Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

DER WACHTTURM (STUDIENAUSGABE) MAI 2016

Ziehst du vollen Nutzen aus der geistigen Speise?

Ziehst du vollen Nutzen aus der geistigen Speise?

„Ich, Jehova, bin dein Gott, der dir zum Nutzen dich lehrt“ (JES. 48:17)

LIEDER: 117, 114

1, 2. (a) Wie empfinden Zeugen Jehovas für die Bibel? (b) Welchen Teil der Bibel magst du am liebsten?

ALS Zeugen Jehovas lieben wir die Bibel. Sie enthält verlässliche Anleitung und schenkt uns Trost und Hoffnung (Röm. 15:4). Wir betrachten sie nicht als eine Ideensammlung kluger Köpfe, „sondern als das, was . . . [sie] wahrhaftig ist, als das Wort Gottes“ (1. Thes. 2:13).

2 Wahrscheinlich hat jeder von uns seine Lieblingspassagen in der Bibel. Manche lieben besonders die Evangelien, da sie ein schönes Bild davon zeichnen, wie Jesus die Persönlichkeit seines Vaters widerspiegelte (Joh. 14:9). Andere schätzen die Teile der Bibel, die Prophezeiungen enthalten — zum Beispiel die Offenbarung, die einen Ausblick auf die Dinge gibt, „die in Kurzem geschehen sollen“ (Offb. 1:1). Und wer von uns wurde nicht schon durch die Psalmen getröstet oder hat nützliche Lehren aus den Sprüchen gezogen? Ja, die Bibel ist wirklich ein Buch für jedermann.

3, 4. (a) Wie stehen wir zu unseren Veröffentlichungen? (b) Welche Veröffentlichungen gibt es für bestimmte Zielgruppen?

3 Weil wir die Bibel lieben, mögen wir auch unsere biblischen Veröffentlichungen. Zum Beispiel schätzen wir die geistige  Speise, die wir unter anderem in Form von Büchern, Broschüren oder Zeitschriften bekommen. Wie wir wissen, sorgt Jehova für diese Dinge, damit wir „gesund im Glauben“, wachsam und wohlgenährt bleiben können (Tit. 2:2).

4 Neben den Veröffentlichungen für alle Zeugen Jehovas erhalten wir auch biblisches Material, das für bestimmte Zielgruppen gedacht ist. Manches ist speziell auf junge Leute zugeschnitten; anderes auf ihre Eltern. Vieles von dem, was gedruckt wird oder auf unserer Website erscheint, richtet sich an die Öffentlichkeit. Ja, Jehova hat versprochen, er würde „für alle Völker . . . ein Festmahl“ geben, und wie die Fülle an geistiger Speise beweist, hat er Wort gehalten (Jes. 25:6).

5. Wovon können wir überzeugt sein?

5 Sehr wahrscheinlich hätten die meisten von uns gern mehr Zeit, um die Bibel und biblische Veröffentlichungen zu lesen. Wir können jedoch überzeugt sein: Jehova schätzt es sehr, wenn wir uns bemühen, unsere Zeit bestmöglich zu nutzen, indem wir regelmäßig in der Bibel lesen und persönlich studieren (Eph. 5:15, 16). Natürlich schaffen wir es nicht immer, uns mit allem, was uns zur Verfügung steht, intensiv zu beschäftigen. Trotzdem müssen wir uns vor einer Falle in Acht nehmen. Vor welcher?

6. Wodurch könnte uns von dem, wofür Jehova sorgt, Wertvolles verloren gehen?

6 Es wäre ein Denkfehler, davon auszugehen, dass uns bestimmte Teile der geistigen Speise nicht betreffen. Dadurch könnten uns wertvolle Inhalte verloren gehen. Was ist zum Beispiel, wenn ein Teil der Bibel für unsere Situation nicht von Bedeutung erscheint? Oder was, wenn wir nicht zur eigentlichen Zielgruppe einer Veröffentlichung gehören? Neigen wir dann dazu, solches Material nur grob zu überfliegen — oder überhaupt nicht zu beachten? Wenn ja, dann könnten wir uns um Informationen bringen, die uns sehr nützen würden. Wie können wir dieser Falle ausweichen? Vor allem, wenn wir nicht vergessen, dass all diese Dinge von Gott stammen. Durch den Propheten Jesaja ließ er sagen: „Ich, Jehova, bin dein Gott, der dir zum Nutzen dich lehrt“ (Jes. 48:17). Daher betrachten wir nun drei hilfreiche Vorschläge, wie wir aus allen Teilen der Bibel und aus allem, was zur geistigen Speise gehört, vollen Nutzen ziehen können.

