er nur eine schnelle Auffassungsgabe. Weise wird er erst, wenn er das Gelernte richtig anwendet, also Wissen und Verständnis umsetzt. Verraten seine Entscheidungen kluge Vorausschau und führen sie zum Erfolg, wird seine praktische Weisheit deutlich sichtbar.

Matthäus 7:24-27 enthält Jesu Gleichnis von zwei Männern, die beide ein Haus bauten. Einer der Männer wird als „verständig“ bezeichnet. Da er vorausschauend war, baute er sein Haus auf Felsen. Das verriet Weitblick und Umsetzungswillen. Er sagte sich nicht, ein Haus auf Sand sei viel billiger und schneller zu errichten. Vielmehr war er klug und dachte an die langfristigen Folgen seiner Handlungen. Als dann ein Sturm kam, war sein Haus sicher. Vielleicht fragen wir uns jetzt: Wie können wir diese wertvolle Eigenschaft — praktische Weisheit — erwerben und behalten?

 WIE KANN ICH SIE ERLANGEN?

Beachten wir zum einen Micha 6:9, wo es heißt: „Wer von praktischer Weisheit ist, wird . . . [Gottes] Namen fürchten.“ Gottes Namen zu fürchten schließt ein, Gott zu respektieren. Es bedeutet, gesunde Ehrfurcht vor dem zu haben, wofür sein Name steht, sowie vor seinen Maßstäben. Um jemand respektieren zu können, muss man wissen, wie er denkt. Dann kann man ihm vertrauen, von ihm lernen und wie er Gelingen haben. Wenn wir berücksichtigen, wie sich unsere Handlungen langfristig auf unser Verhältnis zu Jehova auswirken, und wir unsere Entscheidungen auf seine Maßstäbe stützen, erlangen wir praktische Weisheit.

Bedenken wir zum anderen, was in Sprüche 18:1 steht: „Wer sich absondert, wird nach seinem eigenen selbstsüchtigen Verlangen trachten; gegen alle praktische Weisheit wird er losbrechen.“ Wenn wir nicht vorsichtig sind, könnten wir uns von Jehova und seinem Volk entfernen. Um das zu vermeiden, ist es wichtig, Zeit mit denen zu verbringen, die Gottes Namen fürchten und seine Maßstäbe achten. Seien wir, wenn irgend möglich, im Königreichssaal anwesend, um regelmäßig mit unseren Brüdern zusammen zu sein. Öffnen wir Herz und Sinn dem Programm und lassen uns davon berühren.

Darüber hinaus kommen wir Jehova näher, wenn wir ihm im Gebet unser Herz ausschütten (Spr. 3:5, 6). Sind wir für das empfänglich, was wir in der Bibel und in unseren Veröffentlichungen lesen, können wir uns überlegen, wie sich unsere Taten auf lange Sicht auswirken, und entsprechend handeln.  Seien wir auch für den Rat reifer Brüder aufgeschlossen (Spr. 19:20). Auf diese Weise nehmen wir an „praktischer Weisheit“ zu, statt gegen diese wichtige Eigenschaft „loszubrechen“.

WIE HILFT SIE FAMILIEN?

Praktische Weisheit kann ein Schutz für Familien sein. Zum Beispiel fordert die Bibel die Frau auf, „tiefen Respekt“ vor ihrem Mann zu haben (Eph. 5:33). Wie kann der Mann den tiefen Respekt seiner Frau gewinnen? Fordert er ihn barsch ein, kommt er seinem Ziel kurzfristig näher. Seine Frau mag ihm einen gewissen Respekt erweisen, solange er da ist, um einer Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Wie ist es aber in seiner Abwesenheit? Wird sie ihn auch dann respektieren? Wahrscheinlich nicht. Deswegen sollte er darüber nachdenken, wie er dauerhaft ihren Respekt erhält. Wenn er die Frucht des Geistes zeigt, also liebevoll und freundlich ist, wird er sich ihren tiefen Respekt verdienen. Natürlich sollte eine christliche Frau ihrem Mann immer Respekt entgegenbringen, ob er ihn verdient oder nicht (Gal. 5:22, 23).