BIBELLESEN MIT GEWINN — WIE?

7. Warum müssen wir beim Bibellesen für alles offen sein?

7 Aufgeschlossen sein. Die Bibel sagt unmissverständlich: „Die ganze Schrift ist von Gott inspiriert und nützlich“ (2. Tim. 3:16). Zugegeben, manche Teile der Bibel richteten sich ursprünglich nur an Einzelpersonen oder bestimmte Gruppen. Das macht es besonders wichtig, beim Bibellesen unvoreingenommen zu sein. Ein Bruder erzählt: „Wenn ich in der Bibel lese, versuche ich mir vor Augen zu halten, dass eine Passage mehrere Lehren enthalten kann.“ Er fügt hinzu: „Daran zu denken motiviert mich, nicht nur das Offensichtliche zu sehen.“ Bevor wir also mit dem Bibellesen beginnen, ist es gut, Jehova um Aufgeschlossenheit und um Weisheit zu bitten, damit wir die Lehren erkennen können, die er uns vermitteln möchte (Esra 7:10; lies Jakobus 1:5).

Holst du so viel wie möglich aus dem Bibellesen heraus? (Siehe Absatz 7)

8, 9. (a) Welche Fragen könnten wir uns beim Bibellesen stellen? (b) Was verraten uns die Erfordernisse für Älteste über Jehova?

8 Fragen stellen. Beim Bibellesen sollten wir innehalten und uns unter anderem folgende Fragen stellen: „Was erfahre ich aus dem Text über Jehova? Wie kann ich das Gelesene im Leben umsetzen? Wie kann ich anderen damit helfen?“ Wenn wir über solche Fragen nachdenken, haben  wir mehr vom Bibellesen. Nehmen wir beispielsweise die Erfordernisse für Älteste. (Lies 1. Timotheus 3:2-7.) Da die meisten von uns keine Ältesten sind, könnten wir zunächst meinen, diese Passage würde uns sowieso nicht betreffen. Was fällt uns aber auf, wenn wir über ein paar der möglichen Antworten auf die erwähnten Fragen nachdenken? Wir stellen fest, dass die Auflistung der Erfordernisse durchaus für jeden von Wert sein kann.

9 Was erfahre ich aus dem Text über Jehova? Die Liste der Erfordernisse für Älteste lässt erkennen, dass Jehova an Männer in verantwortlicher Stellung einen hohen Maßstab anlegt. Er erwartet von ihnen gute Vorbilder zu sein und er macht sie dafür verantwortlich, wie sie die Versammlung behandeln, die er „mit dem Blut seines eigenen Sohnes erkauft hat“ (Apg. 20:28). Jehova ist es wichtig, dass wir uns bei den Unterhirten geborgen fühlen (Jes. 32:1, 2). Machen uns die Erfordernisse für Älteste nicht deutlich, wie viel wir Jehova bedeuten?

10, 11. (a) Wie können wir die Erfordernisse für Älteste in unserem Leben anwenden? (b) Wie können wir anderen damit helfen?

10 Wie kann ich das Gelesene im Leben umsetzen? Jeder Älteste sollte von Zeit zu Zeit anhand der Erfordernisse überprüfen, ob er sich noch irgendwo verbessern kann. Auch ein Bruder, der „nach dem Amt eines Aufsehers strebt“, sollte sich eingehend mit den Erfordernissen beschäftigen, da er sich nach besten Kräften bemühen sollte ihnen gerecht zu werden (1. Tim. 3:1). Aber eigentlich sind die aufgelisteten Erfordernisse für jeden Christen von Bedeutung, da Jehova das meiste davon von uns allen erwartet. Zum Beispiel sollten alle Christen vernünftig und „gesunden Sinnes“ sein (Phil. 4:5; 1. Pet. 4:7). Wenn Älteste „Vorbilder für die Herde“ sind, können wir von ihnen lernen und ihren Glauben nachahmen (1. Pet. 5:3; Heb. 13:7).

11 Wie kann ich anderen damit helfen? Wie könnten wir anhand der Erfordernisse für christliche Aufseher Interessierten oder Bibelschülern helfen? Wir könnten ihnen erklären, wie sich die Ältesten unter Jehovas Zeugen von der Geistlichkeit der Christenheit unterscheiden. Durch das Lesen der Erfordernisse werden wir zudem daran erinnert, wie sehr sich die Ältesten in unserer Versammlung anstrengen. Wenn wir darüber nachdenken, wie sehr  sie sich für uns einsetzen, werden wir die Männer noch mehr „respektieren, die unter . . . [uns] hart arbeiten“ (1. Thes. 5:12). Und je mehr Respekt wir diesen hart arbeitenden Aufsehern entgegenbringen, desto mehr tragen wir zu ihrer Freude bei (Heb. 13:17).

12, 13. (a) Nach welchen Informationen könnten wir unter Verwendung unserer Hilfsmittel suchen? (b) Erkläre anhand eines Beispiels, wie Hintergrundinformationen Lehren ans Licht bringen, die nicht auf Anhieb zu erkennen sind.

12 Nachforschen. Wir könnten nach Informationen zu folgenden Fragen suchen und dabei die Hilfsmittel nutzen, die uns zur Verfügung stehen:

  • Wer schrieb diesen Teil der Bibel?

  • Wann und wo wurde er niedergeschrieben?

  • Welche bedeutenden Ereignisse kennzeichnen die Zeit der Niederschrift des Bibelbuches?

Hintergrundinformationen dieser Art können Lehren ans Licht bringen, die nicht auf Anhieb zu erkennen sind.

13 Zum Beispiel lesen wir in Hesekiel 14:13, 14: „ ‚Was ein Land betrifft, falls es Sünde gegen mich begeht, indem es treulos handelt, so will ich meine Hand gegen dasselbe ausstrecken und ihm die Stäbe zerbrechen, um die ringförmige Brote gehängt sind, und ich will Hungersnot darüber senden und daraus Erdenmensch und Haustier wegtilgen.‘ ,Und hätten sich diese drei Männer in seiner Mitte befunden: Noah, Daniel und Hiob, sie selbst würden wegen ihrer Gerechtigkeit ihre Seele befreien‘ ist der Ausspruch des Souveränen Herrn Jehova.‘ “ Wenn wir der Sache näher auf den Grund gehen, stellen wir fest, dass dieser Teil von Hesekiel etwa um das Jahr 612 v. u. Z. geschrieben wurde. Damals waren Noah und Hiob schon seit Jahrhunderten tot, und Jehova hatte ihre Treue nicht vergessen. Aber Daniel lebte noch. Um genau zu sein, war er wahrscheinlich erst Anfang 20 oder knapp darunter, als Jehova sagte, er sei ebenso gerecht wie Noah und Hiob. Die Lektion? Jehova bemerkt und schätzt die Treue aller seiner Diener — selbst wenn sie noch relativ jung sind (Ps. 148:12-14).

DIE VIELFALT DER VERÖFFENTLICHUNGEN NUTZEN

14. (a) Was soll das Material bewirken, das für junge Leute veröffentlicht wird? (b) Was haben Erwachsene davon, wenn sie sich damit beschäftigen? (Siehe Anfangsbild.)

14 Genauso wie wir aus allen Teilen des Wortes Gottes Nutzen ziehen können, kann uns auch alles nützen, was in unseren Veröffentlichungen erscheint. In den letzten Jahren ist zum Beispiel viel Material für junge Leute herausgegeben worden. [1] Etliches von dem Material soll ihnen helfen, mit dem Druck in der Schule oder den Problemen des Erwachsenwerdens fertigzuwerden. Was haben wir alle davon, wenn wir uns mit diesem Stoff beschäftigen? Uns geht bestimmt auf, womit unsere treuen jungen Leute zu kämpfen haben. So sind wir besser in der Lage, ihnen beizustehen und ihnen Mut zu machen.