Die Bibel sagt auch, dass ein Mann seine Frau lieben sollte (Eph. 5:28, 33). Um das liebevolle Verhältnis zu ihrem Mann nicht zu belasten, mag eine Frau ihm etwas Unangenehmes verschweigen, obwohl er ein Anrecht darauf hätte, es zu wissen. Verrät das jedoch wirklich praktische Weisheit? Wozu wird es führen, wenn er es später doch erfährt? Wird er sie mehr lieben? Das könnte ihm schwerfallen. Spricht sie mit ihm stattdessen zu einer passenden Zeit und in aller Ruhe darüber, wird er wahrscheinlich ihre Ehrlichkeit schätzen und sie noch mehr lieben.

Die Kindererziehung von heute beeinflusst die Kommunikation von morgen

Für Kinder ist es wichtig, den Eltern zu gehorchen und in Jehovas Wegen erzogen zu werden (Eph. 6:1, 4). Bedeutet das für Eltern, unzählige Regeln aufzustellen? Für ein Kind geht es um viel mehr, als nur die Familienregeln zu kennen oder zu wissen, wie es bestraft wird, wenn es sich nicht daran hält. Eltern, die praktische Weisheit besitzen, erklären ihrem Kind, warum es gehorchen sollte.

Angenommen, ein Kind spricht respektlos mit dem Vater oder der Mutter. Schroff darauf zu reagieren oder unüberlegt zu strafen kann ein Kind beschämen oder es zum Schweigen bringen. Die Folge? Das Kind könnte innerlich verbittert sein und sich von den Eltern zurückziehen.

Eltern, die auf praktische Weisheit Wert legen, machen sich über mögliche erzieherische Maßnahmen Gedanken und darüber, wie sich diese auf die Kinder auswirken. Eltern sollten in einer unangenehmen Situation nicht vorschnell reagieren. Es wäre besser, dem Kind unter vier Augen ruhig und liebevoll zu erklären, wie Jehova denkt: Er erwartet von Kindern, ihre Eltern zu ehren, was sich für sie auf ewig auszahlen wird. Wenn ein Kind dann das nächste Mal seinen Eltern gehorcht, weiß es, dass es damit auch Jehova ehrt (Eph. 6:2, 3). Gehen Eltern mit ihrem Kind so liebevoll um, kann das sein Herz berühren. Es spürt das aufrichtige Interesse seiner Eltern und der Respekt für sie nimmt zu. Das macht es einem Kind leichter, sich auch später mit wichtigen Fragen an die Eltern zu wenden.

Manche Eltern vermeiden es, ihr Kind auf einen Fehler aufmerksam zu machen, weil sie befürchten, seine Gefühle zu verletzen. Doch was, wenn das Kind älter wird? Wird es Jehova fürchten und erkennen, wie weise es ist, seine Maßstäbe zu akzeptieren? Wird es sich Jehova zuwenden oder wird es sich eher von ihm zurückziehen? (Spr. 13:1; 29:21).

Ein Bildhauer denkt im Voraus darüber nach, wie sein Kunstwerk aussehen soll. Er meißelt nicht einfach darauf los und hofft das Beste. Genauso verbringen Eltern, die praktische Weisheit besitzen, viel Zeit damit, Jehovas Maßstäbe kennenzulernen und anzuwenden. Sie zeigen so, dass sie seinen Namen fürchten. Wenn sie sich weder von Jehova noch von seiner Organisation entfernen, erwerben sie praktische Weisheit und können damit ihre Familie stärken.

Jeden Tag stehen wir vor Entscheidungen, die sich auf das ganze Leben auswirken könnten. Warum nicht innehalten und nachdenken, statt spontan und unüberlegt zu entscheiden? Wägen wir die langfristigen Folgen ab. Suchen wir Jehovas Anleitung und wenden wir seine göttliche Weisheit an. So bewahren wir praktische Weisheit, was Leben für uns bedeuten wird (Spr. 3:21, 22).