15. Warum sollten sich erwachsene Christen für Veröffentlichungen interessieren, die sich an junge Leute richten?

15 Viele Probleme, die in Veröffentlichungen für junge Leute angesprochen werden, betreffen auch andere. Beispielsweise müssen wir alle für unseren Glauben einstehen, unsere Gefühle unter Kontrolle haben, Gruppenzwang widerstehen sowie schlechtem Umgang und schädlicher Unterhaltung aus dem Weg gehen. Diese und viele andere Themen sind speziell auf Teenager abgestimmt worden. Ist es da unter der Würde von erwachsenen Christen, diese Veröffentlichungen ebenfalls  zu lesen? Keineswegs! Der Stoff wird zwar auf eine Weise dargelegt, die junge Leute anspricht, doch die Informationen stützen sich auf zeitlose biblische Grundsätze — und daher sind sie für jeden von Nutzen.

16. Wobei unterstützen unsere Veröffentlichungen junge Leute noch?

16 Unsere Veröffentlichungen helfen jungen Leuten nicht nur mit Problemen fertigzuwerden, sondern unterstützen sie auch dabei, geistig zu wachsen und Jehova näherzukommen. (Lies Prediger 12:1, 13.) Das Gleiche gilt auch für Erwachsene. Zum Beispiel erschien in der Erwachet!-Ausgabe von April 2009 der Artikel „Junge Leute fragen: Wie kann das Bibellesen wirklich Spaß machen?“ Er enthielt einige Vorschläge und einen Plan, den man ausschneiden und in die Bibel legen konnte. Hat er auch Erwachsenen weitergeholfen? Eine 24-jährige Ehefrau und Mutter schrieb: „In der Bibel zu lesen ist mir immer recht schwergefallen. Doch dann kam euer Artikel. Ich habe mir den Plan mit den Ideen ausgeschnitten und die Vorschläge ausprobiert. Jetzt freue ich mich immer schon auf das Bibellesen. Mir ist viel klarer geworden, wie gut die Bibelbücher harmonieren und wie eng sie miteinander verflochten sind — fast so wie bei einem schönen Wandteppich. Das Bibellesen hat mir noch nie so viel Spaß gemacht.“

17, 18. Was haben wir davon, wenn wir Material für die Öffentlichkeit lesen? Veranschauliche es.

17 Material für die Öffentlichkeit. Seit 2008 gibt es die Studienausgabe des Wachtturms, die hauptsächlich für Zeugen Jehovas gedacht ist. Aber was ist mit den Zeitschriften für die Öffentlichkeit? Ist es auch gut, diese zu lesen? Dazu eine Veranschaulichung: Angenommen, du entdeckst vor dem öffentlichen Vortrag jemand, den du zu den Zusammenkünften eingeladen hast. Du bist ganz begeistert. Während des Vortrags denkst du wahrscheinlich über den Besucher nach und darüber, wie das Gehörte auf ihn wirken mag. Das trägt dazu bei, dass deine Wertschätzung für das Thema erneuert wird.

18 Etwas Ähnliches können wir erleben, wenn wir Material für die Öffentlichkeit lesen. Zum Beispiel erklärt die Ausgabe des Wachtturms für die Öffentlichkeit biblische Themen auf eine Art, die auch Außenstehende verstehen können. Das Gleiche gilt auch für viele Artikel, die auf jw.org erscheinen wie beispielsweise unter der Rubrik „Fragen zur Bibel“ und „Oft gefragt“. Sie zu lesen vertieft unsere Wertschätzung für vertraute Wahrheiten. Außerdem erhalten wir frische Ideen, wie wir im Predigtdienst unsere Glaubensansichten erklären können. So ähnlich stärkt Erwachet! regelmäßig unsere Überzeugung, dass es den wahren Gott wirklich gibt. Und wir lernen, wie wir unsere Glaubensansichten verteidigen können. (Lies 1. Petrus 3:15.)

19. Wie können wir Jehova unsere Dankbarkeit zeigen?

19 Ja, Jehova hat wirklich für eine Fülle an Speise gesorgt, um unsere „geistigen Bedürfnisse“ zu stillen (Mat. 5:3). Lassen wir uns daher nichts davon entgehen. So zeigen wir Jehova, wie dankbar wir dafür sind, dass er uns zu unserem Nutzen lehrt (Jes. 48:17).

^ [1] (Absatz 14) Zu diesem gehört unter anderem Fragen junger Leute praktische Antworten, Band 1 und 2 sowie die Rubrik zu Fragen junger Leute, die ausschließlich online erscheint.